The Hours (Exklusive Edition) - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Highlight Filmverleih

The Hours (Exklusive Edition)

Medium: Kauf KaufDVD
OriginaltitelThe Hours
UntertitelVon Ewigkeit zu Ewigkeit
GenreDrama
Land & Jahr USA 2002
Verkaufsstart    18.09.2003 (Highlight Film und Home Entertainment)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 118 min.
RegieStephen Daldry
DarstellerNicole Kidman, Julianne Moore, Meryl Streep, Stephen Dillane, Miranda Richardson, George Loftus
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGalerieKritikenInterviewDVDsbewerten
DVD Extras: Doppel-DVD: • The Hours-Special (engl. OV mit deutschen UT): Einführung des Regisseurs Stephen Daldry (60 min), Virginia Woolf: Das geistige Umfeld ihrer Zeit, Das Leben von Mrs. Dalloway, Drei Frauen • Musik zu "The Hours" • Beitrag "3 Frauen & 9 Oscars" (BR, ca 5 min) • Blick hinter die Kulissen (OF, 7 min) • TV-Spots USA (OF): "Time to regret", "Critical acclaim", "Attributions", "Globe Winner Kidman", "Secret", "Oscar", "Extraordinary", "Golden Globe NY/LA" • Darsteller- und Crew-Interviews (ca. 23 min): Meryl Streep, Julianne Moore, Nicole Kidman, Ed Harris, Claire Danes, Spephen Daldry • Fotogalerie • Regiekommentar Stephen Daldry • Der besondere Filmtipp • Trailershow • Highlight im Internet

Gelungene Literaturverfilmung von Stephen Daldry

Drei Frauen aus unterschiedlichen Epochen haben eine Gemeinsamkeit: die Lektorin im heutigen New York, die Hausfrau aus dem Los Angeles des Jahres 1952 und die berühmte britische Schriftstellerin Virginia Woolf alle drei Frauen teilten das Gefühl, ihr Leben für einen anderen Menschen gelebt zu haben. Die britische Schauspielerin thematisiert die Problematik in ihrem Roman, Mutter und Ehefrau Laura Brown liest eben diesen Roman "Mrs. Dalloway". Das Werk beeindruckt sie so sehr, dass Laura beginnt ihr eigenes Leben im Licht dieser Erkenntnis zu hinterfragen. Auch Clarissa Vaughan ist sehr auf einen anderen Menschen fixiert: Sie pflegt aufopferungsvoll ihren im Sterben liegender Ex Richard.
Die historische Virginia Woolf war immer der Meinung, dass alle Leben miteinander verbunden sind. Meryl Streep, Julianne Moore, Nicole Kidman, Claire Danes, Toni Collette und Ed Harris unterstreichen die Ambitionen von Stephen Daldry's Literaturverfilmung. Virginia Woolfs 1925 erschienener Roman "Mrs. Dalloway" inspirierte Michael Cunningham 75 Jahre später zu dem Roman The Hours ("Die Stunden"). Pulitzer Preis, PEN/Faulkner Preis und weitere Würdigungen machten das psychologisch fein ausgearbeitete Werk schnell zu einem Bestseller. Daldry ("Billy Elliot - I Will Dance") setzt die inneren Monologe und Reflektionen nicht mit einem Sprecher um, sondern hat Handlungen in die Geschichte eingebunden, die die innere Welt der Figuren verdeutlicht.
The Hours (Exklusive Edition)

Bewertung abgeben

Bewertung
8,4
8,0 (Filmreporter)     
 (7 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit (engl. Trailer)

Anspruchsvolles Drama mit Meryl Streep, Julianne Moore, Nicole Kidman, Claire Danes, Toni Collette und Ed Harris. Nicole Kidman ist als Virginia Woolf nicht...  Clip starten

The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Virginia Woolfs war immer der Meinung, dass alle Leben miteinander verbunden sind. Meryl Streep, Julianne Moore, Nicole Kidman, Claire Danes, Toni Collette...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Die Schriftstellerin Virginia Woolfs war immer der Meinung, dass alle Leben miteinander verbunden sind. Meryl Streep, Julianne Moore, Nicole Kidman, Claire Danes, Toni Collette... mehr
The Hours

Kritik:  Virginia Woolf ist mainstreamtauglich!

Am Schluss dann, als alles zu Ende und vorbei und zu spät ist, da geht sie ins Wasser, gleitet geradezu in den See, der wahrscheinlich...
Nicole Kidman in "The Hours"

Interview:  Nicole Kidman zu 'The Hours'

Meryl Streep bezeichnete Nicole Kidman als talentierteste Schauspielerin Hollywoods. Hollywood drückt es anders aus: Kidman sei die...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGalerieKritikenInterviewDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de