Das Jahr der ersten Küsse - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Buena Vista International

Das Jahr der ersten Küsse

Medium: Leih LeihDVD
OriginaltitelDas Jahr der ersten Küsse
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland 2002
Verleih ab    18.02.2004 (EuroVideo Medien)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 94 min.
RegieKai Wessel
DarstellerMax Mauff, Oliver Korittke, Diane Siemons-Willems, Thomas Drechsel, Michel Besel, Luana Bellinghausen
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Eine Jugend in den 1980er Jahren

Tristan (Oliver Korittke) ist weder Adonis noch ist er besonders extrovertiert. Auch auf der Theaterbühne macht er einen kläglichen Eindruck. Wie soll also das Herz der hübschen Kerstin erobern. Seit Jahren sind sie miteinander befreundet und vertrauen sich blind, aber als Mann scheint sich Kerstin nicht die Bohne für den schmächtigen Fünfzehnjährigen zu interessieren. Dabei hat Tristan derzeit genug an der Backe, seine Hormone verlangen bis zu sechs mal täglich ihren Tribut, die Ehe der Eltern neigt sich dem Ende zu. Als seine Mutter auch noch ankündigt nach der Scheidung wegzuziehen reagiert Tristan zunächst nur noch mit Verzweiflung. Doch da ist gottlob seine Clique zu der auch Specki, Streusel, Elrond, Tümai, Lars, Simone und die aus der Großstadt zugezogene äußerst weltgewandte Judith gehören. Probleme haben die Heranwachsenden genug: Specki hat einige Pfunde zu viel auf den Rippen, Streusels Gesicht ist übersäht von hässlichen Pickeln, Elrond ist zwar ziemlich cool, stottert heftig und die schöne Simone wird von ihrem Vater immer wieder brutalst geschlagen. An der Pubertätsfront kämpfen alle verzweifelt - scheinbar auf verlorenem Posten. Doch wenn's hart auf hart kommt, ist auf echte Freunde Verlass!
Mit Humor und viel Gefühl für seine jungen Darsteller erzählt Kai Wessel eine Geschichte vom Erwachsen werden. Wessel verzichtet darauf, die sexuellen Anstrengungen der nach Erfahrungen aller Art strebenden Teenager in den Mittelpunkt zu setzten, dieses Feld haben "American Pie" und Konsorten zur Genüge bewirtschaftet. Als filmischer Ausgangspunkt dient ihm der trauernde Tristan, gespielt von Oliver Korittke. Tristan, der seine bei einem Unfall verstorbene betrauert, erinnert sich in der Trauerhalle an seine Jugend, an die verzweifelten Versuche die süße Kerstin für sich zu gewinnen. Obwohl der Ich-Erzähler von Anfang an keinen Zweifel lässt, dass er für seine Werbung letztendlich belohnt worden ist, schadet dies der Spannung nicht. In vielen kleinen episodenhaften Geschichten beleuchtet Wessel die Irrungen und Wirrungen der Heranwachsenden. Trotzdem wirkt die Konstruktion der Rahmenhandlung zu künstlich und entbehrt einer nachvollziehbaren Motivation. Das liegt weniger an Korittke, der seine kurzen Auftritte souverän meistert, als vielmehr am Fehlen eines sinnvollen Handlungsstrangs. Der filmische Ich-Erzähler wirkt zu abgegriffen. Trotzdem ist "Das Jahr der ersten Küssen ein sensibel erzähltes Comming-Of-Age-Drama. Die jungen Darsteller, allen voran der von Max Mauff mit viel Mut zur Selbstironie gespielte junge Tristan, agieren durchweg natürlich und werden bei vielen Zuschauern Erinnerungen an die eigenen Erfahrungen hervorrufen.
Das Jahr der ersten Küsse

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
7,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Mit Humor und viel Gefühl für seine jungen Darsteller erzählt Kai Wessel eine Geschichte vom Erwachsen werden. Wessel verzichtet darauf, die sexuellen Anstrengungen der nach... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de