Die Thuranos - 2003 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Neue Visionen

Die Thuranos

OriginaltitelDie Thuranos
UntertitelLeben auf dem Drahtseil
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Deutschland 2003
Kinostart    05.08.2004 (Neue Visionen)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 95 min.
RegieNiels Bolbrinker, Kerstin Stutterheim
DarstellerKonrad Thur, Henriette Thur, Marjolyn Thur, Johannes Thur, Sabine Seidel, Jeanette Thur
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Dokumentation über die Glitzerwelt des Varieté

Seit einem halben Jahrhundert schreiben "Die Thuranos" internationale Varietégeschichte. Mit 95 Jahren ist das charismatische Familieoberhaupt Konrad Thurano (bürgerlich heißt die Familie Thur) der älteste noch aktive Artist der Welt. Mit 15 Jahren begab sich der Düsseldorfer statt in eine solide Ausbildung zum Bankkaufmann in die Artistenlehre. Seit dieser Zeit steht er fast täglich auf den Brettern, die für ihn die Welt bedeuten. Er war Star des Pariser Lido, zu seinen Kollegen gehörten Größen wie Charlie Rivel, Rastelli, Jerry Lewis und Charlie Chaplin.

1937 emigrierte die Familie Thurano nach Johannesburg (Südafrika), wo die zweite Tochter und Sohn Johannes geboren wurden. 1955 gründeten sie schließlich ihren eigenen Zirkus. Konrads Schwiegervater, der Besitzer des Althoff-Zirkus, verschickte von Deutschland ein großes Viermast-Zirkuszelt nach Südafrika, dem ersten dieser Art auf dem schwarzen Kontinent. Konrad gründete zwei Jahre später ein Varieté mit Zirkusambiente, wie es heute auch das "Cirque du Soleil" praktiziert. Seine Kinder führen in den 1960er Jahren erstmals Stücke auf dem Drahtseil und Trapez vor.

Auch heute tourt der alte Konrad mit Sohn John - Johnjohn gerufen - durch die großen europäischen Häuser. Berlin, Düsseldorf, Kopenhagen oder Mailand sind ihre Bühnen. Abend für Abend zeigen sie als krönenden Abschluss ihren "Crazy Wire Act". Die clowneske Mischung aus Drahtseilakt und Comedy-Show weist neben der artistischen Brillanz auch eine feinsinnige Psychologie auf. Wenn sich durch die internationale Zusammenarbeit mit Künstlern auch feste Freundschaften entwickelten, die Thuranos lernten auch die Schattenseiten des Gauklerlebens kennen. Dazu zählen abgekupferte Gags noch zu den Lappalien.
Die Dokumentarfilmer Kerstin Stutterheim und Nils Bolbrinker begleiteten die Familie Thurano (bürgerlich Thur) zweieinhalb Jahre. Sie zeigen anhand von Szenen aus der aktuellen "Thuranos Show" die Glitzerwelt des Varieté. Auch schwere Schicksalsschläge mussten die Artisten immer wieder wegstecken. Archivmaterial und alten Fotos bringen die Familie und ihre Geschichte dem Zuschauer nahe. Konrad Thur berichtet ganz offen von den ersten Begegnungen mit seiner Frau. Wenn er auf der Bühne auftritt, wird schnell klar, dass er die Zuschauer mit seiner sympathischen Art und seinem Witz in Windeseile für sich einnimmt. Die Familiengeschichte bietet eine bunte Palette von Erlebnissen voller tragischer Momente und komischen Situationen.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de