Elsa und Fred - 2005 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Arsenal Filmverleih

Elsa und Fred

OriginaltitelElsa y Fred
AlternativElsa & Fred
GenreKomödie, Drama, Romanze
Land & Jahr Spanien/Argentinien 2005
Kinostart    13.04.2006 (Arsenal Filmverleih)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 110 min.
RegieMarcos Carnevale
DarstellerManuel Alexandre, China Zorrilla, Blanca Portillo, José Angel Egido, Omar Muñoz, Roberto Carnaghi
Homepage http://www.arsenalfilm.de/elsa-fred/i...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Marcos Carnevales Homage an Federico Fellini

Seit dem Tod seiner Frau ist Alfredo (Manuel Alexandre) einsam. Am Leben hat der alte Mann keine Freude mehr. Schon immer wollte der Rentner es jedem Recht machen. Deshalb zieht er auch seiner Tochter zuliebe in eine neue Wohnung. Der Tapetenwechsel tut ihm tatsächlich gut. In der neuen Umgebung lernt er Elsa (China Zorrilla) kennen. Die 82-jährige Frau ist trotz ihres Alters ein Temperamentbündel. Sie spendet Alfredo neuen Mut. Sie lehrt ihm, dass man jede einzelne Minute des Lebens genießen sollte.

Für Elsa ist Alfredo die große Liebe, die sie in ihrer Jugend niemals gefunden hat. Könnte ihr größter Traum doch noch wahr werden? Vor 60 Jahren sah sie Federico Fellinis "Das süße Leben". Vor allem eine Szene am Trevi-Brunnen hat es ihr angetan. Elsa würde so gerne etwas Ähnliches erleben wie das, was sie damals auf der Leinwand erblickte. Wird Alfredo ihre Sehnsucht erfüllen?
Marcos Carnevales großes Vorbild ist Federico Fellini. Bereits als Jugendlicher ist der Regisseur von dessen Werken hingerissen. Seit Carnevale im Alter von 14 Jahren "Das süße Leben" zum ersten Mal sieht, träumt er davon, es seinem Idol gleich zu tun. Der Filmemacher vergleicht sich selbst gerne mit Totó aus Giuseppe Tornatores "Cinema Paradiso", der einen Großteil seiner Kindheit im Vorführraum verbringt.

Mit der Liebesgeschichte von Elsa und Fred schlägt der Regisseur 2005 endlich Nägel mit Köpfen. "Es stimmt, dass, wenn man einen Traum beständig verfolgt, er irgendwann einmal wahr wird. So war es bei mir. Ich war mit 'meiner' Anita (Ekberg), 'meinem' Marcello (Mastroianni) am Trevi-Brunnen und habe 'mein' 'Dolce Vita' gedreht". Die Hauptrolle in Carnevales dritten Spielfilm übernimmt China Zorrilla. Die Uruguayerin kann auf die Mitwirkung an über 30 Filmen und zahlreichen Theaterstücken zurück blicken. Ihr Handwerk hat sie an der Royal Academy of Dramatic Art in London gelernt. Kollege Manuel Alexandre ist in seiner Heimat Spanien ein beliebter Darsteller. Für seine bemerkenswerten Schauspielkünste verleiht ihm die Spanische Filmakademie 2003 einen Preis.
Elsa und Fred

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Elsa und Fred

Marcos Carnevales großes Vorbild ist Federico Fellini. Bereits als Jugendlicher ist der Regisseur von dessen Werken hingerissen: "Es stimmt, dass, wenn man einen Traum... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de