Ein Song zum Verlieben - 2007 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Koch Media

Ein Song zum Verlieben

OriginaltitelFour Last Songs
GenreDrama
Land & Jahr Spanien/Großbritannien 2007
FSK & Länge 110 min.
RegieFrancesca Joseph
DarstellerStanley Tucci, Rhys Ifans, Hugh Bonneville, Jena Malone, Jessica Stevenson, Karl Johnson
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Chaotische Komödie ohne bleibendem Eindruck

Seit sieben Jahren leben der Bar-Pianist Larry (Stanley Tucci) und seine Freundin Miranda (Jessica Stevenson) auf Mallorca. Sonne, Strand, Musik und Yoga gehören zum idyllischen Alltag des Paares. Das Chaos bricht aus, als Larry ein Konzert verwirklichen will. Auf der Insel hat ein bekannter Komponist gelebt und gearbeitet. Ihm zu Ehren soll das Konzert stattfinden. Veronica (Marisa Paredes) ist die Witwe des Musikers. Sie stellt die Bedingung, dass sie über jede Kleinigkeit informiert werden soll. Starpianist Narcisco Ortega (Virgile Bramly) sagt seine Teilnahme zu und der Flügel des verstorbenen Komponisten wird in das kleine Amphitheater gebracht. Alles scheint glatt zu laufen, doch dann taucht Frankie (Jena Malone) auf. Sie ist Larrys 16-jährige Tochter aus seiner früheren Beziehung. Helena (Emmanuelle Seigner) - die letzte Muse des verstorbenen Komponisten will Larry unbekannte Musikstücke für das Konzertereignis zur Verfügung stellen. Die eifersüchtige Veronica erfährt davon und sagt das Konzert kurzerhand ab. In dem ganzen Stress sind der Geschäftsmann Sebastian (Hugh Bonneville) und sein immer betrunkener Bruder Dickie (Rhys Ifans) auch keine große Hilfe...
Regisseurin Francesca Joseph nimmt sich zu viel vor. Die Komödie fängt wie eine leichte Sommerkomödie an, endet aber im Gefühlschaos. Die Handlung verfolgt keine gerade Linie und wird etwas zu beliebig von Wendungen lustig unterbrochen. Vielmehr ähnelt sie einem Fluß, der durch zu vielen Kurven ausgebremst wird. Darin "ertrinkt" das Komische irgendwann. Die bizarren Charakter sind der große Plus der Produktion. Der selbstverliebte und sexbesessene Narcisco sowie der immer betrunkene ironisierende Dickie sorgen für Situationskomik. Spaniens Filmdiva Marisa Paredes passt trotz ihrem dramatischen Potential ebenfalls gut in das Personenensemble. Mallorcas Natur verleiht der Komödie einen sommerlichen Flair. "Ein Song zum Verlieben" bietet gute Laune mit einigen tiefer gehenden Momenten, doch die Liebe dauert nicht bis zum Happy End.
Ein Song zum Verlieben

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de