Headhunters - 2011 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©NFP marketing & distribution

Headhunters

OriginaltitelHodejegerne
AlternativJo Nesbø's Headhunters
GenreKrimi, Thriller
Land & Jahr Norwegen 2011
FSK & Länge ab 16 Jahren • 100 min.
KinoDeutschland
AnbieterNFP marketing & distribution
Kinostart15.03.2012
RegieMorten Tyldum
DarstellerAksel Hennie, Torgrim Mellum Stene, Eivind Sander, Nils Gunnar Lie, Daniel Bratterud, Baard Owe
Homepage http://www.headhunters-derfilm.de/
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Fesselnder, äußerst makabrer Psycho-Thriller

Der erfolgreiche Headhunter Roger Brown (Aksel Hennie) ist mit der attraktiven Galeristin Diana (Synnøve Macody Lund) verheiratet. Das Paar residiert in einer luxuriösen Villa. Um seinen verschwenderischen Lebensstil zu finanzieren, raubt er die kostbaren Kunstwerke seiner Klienten. Sein nächstes Opfer soll Geschäftsmann Glas Greve (Nikolaj Coster-Waldau) werden, in dessen Besitz ein Originalbild von Rubens ist.

Nachdem Brown das Bild gestohlen hat, wendet sich das Glück von ihm ab. Denn Greve ist ein ebenbürtiger Gegner, der durchaus in der Lage ist, alles Wichtige in Browns Leben zu zerstören. Nicht nur, dass sich Diana zu dem mysteriösen Fremden hingezogen fühlt, auch das Leben des einst so sorglosen Headhunters scheint in Gefahr. Die Konfrontation mit Glas Greve ist zudem nur die Spitze des Eisbergs...
"Headhunters" beginnt mit einer satirischen Darstellung des Lebens des wohlhabenden und nach außen sorglosen Protagonisten. Dass dieser ein Doppelleben als Krimineller führt, birgt anscheinen wenig Gefahren. Doch dann überrascht Regisseur Morten Tyldum mit mehreren unerwarteten Wendungen und treibt seinen Plot in einen Sog aus Sex und Gewalt. Gerade die Brutalität mancher Szenen hat es in sich, auch wenn sie durch den makabren Unterton etwas ins Komische gleitet.

Gekonnt meistert Hauptdarsteller Aksel Hennie den wilden Trip des Protagonisten und zieht den Zuschauer damit in den Bann. Der Headhunter wird selbst zum Gejagten und muss während seiner Flucht ständig den Unterschied zwischen Sein und Schein unterscheiden. Was für den Betrachter zunächst verwirrend ist, stellt sich als perfekt inszenierte Verschwörungsgeschichte heraus. Bösewicht Glas Greve wird von Nikolaj Coster-Waldau dargestellt, der bereits in Hollywoodproduktionen wie "Königreich der Himmel - Kingdom of Heaven" zu sehen war. Als undurchsichtiger Schurke macht er in "Headhunters" ebenfalls eine gute Figur und lehrt seinem Gegenspieler das Fürchten.

Die Besetzung ist perfekt, das Tempo rasant und die Pointen sitzen. Vieles spricht dafür, dass der Film beim Publikum ähnlich gut ankommen wird, wie die Romanvorlage des norwegischen Erfolgsautors Jo Nesbø. "Headhunters" stand auch in Deutschland monatelang auf der Bestsellerliste.
Headhunters

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Headhunters

Roger Brown (Aksel Hennie) ist ein erfolgreicher Headhunter. Er ist mit der attraktiven Diana (Synnøve Macody Lund) verheiratet und besitzt eine noble...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Headhunters

"Headhunters" ist ein packender Thriller von Regisseur Morten Tyldum. Die wendungsreiche Geschichte ist nicht nur äußerst spannend inszeniert, sondern auch mit einer... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de