Insidious - 2010 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Wild Bunch

Insidious

OriginaltitelInsidious
UntertitelNicht das Haus ist besessen
GenreFantasy, Horror
Land & Jahr USA 2010
Kinostart    21.07.2011 (Wild Bunch)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 102 min.
RegieJames Wan
DarstellerPatrick Wilson, Rose Byrne, Ty Keegan Simpkins, Andrew Esposito, Lin Shaye, Leigh Whannell
Homepage http://www.insidious-movie.com
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Horror-Thriller von den "Saw"-Machern

Lehrer Josh Lambert (Patrick Wilson) und Ehefrau Renai (Rose Byrne) ziehen mit ihren drei Kindern in ein neues Heim, wo sie ein neues Leben beginnen wollen. Doch das Traumhaus erweist sich schon bald als Wirklichkeit gewordener Alptraum. Der Familie wird bewusst, dass das Gebäude von Geistern heimgesucht wird. Schon bald erleidet ihr Sohn Dalton (Ty Keegan Simpkins) einen mysteriösen Unfall, der die Ärzte vor ein Rätsel stellt. Im Glauben, dass der Unfall mit den Geistern in einem Zusammenhang steht, ziehen die Lamberts wieder aus. Doch auch in ihrem neuen Zuhause findet der Schrecken kein Ende.
"Insidious" wurde von James Wan nach einem Drehbuch von Leigh Whannell inszeniert. Die beiden zeichneten schon für den Gruselschocker "Saw" verantwortlich. Mit "Insidious" hatten sie das nicht gerade bescheidene Ziel, "den furchteinflößendsten Film aller Zeiten" zu inszenieren. Formal wollten sie dabei weitestgehend die Konventionen des Genres umgehen. "Ich wusste, dass ich keinen Film machen wollte, in dem Blut und Gedärme spritzen", so Wan im Presseheft, "also konzentrierten wir uns bewusst auf alle Elemente, die Angst machen und unheimlich sind, ohne dass die Bilder übermäßig drastisch sein mussten".

Als Inspirationsquelle dienten ihm deshalb vor allem Horrorklassiker wie "Tanz der toten Seelen" (1962), "Bis das Blut gefriert" (1961) und "Der Exorzist", die "mit ihrem beunruhigenden Ton für Gänsehaut sorgen". Zudem studiere der Filmemacher alte Schwarzweiß-Fotografien, deren Atmosphäre er in "Insidious" einfangen wollte. Zu guter Letzt wurden Wan und Whannell von den Grusel-Geschichten beeinflusst, die in ihrem Familien- und Freundeskreis die Runde machten. "Insidious" basiere demnach auf wahren Begebenheiten, da schließlich alle Horror-Erzählungen beanspruchen, auf einem wahren Kern zu basieren.
Insidious

Bewertung abgeben

Bewertung
6,5
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Insidious

Die Lamberts ziehen in ein neues Haus ein und werden mit der Erkenntnis konfrontiert, dass das Gebäude von Geistern heimgesucht wird. Als ihr Sohn einen...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Insidious

"Insidious" stammt von Regisseur James Wan und Drehbuchautor Leigh Whannell, den "Saw"-Machern. Mit ihrem neuen Film wollten die Filmemacher den "furchteinflößendsten Film... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de