The Bay - Nach Angst kommt Panik - 2012 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Koch Media

The Bay - Nach Angst kommt Panik

OriginaltitelThe Bay
GenreHorror, Science Fiction
Land & Jahr USA 2012
FSK & Länge 84 min.
RegieBarry Levinson
DarstellerKristen Connolly, Christopher Denham, Jane McNeill, Kether Donohue, Andy Stahl, Anthony Reynolds
Homepage http://www.thebay-movie.com
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Geh nicht ins Meer! Du kommst nie wieder heraus!

In der amerikanischen Hafenstadt Claridge geschehen seltsame Dinge. Eine unbekannte Substanz vergiftet das Wasser. Tausende tote Fische werden an den Strand gespült. Nach dem Baden, verhalten sich die Bürger komisch. Einige sterben sogar. Was ist los mit dem Wasser vor Claridge? Welches Grauen verbirgt sich unter der Oberfläche und bedroht die Bewohner der Stadt?
Barry Levinson hat sich in den 1990er Jahren mit Filmen wie "Tootsie", "American Diner" und "Good Morning, Vietnam" eine ansehliche Fangemeinde erarbeitet. "The Bay" passt nicht in diese Aufzählung. Der San Francisco Chronicle schreibt am 1. November 2012 über den Horrorfilm, er sei ein '"Blair Witch Project" für Erwachsene'. Da weiß man, was einen erwartet. Rucklige Bilder einer Handkamera, wenig Fokus auf Figuren und eine stringent erzählte Handlung.

So war es bei "Blair Witch Project" und so ist es bei "The Bay". Barry Levinson ("Wag the Dog - Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt") unterscheidet sich von dem Genrevorbild nur dadurch, dass die Handlung in einer Hafenstadt und nicht im Wald spielt. Das Grundgerüst ist ähnlich: eine scheinbar wahre Geschichte über ein Grauen, deren Authentizität durch Amateuraufnahmen bewiesen sein soll. Genau wie bei "Blair Witch Project" funktioniert das Found-Footage-Konzept nicht. Schlecht gedrehte Aufnahmen allein garantieren keine Gruselatmosphäre.

Man muss "The Bay" zugutehalten, dass er ein paar starke Momente hat. Besonders die Splatter-Szenen werden Genrefans überzeugen. Auch die Szene des einsam schwimmenden Paares vermittelt echten Horror. Insgesamt sind die Höhepunkte aber zu rar gesät, um den Film zu retten. "The Bay braucht es nicht.
The Bay - Nach Angst kommt Panik

Bewertung abgeben

Bewertung
3,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Barry Levinsons Horrorfilm "The Bay" ist ein typischer Found-Footage-Film. Verwackelte Bilder und panische Protagonisten in Dokumentarästhetik sollen Authentizität... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de