Germanikus - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Germanikus

OriginaltitelGermanikus
GenreKomödie
Land & Jahr Deutschland 2002
Kinostart    25.03.2004 (Constantin Film)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 86 min.
RegieHanns Christian Müller
DarstellerGerhard Polt, Gisela Schneeberger, Moritz Bleibtreu, Rufus Beck, Nikolaus Paryla, Annette Frier
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Wir schreiben das Jahr 9 nach Christus. Sumpfgermane Herman (Gerhard Polt) ist nicht der arbeitsamste Waldbewohner. Als ihn das Schicksal in Gestalt eines gehörnten Germanen unfreiwillig nach Rom verschlägt, versteht es der bauernschlaue Skave die neureiche Römerin Tusnelda (Gisela Schneeberger) zu bezirzen. Trotzdem versucht er der süßen Gefangenschaft zu entfliehen, nur um in der nächsten Misere zu landen. Er soll den Tigern als Frühstück dienen. Mit Hilfe der schwarzen Sklavin Saba gewinnt er zu seiner eigenen Überraschung den tödlichen Kampf und wird umgehend zum neuen Kaiser des Römischen Reiches gekürt!
Regisseur Hanns Christian Müller stellt Gerhard Polt mit Tom Gerhardt, Rufus Beck, Anke Engelke und Moritz Bleibtreu die Creme de la Creme der deutschen Comedy zur Seite. Dass Polt Italien mag, hat er bereits ausgiebig und natürlich stets komödiantisch unter Beweiß gestellt. So wurde auch "Germanikus" am Originalschauplatz, den legendären römischen Cinecittà-Studios gedreht. Eine eigene Arena und ein Mini- Kolosseum haben die Bühnenbildner der Cinecittà dem Münchener Besuch erbaut. Im Hintergrund sind noch die Kulissen von Martin Scorsese "Gangs Of New York" zu erkennen. Vier Jahre haben Gerhard Polt, Hanns Christian Müller und Produzent Hans Weth am Drehbuch gearbeitet. Fast ebenso lange hat es gedauert, bis das Publikum das fertige Werk zu sehen bekam. Fanden doch die Dreharbeiten von Anfang Juli bis Ende August 2001 statt.

Starttermin sollte ursprünglich schon im Sommer 2002 sein, aber auch das angesetzte Datum für das folgende Jahr konnte nicht eingehalten werden. Das stinkt auch dem Hauptdarsteller und Schöpfer der sumpfigen Komödie. Wie Gerhard Polt der SZ erklärte, weiß er selbst nicht, warum das mit dem Start so lange dauert. "Ich bin grantig! Weil mich die Leute ständig fragen, wann denn der Film endlich kommt. Ich weiß es nicht. Aber das glaubt mir kein Mensch." Die Wartezeit hat nichts genützt: Der fertige Film ist ein Fiasko! Nur selten fühlt man sich zu einem Lacher genötigt. Da auch filmisch sehr konventionell gearbeitet wurde, bleiben 90 lange Minuten voller Peinlichkeiten und längst bekannter Gags. Weder die Repliken auf den faulen, mit Einwegverpackung prassenden Beamten (Rahmenhandlung) funktionieren, auch Polt selbst ist ein müdes Abbild seiner selbst. Wir entfehlen Poltfans in der nahe gelegenen Videothek auf "Kehraus" oder "Man spricht deutsch" zurückzugreifen.

Bewertung abgeben

Bewertung
3,7
2,0 (Filmreporter)     
 (3 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Germanikus

Ein arbeitsscheuer Sumpf-Bavare wird im Jahre neun nach Christus ins ferne Rom verschleppt. Seine erste Besitzerin ist die neureiche Römerin Tusnelda. Auf...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Germanikus

Das Polt Italien mag, hat er bereits ausgiebig und natürlich stets komödiantisch unter Beweiß gestellt. Und so wurde "Germanikus" am Originalschauplatz, den legendären... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de