Wie schreibt man Liebe? - 2014 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Constantin Film

Wie schreibt man Liebe?

OriginaltitelThe Rewrite
GenreKomödie, Romanze
Land & Jahr USA 2014
Kinostart    13.11.2014 (Constantin Film)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 106 min.
RegieMarc Lawrence
DarstellerMarisa Tomei, Allison Janney, Bella Heathcote, Hugh Grant, J.K. Simmons, Aja Naomi King
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Hugh Grant hat vergessen, wie man Liebe schreibt

Keith Michaels (Hugh Grant) hatte einmal alles, wovon Kreative in der Filmbranche träumen: eine erfolgreiche Karriere als Drehbuchautor, Erfolg und eine glückliche Beziehung. Nun ist er geschieden, ein Drehbuch hat er schon lange nicht mehr geschrieben und die Zeit als er für seine Arbeit einen Oscar erhalten hat, ist auch schon eine gefühlte Ewigkeit her. Was bliebt ihm anderes übrig, als auf ein wenig glamouröses Angebot seiner Agentin einzugehen.

An einer Universität in Binghampton, einem kleinen Örtchen an der Ostküste der USA im Staat New York, sucht man einen Dozenten für Drehbuchschreiben und Keith ist der passende Kandidat. Klar, die Arbeit bringt ihm weder Ruhm noch viel Geld, aber wer nichts hat, dem ist weniges genug. Kaum hat er die Stelle angenommen, beginnt er eine Affäre mit seiner Studentin Karen (Bella Heathcote). Allenfalls seine schwierige und einflussreiche Kollegin Mary (Allison Janney) trübt ihm ein wenig den Alltag. Als er die alleinstehende Mutter Holly Carpenter (Marisa Tomei) kennenlernt, spürt er wieder Wind unter seinen Flügeln.
"Wie schreibt man Liebe?" entstand unter der Regie von Marc Lawrence, der sich mit romantischen Komödien bestens auskennt. Routine dürfte der Filmemacher, der auch das Drehbuch zum Film verfasst hat, auch im Umgang mit Hauptdarsteller Hugh Grant entwickelt haben. Immerhin haben die beiden bereits bei "Ein Chef zum Verlieben", "Mitten ins Herz ‑ Ein Song für Dich" und "Haben Sie das von den Morgans gehört?" zusammengearbeitet. Ihre zweite und die vorerst letzte Kollaboration haben so manche Gemeinsamkeiten. Spielte Grant in "Mitten ins Herz ‑ Ein Song für Dich" einen vormals erfolgreichen Sänger, geht es nun um einen abgehalfterten Drehbuchautor.

In die weibliche Hauptrolle ist Marisa Tomei geschlüpft. Ihr dürfte das Problem der kreativen Flaute durchaus vertraut sein. Tomei erhält am Anfang ihrer Karriere für ihre Leistung in "Mein Vetter Winnie" einen Oscar und gilt fortan als eine der vielversprechendsten Nachwuchsdarstellerinnen Hollywoods. In den Folgejahren kommt sie jedoch selten über Nebenrollen an der Seite prominenter Kollegen hinaus. Einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt sie dann aber an der Seite Mickey Rourkes im preisgekrönten Drama "The Wrestler".
Wie schreibt man Liebe?

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

"Wie schreibt man Liebe?": Der offizielle Trailer

Keith Michaels (Hugh Grant) war ein erfolgreicher Drehbuchautor. Die Zeit, als er für seine Arbeit einen Oscar gewann, ist längst vorbei. Auch...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Wie schreibt man Liebe?" markiert bereits die vierte Zusammenarbeit zwischen Hauptdarsteller Hugh Grant und Regisseur Marc Lawrence. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de