Der letzte Lude - 2003 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Der letzte Lude

Medium: KINO_CH
OriginaltitelDer letzte Lude
GenreKomödie
Land & Jahr Deutschland 2003
Kinostart    10.07.2003 (Rialto Film AG)
FSK & Länge 90 min.
RegieStephen Manuel
DarstellerLotto King Karl, Alexandra Neldel, Tobias Schenke, Erdal Kacar, Axel Wedekind, Luca Maric
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Andy Ommsen (Lotto King Karl) hat eine kleine Macke: er gibt sich gerne als Zuhälter aus. Dabei verkauft er für seinen Lebensunterhalt Stullen, also belegte Brote. Darin ist er immerhin wirklich der Experte auf der Reeperbahn. Schnäutzer, Pilotensonnenbrille und Jogginghose sind seine nicht gerade toppaktuellen Markenzeichen, aber auf dem Kiez sind die schrägen Vögel ja eh die Regel. Der selbst ernannte Rotlicht-Spezialist, von den Luden spöttisch Stullen-Andy genannt, ist hocherfreut als Soap-Star Timo (Tobias Schenke) ihn für seine Milieu-Studien als Führer bucht. Timo möchte gerne den Zuhälter in dem Kinofilm "Der letzte Lude" erkämpfen, das erste Vorsprechen ging aber gründlich in die Hose. Mit dem von Andy erworbenen Wissen will er den Regisseur mit authentischerem Auftreten und Ludenslang doch noch davon überzeugen, dass er für die Rolle der richtige ist. Doch "Vorzeigezuhälter" Andy hat ein existenzielles Problem, denn der Pitbull von Unterweltgröße Slobo (Erdal Kacar) hat den Genuss eines selbstgemischten Vitamincocktail nicht überlebt. Statt Andy mit gleicher Münze zurückzubezahlen, gibt Slobo dem Butterbrotmeister einen delikaten Auftrag. Andy soll in Slobos Abwesenheit auf dessen Freundin, die hübsche Go Go-Tänzerin Anica (Alexandra Neldel) achten. Dumm nur, dass Slobos Albino- Schlange Kaa und die Einrichtung des Zuhälters unter der Obhut von Andy ordentlich leiden. Auch hat Anica ganz andere Pläne mit ihrer Zukunft, die Grazie will sich von ihrem Beschützer absetzen! Andy schlingert von einem Fettnäpfchen ins nächste.
Musiker, Moderator und Hauptdarsteller von "Der letzte Lude" Lotto King Karl ist in Hamburg eine Institution. Aber auch national wurde er durch seine Teilnehmer an der nationalen Vorausscheidung für den Grand Prix 2000 bekannt. Neben seiner Musiker- und Moderatorenkarriere produziert das vielseitige Original Bands wie Bands "Die Schröders" und "Alexej". Die Rolle von Andy Ommsen ist King Karls erster Versuch auch dem Filmbusiness seinen Stempel aufzudrücken. Regisseur Stephen Manuel gibt ihm denn auch die richtige Plattform, sein komödiantisches Potential auszuschöpfen. Zumindest in Hamburg wird die Teenagerkomödie sicher sein Publikum finden.

Bewertung abgeben

Bewertung
10,0
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Der letzte Lude

Andy Ommsen hat eine kleine Macke: er gibt sich gerne als Zuhälter aus. Dabei verkauft er für seinen Lebensunterhalt Stullen, also belegte Brote. Dafür...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Der letzte Lude

Andy Ommsen (Lotto King Karl) hat eine kleine Macke: er gibt sich gerne als Zuhälter aus. Dabei verkauft er für seinen Lebensunterhalt Stullen, also belegte Brote. Darin ist... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de