Starnachrichten: Demi Moore droht Anklage wegen Fahrlässigkeit | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Starnachrichten

Demi Moore

© Concorde

Nach dem tragischen Unfalltod in ihrem Haus

Demi Moore droht Anklage wegen Fahrlässigkeit

Schock für Demi Moore. Im hauseigenem Swimmingpool der Schauspielerin in Beverly Hills ist während einer Party ein Mann ertrunken. Der Vorfall ereignete sich in Moores Abwesenheit, dennoch droht der 52-Jährigen eine Anklage wegen Fahrlässigkeit.
21. Jul 2015: Wie das Nachrichtenmagazin Fox 411 am gestrigen 20. Juli 2015 unter Berufung auf einen Gerichtsmediziner von Los Angeles County berichtet, habe Moores Assistentin die Party geschmissen. Dabei stürzte der 21-Jährige Edenilson Steven Valle ohne äußere Einwirkung in den Pool und ertrank. Der Mann soll 15 Minuten vermisst worden sein, bis die Gäste ihn leblos am Boden des Pools fanden. Laut Aussagen von Freunden und Familie konnte das Opfer nicht schwimmen.

In einem Statement, das sie über ihre Publizistin veröffentlichte, zeigte sich Moore entsetzt über den Vorfall. 'Ich war außer Landes auf dem Geburtstag meiner Tochter, als ich die erschütternde Nachricht erfahren habe', so die Schauspielerin. Der Vorfall sei eine unvorstellbare Katastrophe, fügte sie hinzu. Ihr Herz sei bei der Familie und den Freunden des Opfers.

Obwohl Moore zum Zeitpunkt des Unglücks nicht zu Hause war, könnte sie dafür zur Verantwortung gezogen werden. Laut dem Anwalt Leo Terrell, der Fox 411 zu dem Vorfall Rede und Antwort stand, muss die Schauspielerin mit einer Anklage wegen Fahrlässigkeit rechnen. 'Als Hauseigentümerin wird sie beschuldigt werden, ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen zu sein', so Terrell. Die Anklage werde Moore vorwerfen, ihre Gäste nicht genügend auf die Gefahr des Pools hingewiesen zu haben.'
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Stars
Demi Moore

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de