Retronews: Wilder verfilmt Claude Anets Roman | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

RETRO News

Audrey Hepburn als Ariane
Ariane in neuer Fassung

Wilder verfilmt Claude Anets Roman

"Ariane - Liebe am Nachmittag" so lautet der Titel der neuen Verfilmung von Claude Anets Roman. Regisseur Billy Wilder lässt vom Original allerdings nicht viel übrig. Er versetzt die Handlung in die Neuzeit. Aus der russischen Aristokratin wird die Tochter eines Pariser Privatdetektivs und die ursprünglich ganz im Seelischen spielende Handlung wird in die Realität versetzt. Audrey Hepburn spielt Ariane nachdenklich, glückstrahlend und zu Tode betrübt - ganz wie die Rolle es verlangt.
Von  Katharina Gärtner/Filmreporter.de,  8. Juli 2018

Szene aus "Ariane - Liebe am Nachmittag"

Szene aus "Ariane - Liebe am Nachmittag"

Wenn junge Mädchen lieben
Die Romanze handelt von der jungen Ariane, die den reichen Amerikaner Frank Flannagan (Gary Cooper) kennen lernt und sich in ihn verliebt. Der erfahrene Frauenkenner Flannagan liebt Ariane mehr, als der lieb sein kann. Es kommt bald zu Eifersuchtsszenen, da Ariane ihm ein weitverzweigtes Liebesleben vorschwindelt. In deren Folge bittet Flannagan den ahnungslosen Vater und Detektiv Chavasse (Maurice Chevalier) Ariane zu überwachen. "Wie kommt es, dass Männer über fünfzig ein träumerisches Faible für sehr junge Mädchen haben?", fragt sich die Zeitschrift Film und Frau im September 1957. Und wieso greife der Film immer wieder auf solche Konstellationen zurück? Die Antwort: Vielleicht liege für das Publikum ein besonderer Reiz in solchen Geschichten.

Audrey Hepburn und Gary Cooper in "Ariane - Liebe am Nachmittag"

Audrey Hepburn und Gary Cooper in "Ariane - Liebe am Nachmittag"

Unglücklicher Ausgang?
Immer wieder verwenden Filme Ausschnitte aus "Ariane - Liebe am Nachmittag" und beziehen sich auf ihn. Zuletzt wurden in der Romanze "Von Frau zu Frau" Szenen aus der Komödie gezeigt. Aber auch in dem Science-Fiction-Drama "Der Mann, der vom Himmel fiel" mit David Bowie sind Szenen aus "Ariane - Liebe am Nachmittag" enthalten. Der Originalfilm zeigt am Ende die Liebenden, wie sie mit dem Zug abreisen. Aus Angst, dass der Film auf der schwarzen Liste der katholischen Legion landen würde, wurde eine Szene mit Maurice Chevalier eingefügt, in der dieser berichtet, dass die Liebenden nun verheiratet seien und in New York lebten. Bei der Ausstrahlung im deutschen Fernsehen im Jahr 2009 wurde übrigens das ursprüngliche Ende gezeigt.
Katharina Gärtner/Filmreporter.de - 8. Juli 2018
Newsübersicht: KinoFestivalDVDStarsKurznewsRetroNews

Zum Thema

Filmplakat zu Ariane - Liebe am Nachmittag

Ariane - Liebe am Nachmittag

Regisseur Billy Wilder lässt vom Original allerdings nicht viel übrig. Er versetzt die Handlung in die Neuzeit. Aus der russischen Aristokratin wird die Tochter eines Pariser... mehr

Porträt zu Billy Wilder

Billy Wilder

Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
weiter

Porträt zu Claude Anet

Claude Anet

Drehbuch
weiter
O. E. Hasse als Reporter in "Alibi"

Weitere Retronews: Keine Unterstützung

Um Alfred Weidenmanns neues Werk "Alibi", in dem O. E. Hasse die Hauptrolle spielt,... weiter
Szene aus "Elefantenpfad"

Schock in Ceylon

Was die schöne Ruth Wiley bei ihrer Ankunft in Ceylon auf der Farm ihres frisch... weiter
Ingrid Tulean

Ingrid Tulean begeistert Fans

Als 17-Jährige kam die Lappländerin Ingrid Tulean nach Stockholm, um Sekretärin zu... weiter
© 2018 Filmreporter.de