Starfeature: Aristokratisch: Helen Mirren | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Starfeature

Helen Mirren schreitet über den roten Teppich von Venedig
Dame mit russischem Blut

Aristokratisch: Helen Mirren

Sie hat eine Vorliebe für aristokratische Rollen. In ihren Adern fließt kein königliches, sondern russisches Blut. Schauspielerin Helen Mirren gibt sich in ihren Rollen mal freizügig, mal zugeknöpft. Mühelos wechselt sie vom Charakterfach und Shakespearerollen zum Popkornkino. Unbestritten liefert sie dabei stets eine schauspielerische Leistung auf hohem Niveau. Weder Bikinifotos im reifen Alter, noch öffentlich zugegebener Drogenkonsum sorgen in Helens Leben für Skandale.
Von  Tatjana Niezel, Filmreporter.de, 24. Januar 2010

Helen Mirren ist die Königin vom Lido

Helen Mirren ist die Königin vom Lido

Britin mit russischen Wurzeln
Helen Mirren wird am 26. Juli 1945 in Chiswick, London, als Elena Vasilievna Mironova geboren. Ihr Großvater, der während der russischen Revolution nach England gekommen war, entstammt einem russischen Militärsgeschlecht. Ihr Vater will in der neuen Heimat seine russische Vergangenheit vergessen und ändert nach dem Tod des Großvaters den Namen der Familie Anfang der 1950er Jahre in Mirren. Aus Elena wird zudem Helen. Vielleicht ist bereits in dieser kleinen biografischen Notiz Helen Mirrens Fähigkeit begründet, sich den Charakteren ihrer Rollen anzueignen. Sie sagt selbst, dass sie im Grunde schon immer Helen gewesen sei, da ihre Mutter Britin sei. Trotzdem, schauspielerisches Talent hat sie. Die zahlreichen Auszeichnungen, die sie seit Anfang ihrer Bühnen- und Schauspielkarriere sammelt, sprechen für sich.

Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber

Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber

Zielstrebig und ausgezeichnet
Laut eigenen Worten hat Helen Mirren schon im Alter von sechs Jahren gewusst, was sie will. Sie wollte nicht nur Schauspielerin werden, sondern eine Schauspielerin "im alten traditionellen Sinn", wie sie in ihrer Autobiografie "In the Frame: My Life in Words and Pictures" schreibt. Ihre Karriere beginnt beim Theater, bereits mit 19 Jahren wird sie Mitglied der Royal Shakespeare Company. 1967 spielt sie in dem Drama "Herostratus" ihre erste Filmrolle. Die Rollen, die sie auf der Bühne, im Fernsehen und auf der Leinwand annimmt, zeugen von der Wandlungsfähigkeit der Schauspielerin. Sie ist Shakespeares Ophelia, Hermia und Rosalind, für John Boorman wird sie in "Excalibor - Das Schwert des Königs" zur bösen Morgana. In Peter Greenaways exzellenten "Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber" spielt sie die misshandelte Ehefrau. In der eher profanen Teenieklamotte "Tötet Mrs. Tingle!" ist sie eine garstige Lehrerin, die ihren Schülern das Leben schwer macht.

Seite: 1 Seite vor >>

Zum Thema

Porträt zu Helen Mirren

Helen Mirren

Darstellerin
Schon früh beginnt der Nachfahre einer aristokratischen russischen Familie mit seiner Theaterausbildung. Mit 19 Jahren wird Helen Mirren in die... weiter
Steven Soderbergh verteidigt den guten Deutschen auf der Berlinale PK (2007)

Weitere Starfeatures: Steven Soderbergh kritisiert Hollywood

Steven Soderbergh hielt beim San Francisco Film Festival am 27. April 2013 eine Rede,... weiter
Jason Lee in "My Name is Earl"

Sein Name ist Jason Lee

Jason Lee gehörte schon lange zu den Darstellern, deren Gesicht man kennt, deren Name... weiter
Tom Hardy in "Dame, König, As, Spion"

Chamäleon Tom Hardy

Wenn es um die Vorbereitung auf eine Rolle geht, scheut Tom Hardy keine Mühen, um sich... weiter
© 2017 Filmreporter.de