FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

The Rocker

Originaltitel
The Rocker
Genre
Komödie
 
USA 2008
 
102 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
19.09.2008 ( D | CH | A ) bei 20th Century Österreich (Centfox Film)
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (1 User)
5,0 (Filmreporter)
The Rocker (Kino) 2008
20th Century Fox
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieInterviewsDVDsbewerten

Nackter Schlagzeuger erhält dank YouTube Weltruhm

Fish (Rainn Wilson) hat einen Traum: Groupies bis zum Umfallen, Millionen von Fans, gefüllte Konzerthallen, zertrümmerte Hotelzimmer und endlos Alkohol. Fish ist Schlagzeuger der Rockband "Vesuvius" und hat seiner Ansicht nach den besten Platz auf der Bühne. Eines Nachts aber platzt der Traum der großen Karriere. Seine eigenen Kollegen kicken ihren Drummer für einen läppischen Plattenvertrag aus der Band. Nachdem auch die hartnäckigsten Versuche scheitern, seine vormals besten Freunde aufzuhalten, schwört ihnen Fish mindestens ebenso erfolgreich zu werden wie sie. Jahre später versauert der ehemalige Drummer - mit richtigem Namen Robert Fishman - in einem langweiligen Bürojob. Als ihn sein ungeliebter Neffe fragt, ob er nicht ersatzweise das Schlagzeug in dessen Schulband "ADD" spielen will, wittert Fish seine letzte große Chance. Doch leider vermiest er den Kindern mit seinem ungebremsten Engagement und Ehrgeiz den Auftritt. Irgendwie muss er das wieder gut machen. So gelingt es Fish tatsächlich, eine Konzerttour zu organisieren. Als "ADD" jedoch als Vorband von "Vesuvius" spielen soll, platzt dem leidenschaftlichen Drummer der Kragen und es kommt zum Eklat.


Wer Peter Cattaneo oder zumindest sein viel gepriesenes Werk "Ganz oder gar nicht" kennt, dem ist klar, dass es auch in "The Rocker" nicht ganz ohne geht. Dennoch kommt der nackte Hintern von Hauptdarsteller Rainn Wilson überraschend und flimmert zudem mehrere Sekunden lang zum Amüsement von Publikum und Internet-Usern über den Bildschirm. Weniger überraschend sind hingegen andere Scherze, die zum Teil an Musikkomödien wie "School of Rock" oder Rob Reiners "This Is Spinal Tap" erinnern. Manche Lacher bleiben daher aufgrund ihrer Abgedroschenheit im Halse stecken. Dennoch bietet das Drehbuch Raum für eine psychologische Zeichnung der Figuren, sodass die Komödie durchaus dramatisches und satirisches Potential beinhaltet. Beispielsweise, wenn die amerikanischen Mitglieder der Rockband "Vesuvius" plötzlich mit britischem Akzent sprechen und einer realen Rockband zum Verwechseln ähnlich sehen. Die Hauptrolle wurde mit Rainn Wilson besetzt, der in den USA durch seine Rolle in "The Office", dem US-Pendant der gleichnamigen britischen Sitcom und dem deutschen "Stromberg", nationale Berühmtheit erlangte. Ob Wilson im deutschsprachigen Raum ebenfalls Scharen von Zuschauer in die Kinos lockt, muss ich zeigen. Sein Bekanntheitsgrad schwappte noch nicht über den großen Ozean herüber.
The Rocker (Quer) 2008
Galerie: The Rocker
Wer Peter Cattaneo oder zumindest sein viel gepriesenes Werk "Ganz oder gar nicht" kennt, dem ist klar, dass es auch in "The Rocker" nicht ganz ohne geht. Dennoch kommt der...
The
Interview mit Rainn Wilson: "Ich lasse gerne meine Hosen runter"
In der amerikanischen Version von "The Office" spielt Rainn Wilson den egomanischen Dwight Schrute. In "The Rocker" lässt er hingegen...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieInterviewsDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de