To The Wonder
StudioCanal
To The Wonder

To the Wonder

Originaltitel
To the Wonder
Alternativ
Untitled Terrence Malick Project (Arbeitstitel); Project B (Arbeitstitel); Project D (Arbeitstitel)
Genre
Romanze
Land /Jahr
USA 2012
 
112 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
30.05.2013 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei StudioCanal Germany
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
1,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerGalerieKritikDVDs
Bildgewaltiges Epos von Terrence Malick
Will man so etwas wie eine Handlung in Terrence Malicks "To the Wonder" ausmachen, sollte man bei dem von Ben Affleck gespielten Charakter Neil ansetzen. Der junge Mann steht im Mittelpunkt einer Dreiecksbeziehung. Zunächst ist er mit der Pariserin Marina (Olga Kurylenko) liiert. Nachdem die Beziehung scheitert, versucht es der US-Amerikaner mit seiner Landsmännin Jane (Rachel McAdams). Auch dieses Verhältnis hat einen schweren Stand. Ein weiterer Fixpunkt hinter der faszinierenden Bilderflut des Films ist der Priester Quintana (Javier Bardem), der am Schwinden seines Glaubens verzweifelt.
Zwei Jahre nach "The Tree of Life" bringt Terrence Malick ein weiteres bildgewaltiges Epos in die Kinos. Erneut macht sich der Metaphysiker des Kinos auf die Suche nach dem Geheimnis der menschlichen Existenz. Trotz einiger Längen ist Malick ein faszinierendes wie betörend schönes Drama gelungen.

Lesen Sie hier die ausführliche Kritik!
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Trailer zu "To The Wonder" .. 
Galerie: To The Wonder
Ein Jahr nach "The Tree of Life" bringt Terrence Malick ein weiteres bildgewaltiges Epos in die Kinos. Erneut macht sich der Metaphysiker des Kinos auf die Suche nach dem...
To The Wonder
"To the Wonder": dem Wunder entgegen
Mit "To the Wonder" bringt Perfektionist Terrence Malick zwei Jahre nach dem preisgekrönten Drama "The Tree of Life" sein nächstes Werk in die Kinos. Wieder begibt sich der 'stille Amerikaner' mit seiner eigenwilligen Filmsprache auf die Suche nach der Wahrheit der Schöpfung. Trotz einiger Längen und etwas zu viel Pathos ist Malick dabei erneut eine faszinierende Bild- und Tondichtung gelungen.
To The Wonder
StudioCanal
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerGalerieKritikDVDs
2021