In Produktion

Andy SerkisParamount Pictures
Andy Serkis
Motion-Capture-Meister in echt vor der Kamera
Andy Serkis in Komödie "Flarsky" dabei
Andy Serkis tritt der Besetzung von "Flarsky" bei, die schon aus den Hauptdarstellern Seth Rogen und Charlize Theron besteht. Die Dreharbeiten zur Komödie finden bereits in Montreal statt.
22. Nov 2017: Seth Rogen spielt in "Flarsky" einen Journalisten namens Fred Flarsky, der unsterblich in seine frühere Babysitterin (Charlize Theron) verliebt ist. Die ist mittlerweile in der Politik tätig und als Außenministerin der Vereinigten Staaten für einen Normalsterblichen unerreichbar. Wie das Branchenblatt Variety berichtet, ist Serkis in die Rolle eines Medienmoguls geschlüpft, in dessen Unternehmen Flarski angestellt ist.

"Flarsky" entsteht unter der Regie von Jonathan Levine, der mit Rogen bereits bei der Tragikomödie "50/50 - Freunde fürs (Über)leben" zusammengearbeitet hat. Auch Drehbuchautor Dan Sterling ist ein Bekannter des Schauspielers. Auf Grundlage seines Drehbuchs entstand die Aufsehen erregende Komödie "The Interview".

Der britische Schauspieler Andy Serkis war zuletzt vornehmlich in Filmen "zu sehen", bei denen er als Bewegungsmodell für animierte Charaktere diente. Auf Basis des sogenannten Motion-Capture-Verfahrens entstanden Figuren wie Gollum aus der "Der Herr der Ringe"-Reihe, King Kong aus dem "gleichnamigen Abenteuerfilm" von Peter Jackson, Caesar aus der neuen "Planet der Affen"-Reihe sowie Snoke aus "Star Wars: Das Erwachen der Macht" und "Star Wars: Die letzten Jedi".
Willy Flemmer, Filmreporter.de
 
Weiterführende Infos
Filme
Star Wars: Die letzten Jedi 3D (Science Fiction USA, 2017)
Star Wars Episode VII: Das Erwachen der Macht 3D (Science Fiction USA, 2015)
Planet der Affen: Prevolution (Science Fiction USA, 2011)
King Kong ( Neuseeland, 2005)
Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Fantasy Neuseeland, 2000)
The Interview (Komödie USA, 2014)
50/50 - Freunde fürs (Über)leben (Komödie USA, 2011)
Stars
Peter Jackson Dan Sterling Jonathan Levine Charlize Theron Seth Rogen Andy Serkis
© 2021 Filmreporter.de