RETRO News
Miss Universum 1953 Christiane Martel Quick
Christiane Martels Freudentränen
In die erste Ausscheidungsrunde kamen von den 64 Teilnehmerinnen nur mehr 16 Mädchen. Die deutsche Christel Schaack aus Berlin war zu dieser Zeit noch im Rennen. Als es aber um die besten fünf ging, hatte sie keine Chance mehr. Miss France hat schlussendlich den Wettbewerb gewonnen, die grünäugige Christiane Martel aus Paris.

Freudentränen rannen ihr über die Wangen, ebenso wie den anderen Mädchen. Sie darf sich nun über einen Filmvertrag, ein Auto und ein schickes Diamantarmband freuen. Auf den zweiten Platz kam Miss USA, Myrna Hansen. Die Jury prüfte die Teilnehmerinnen auf Herz und Nieren, so mussten sie sogar ihr Gesangstalent unter Beweis stellen.
Was wurde aus…?
Miss Universum 1953 Christiane Martel erhielt tatsächlich einen Filmvertrag. Bis 1960 war sie in rund 30 Kino- und Fernsehproduktionen zu sehen. Der große Durchbruch blieb allerdings aus. Nicht so für die Zweitplazierte Myrna Hansen. Die staatlich geprüfte Rettungsschwimmerin erhielt 1955 eine Rolle in "Die purpurrote Maske" und machte sich international einen Namen. Heute erhalten die Siegerinnen der Miss Universum keinen Filmvertrag mehr, jedoch Preise im Wert von 250.000 US-Dollar sowie Modell- und Werbeverträge.
Von  Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de,  10. Februar 2020

Zum Thema
 
 
 


Weitere Retronews
Reva Holsey
Reva Holzhey gibt nicht auf Junge Menschen fühlen sich oft zu Großem berufen und träumen von einem Leben als Leinwandsternchen. Aber... weiter
 
Karl Ludwig Diehl
Frau Mary "Mucki" Diehl Theater- und Filmleute sind es für gewöhnlich gewohnt, allerorten im Rampenlicht zu stehen. Die Presse... weiter
 
Maria Paudler
Eintracht im Beruf und privat Was kann es für eine glücklichere Zeit geben, als diejenige kurz nach der Eheschließung eines liebenden... weiter
 
2021