Der Soldat James Ryan - 1998 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©UIP

Der Soldat James Ryan

OriginaltitelSaving Private Ryan
GenreKriegsfilm
Land & Jahr USA 1998
Kinostart    22.10.1998 (United International Pictures (UIP))
FSK & Länge ab 16 Jahren • 163 min.
RegieSteven Spielberg
DarstellerTom Hanks, Tom Sizemore, Edward Burns, Barry Pepper, Adam Goldberg, Vin Diesel
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten

Oscar-prämiertes Kriegsdrama von Steven Spielberg

1944 wollen die Alliierten endlich die "Festung Europa" nehmen und der nationalsozialistischen Herrschaft ein Ende bereiten. Am 6. Juni landen die alliierten Streitkräfte an der Küste der Normandie. Besonders heftig ist der Strandabschnitt "Omaha Beach" umkämpft, an den Gefechten nimmt auch Hauptmann John H. Miller (Tom Hanks) teil. Unter hohen Verlusten können die deutschen Stellungen schließlich genommen werden, einige der von Miller befehligten Soldaten überleben das blutige Gemetzel. Unterdessen bekommt eine Mutter in den Vereinigten Staaten zum dritten Mal binnen weniger Monate Nachricht von der Armee, ein weiterer Sohn sei in Europa gefallen. Aufgrund der hohen Opfer, welche die Familie bereits gebracht hat, beschließt man, den letzten überlebenden Sohn nach Hause zu schicken. Unglücklicherweise war Private Ryan Fallschirmjäger der 101. Luftlandedivision, die vor der Landung der Alliierten in einem Himmelfahrtskommando hinter den feindlichen Linien abgesetzt wurden. Bei der unklaren Frontsituation in Frankreich weiß niemand, wo Ryans Einheit sich genau befindet und ob es Überlebende gibt. Hauptmann Miller wird beauftragt, eine Gruppe von acht Soldaten zusammenzustellen, um im Feindgebiet nach Ryan zu suchen. Wenige sind begeistert von der Idee, neun Leben für einen Soldaten aufs Spiel zu setzen, von dem nicht einmal klar ist, ob er noch am Leben ist. Dennoch wird der Befehl ausgeführt, doch die Mission steht unter keinem guten Stern.
Steven Spielbergs Kriegsfilm erregte in den Medien hohes Aufsehen. Für Kontroverse sorgte 1998 die Weise, in der die Landung der Alliierten in der Normandie gezeigt wird. In diesen Szenen wird der blutige Anfang unglaublich ästhetisiert, was moralisch sehr fragwürdig ist. Neben der unnötigen Verherrlichung von Gewalt ist besonders die Rolle des feigen Pazifisten zu kritisieren. Eine Überraschung stellt die Leistung von Tom Hanks dar, der einen introvertierten Offizier spielt. Wenige hätten dem Schauspieler ("Big", "Forrest Gump") zugetraut, eine solche Rolle glaubhaft zu spielen. Konsequenterweise wurde Hanks bei der folgenden Oscarverleihung als bester Hauptdarsteller nominiert. In der Gruppe der von Tom Hanks (Captain Miller) kommandierten Soldaten sind auch Matt Damon (Private Ryan) und Edward Burns (Private Reiben) zu sehen. Eine Nebenrolle spielt der 1998 noch wenig bekannte Vin Diesel (Private Caparzo), der in den Folgejahren seinen Durchbruch schaffen sollte. "Der Soldat James Ryan" spielte weltweit knapp eine halbe Milliarde Dollar ein. Elf Oscarnominierungen standen am Ende fünf Auszeichnungen gegenüber, Spielberg wurde mit der Statuette für den besten Regisseur bedacht. Aufgrund des großen Erfolgs drehte Spielberg mit seinem Hauptdarsteller zwei Jahre später die Miniserie "Band Of Brothers - Wir waren wie Brüder".
Der Soldat James Ryan

Bewertung abgeben

Bewertung
7,5
5,0 (Filmreporter)     
 (10 User)

Meinungen

Hammer gut...

Ich finde den Film einfach nur geil.. er erzählt wie es im Krieg war und dass erschrecken realistisch... ich finde wenn jemand die erste halbe stunde sieht dann weiß er was... mehr
15.03.2008 01:14 Uhr - Freee

noch keinen beitrag?

Mich hat es gewundert das hier zu noch keiner etwas geschrieben hat immer hin ist dieser Film einer der besten wenn nicht sogar der beste der den 2. weltkrieg erzählt
23.02.2008 11:22 Uhr - MrMEK
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Steven Spielbergs Kriegsfilm erregte in den Medien hohes Aufsehen. Für Kontroverse sorgte 1998 die Weise, in der die Landung der Alliierten in der Normandie gezeigt wird. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de