Dina - Meine Geschichte - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Kinostar

Dina - Meine Geschichte

OriginaltitelI am Dina
AlternativIch bin Dina - Das ist meine Geschichte
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland/Norwegen/Dänemark 2002
Kinostart    02.12.2004 (Kinostar)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 113 min.
RegieOle Bornedal
DarstellerBjörn Floberg, Maria Bonnevie, Gérard Depardieu, Christopher Eccleston, Pernilla August, Bjørn Floberg
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Verfilmung von Herbjørg Wassmos Roman Dina's Book

"Dina - Meine Geschichte" spielt in Norwegen, Mitte des 19.Jahrhunderts: Die kleine Dina (Amanda Jean Kvakland) verursacht einen schrecklichen Unfall, der den Tod ihrer geliebten Mutter zur Folge hat. Der Vater (Bjørn Floberg) kann den Anblick seiner Tochter fortan nicht mehr ertragen.

So wächst Dina gepeinigt von Schuldgefühlen ohne jegliche soziale Kontakte zu einer wilden jungen Frau (Maria Bonnevie) heran. Sie weigert sich zu sprechen, kann weder lesen noch schreiben. Am liebsten verbringt sie ihre Zeit barfuss in der Wildnis der Fjordlandschaft.

Erst Jacob (Gérard Depardieu), ein Freund der Familie, gelingt es, Dina in die Zivilisation zurückzuholen. Auf seinen Rat hin engagiert der Vater einen Hauslehrer. Mit viel Hingabe und der Liebe zur Musik - so erlernt Dina das Cello-Spielen - rettet er die junge Frau aus ihrer Einsamkeit.

Fasziniert von ihrer Schönheit und ihrem eigenwilligen Charakter verliebt sich Jacob in Dina und heiratet sie. Doch wenige Jahre später verunglückt der Göttergatte. Dina übernimmt entgegen den Widerständen von Jacobs Familie die Leitung von Gut Reinsnes. Die eigensinnige junge Frau lebt gegen jede Konvention und lernt die zweite große Liebe ihres Lebens kennen.
Regisseur und Drehbuchautor Ole Bornedal liefert nach der Romanvorlage der norwegischen Autorin Herbjørg Wassmo einen einfühlsamen Einblick in die Psyche einer traumatisierten Frau, die nicht lernen konnte, Liebe zu geben.

Ein Leben lang sucht sie nach ihrer Stellung im Leben und scheitert letztendlich kläglich. Den weltweiten Durchbruch erreichte der dänische Regisseur 1994 mit seinem spannenden Thriller "Nightwatch - Nachtwache", der längst Kultstatus erreicht hat. Drei Jahre später drehte er auch das schwächere US-Remake seines eigenen Regiedebüts mit Nick Nolte und Ewan McGregor in den Hauptrollen.

Auch für die aufwendige Verfilmung des skandinavischen Bestsellers wurden die Figuren mit großen Charakterköpfen des internationalen Kinos besetzt. Gérard Depardieu übernimmt die Rolle des raubeinigen Jacobs. Er - extrem sensibel - unterliegt dem Lebenshunger seiner Frau, ist ihr völlig unterlegen.

Maria Bonnevie prägt die weibliche Hautrolle mit großem schauspielerischen Talent und spielt den aus den unglücklichen Umständen der Figur resultierenden Kampf ihrer Seele überzeugend. In Dänemark blieb der erhoffte Erfolg jedoch aus: nur 600.000 Zuschauer lockte das gefühlvoll inszenierte Drama "Dina - Meine Geschichte" in die Kinos.

Bewertung abgeben

Bewertung
9,0
5,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Regisseur und Drehbuchautor Ole Bornedal liefert nach der Romanvorlage der norwegischen Autorin Herbjørg Wassmo einen einfühlsamen Einblick in die Psyche einer traumatisierten... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de