Am Ende kommen Touristen - 2007 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©X Verleih

Am Ende kommen Touristen

OriginaltitelAm Ende kommen Touristen
AlternativAnd Along Come Tourists (Festivaltitel)
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland 2007
Kinostart    16.08.2007 (X Verleih)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 85 min.
RegieRobert Thalheim
DarstellerAlexander Fehling, Ryszard Ronczewski, Barbara Wysocka, Lena Stolze, Lutz Blochberger, Rainer Sellien
Homepage http://www.amendekommentouristen.de/
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten

Schuld und Verantwortung ohne banale Emotionalität

Sven (Alexander Fehling) will nach dem Schulabschluss sein Zivildienst im Ausland ableisten. Statt nach Amsterdam verschlägt ihn der Zufall ausgerechnet in das polnische Auschwitz. Ungewollt kommt er in die kleine Stadt Oswiecim an, die neben dem berüchtigten KZ liegt. Als Zivi ist er im Gästehaus neben der Gedenkstätte untergebracht. Sein Nachbar und einziger Mitbewohner ist der ehemalige KZ-Häftling Stanislaw Krzeminski (Ryszard Ronczewski). Sven soll dem alten Mann helfen. Der Pole ist von der Idee, sich zur Krankengymnastik oder zum Einkaufen fahren zu lassen, wenig angetan. Es kommt zu Reibungen zwischen den Beiden, Sven zieht in eine private Wohnung in die Kleinstadt Oswiecim. Seine Vermieterin ist die junge Übersetzerin Ania (Barbara Wysocka), in die sich Sven prompt verliebt. Der Zivi versucht sich an dem historisch so sensiblen Ort zurechtzufinden, hier wo Vergangenheit und Gegenwart fast paradox miteinander verflochten sind.
Wie kann es sein, dass kein Filmemacher bis jetzt auf diese Idee gekommen ist? Das Leitmotiv der Geschichte ist so simpel, dass mir die Frage gerechtfertigt scheint. Oswiecim ist eine polnische Kleinstadt mit 40.000 Bewohnern. Wie gehen diese Menschen mit der historischen Verflechtung ihres Wohnorts um? "Am Ende kommen Touristen" ist eine spannende Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte auf einer sehr persönlichen Ebene. Regisseur Robert Thalheim konzentriert sich auf die Gegenwart der Kleinstadt. Aus diesem Grund sind die Bilder, die direkt an den Völkermord erinnern, eher zurückgenommen. Banale Emotionalität wird so vermieden. Thalheim konnte den polnischen Kinoveteran Ryszard Ronczewski für das Projekt gewinnen. Er überzeugt in der Rolle des ehemaligen Häftlings Stanislaw. Sven (Alexander Fehling) und er stellen zwei Generationen dar, die das Geschehene von zwei diametral entfernten Positionen reflektieren. In dieser Hinsicht ist Thalheims Beitrag ein cineastisches Forum für die Diskussion zwischen den Generationen.
Am Ende kommen Touristen

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0
6,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Deutsch/Polnische Vergabgenheitsbewältigung

„Am Ende kommen Touristen“ Mit seinem Spielfilmdebüt „Netto“ (2005) machte Robert Thalheim als Regisseur auf sich aufmerksam. Jetzt stellt er seinen zweiten Film... mehr
17.08.2007 18:53 Uhr - filmfuzzy

Trailer: 

Am Ende kommen Touristen

Der junge Deutsche Sven (Alexander Fehling) kommt nach Auschwitz, um hier seinen Zivildienst abzuleisten. An dem historisch so wichtigen Ort muss er sich mit...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Wie kann es sein, dass kein Filmemacher bis jetzt auf diese Idee gekommen ist? Das Leitmotiv der Geschichte ist so simpel, dass mir die Frage gerechtfertigt scheint. Oswiecim... mehr
Regisseur Robert Thalheim

Interview:  Auschwitz heute

Robert Thalheim hat eine Vorliebe für kleine Filme. In seinem Kinodebüt "Netto" inszenierte er die Geschichte einer...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de