Run, Fatboy, Run - 2007 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner

Run, Fatboy, Run

OriginaltitelRun, Fat Boy, Run
GenreKomödie
Land & Jahr Großbritannien/USA 2007
FSK & Länge ab 6 Jahren • 97 min.
KinoDeutschland
AnbieterWarner Bros. Pictures
Kinostart03.04.2008
DarstellerDavid Walliams, Simon Pegg, Dylan Moran, Harish Patel, Ameet Chana, India de Beaufort
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerDVDsbewerten

Regiedebüt von Friends-Star David Schwimmer

Ladendetektiv Dennis (Simon Pegg) ist ein ganz normaler Typ. Er raucht, trinkt und hängt am liebsten mit seinen Freunden rum. Äußerlich ist der unsportliche Rotschopf eher im Mittelfeld einzuordnen. Trotzdem hat er eine schöne Freundin (Thandie Newton), die von ihm schwanger ist. Als er am Hochzeitstag kalte Füße kriegt und vor der Trauung eben diese in die Hände nimmt und davonläuft, ist es aus mit der großen Liebe. Fünf Jahre später erkennt er, dass er den größten Fehler seines Lebens gemacht hat. Er lebt in einem kleinen Loch zur Untermiete und lebt für die Treffen mit seinem Sohn, die überdies meist auch noch im Desaster enden. Libby ist mittlerweile mit dem erfolgreichen Börsenmakler Whit (Hank Azaria) liiert, der das absolute Gegenteil von Dennis ist. Sportlich, erfolgreich und ungeheuer diszipliniert. Um seiner Ex zu zeigen, dass auch er sich geändert hat, fordert er den Amerikaner zu einem Duell beim Londoner Marathon-Lauf heraus.
Das Regiedebüt von "Friends"-Star David Schwimmer ist eine komödiantische Hochleistung. Als Vorlage diente das Drehbuch von Michael Ian Black, das ursprünglich vor dem Hintergrund des New Yorker Marathons spielen sollte. Mit Hauptdarsteller Simon Pegg ("Shaun of the Dead"), wurde die Handlung in die Metropole London verschoben. Im Mittelpunkt der Komödie steht der tollpatschige Dennis (Simon Pegg), der von einer schlechten Entscheidung zu der nächsten schlittert. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine romantisch angehauchte Slapstick-Komödie, sondern eine emotionale und authentische Geschichte, die auf tragische Weise realistisch wirkt. Es geht um die Schwierigkeit, richtige Entscheidungen zu treffen und sie zu Ende zu bringen. Wie schwierig das ist, wenn man sich tagein tagaus in seinem eigenen selbsterschaffenen Mikrokosmos bewegt, sieht man an der Figur von Dennis. Die moderne englische Romanze steht in der Tradition von "About a Boy", "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" und "Bridget Jones". Sie portiert den Londoner Flair mit Aufnahmen so mancher Wahrzeichen, wie der Waterloo Bridge, St. Paul's Cathedral oder der Millenium Bridge. Ein großartiger Film mit tollen Schauspielern und einigen prominenten Cameos, der 1 1/2 Stunden puren Filmspaß verspricht.
Run, Fatboy, Run

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Run, Fatboy, Run

Der unsportliche Dennis (Simon Pegg) will seine Freundin (Thandie Newton) zurück, obwohl er sie vor Jahren sitzengelassen hat.  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de