Gran Torino - 2008 | FILMREPORTER.de
Gran TorinoInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieFeatureDVDsbewerten
© Warner Bros. Pictures

Film: Gran Torino

                             
OriginaltitelGran Torino
GenreAction
Land & Jahr USA 2008
Kinostart    05.03.2009 (Warner Bros. Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 117 min.
RegieClint Eastwood
DarstellerSarah Neubauer, John Anton, Anthony Moscato, Clint Eastwood, Chris Carley, Bee Vang
Homepage http://www.GranTorino-derFilm.de
Links IMDB

Inhalt

Walt Kowalski (Clint Eastwood) ist ein verbitterter alter Kriegsveteran. Schon kurz nach seiner Rückkehr aus Korea war nichts mehr so, wie vor dem Kriegsweinsatz. Mittlerweile ist seine Frau verstorben, genau wie die meisten seiner weißen Nachbarn. In der Nachbarschaft wohnen nun Migranten aus Südostasien, sein ehemals so geliebtes Viertel ist zudem bevölkert von Afrikanern, Latinos und anderen Ausländern. Kowalskis einzige Abwechslung sind die Reparaturen, die er an seinem Haus vollzieht. Er verabscheut die jüngere Generation, die sich ihm und anderen Dingen gegenüber respektlos verhält. Als sein schüchterner Nachbarsjunge Thao (Bee Vang) eines Nachts versucht, Kowalskis geliebten Gran Torino zu klauen, verändert dies sein gesamtes Leben. Der Kriegsveteran verhindert nicht nur den Diebstahl, sondern auch den gewaltsamen Übergriff einer brutalen Straßengang auf den Jungen. Zum Dank will ihm Thao fortan bei seinen Reparaturen helfen. Nach langem Hin und Her willigt Kowalski in den Vorschlag ein. Dies ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft.

Kritik

Regie- und Schauspielveteran Clint Eastwood war für "Gran Torino" erstmals seit dem Oscarausgezeichneten "Million Dollar Baby" von 2004 wieder zugleich vor als auch hinter der Kamera aktiv. Geplant hatte er dies nicht, denn nach seinem letzen Erfolg wollte er so wenig als möglich als Schauspieler arbeiten und sich ausschließlich auf die Regie konzentrieren. Doch Drehbuchautor Nick Schenk hatte andere Pläne und schrieb Eastwood die Rolle des verbitterten Einzelgängers und Kriegsveteranen auf den Leib. Das Werk bleibt nicht nur Drama, sondern hat auch eine politische Seite. Im Zentrum steht das Schicksal des Hmong-Volks, das durch den 16-jährigen Thao (Bee Vang) und seine Familie vertreten ist. Die Wurzeln des Hmong-Volks finden sich in Laos und anderen asiatischen Ländern. Zur Zeit des Vietnamkrieges stellten sie sich auf die Seite der Amerikaner. Dies führte dazu, dass nach Kriegsende viele von ihnen als Emigranten nach Amerika flüchteten, sich dort aber zunächst nur schwer integrieren konnten. "Gran Torino" ist einer der ersten kommerziellen Filme, die sich diesem Thema annehmen.

Gran Torino

Bewertung abgeben

Bewertung
9,5
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie Gran Torino

Clint Eastwood steht seit Oscargewinner "Million Dollar Baby" von 2004 erstmals zugleich vor und hinter der Kamera. Er verkörpert den alten und verbitterten... mehr
Clint Eastwood

Feature:  Der stille Wandel

Er kann auf eine Karriere zurückblicken, die vor über einem halben Jahrhundert begann. Als wortkarger Cowboy war Clint Eastwood in den...
Gran TorinoInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieFeatureDVDsbewerten
© 2014 Filmreporter.de