R.E.D. - Älter.Härter.Besser - 2010 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Concorde Filmverleih

R.E.D. - Älter.Härter.Besser

OriginaltitelRed
AlternativStatus Red
GenreAction, Komödie
Land & Jahr USA/Kanada 2010
Kinostart    28.10.2010 (Concorde Filmverleih)
FSK & Länge 111 min.
RegieRobert Schwentke
DarstellerBruce Willis, Morgan Freeman, John Malkovich, Mary-Louise Parker, Karl Urban, Helen Mirren
Homepage http://www.red-derfilm.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Actionkomödie mit großartigem Darstellerensemble

Frank (Bruce Willis) versucht sich im Ruhestand mit der neuen Situation zu arrangieren. Doch so richtig behagt dem ehemaligen CIA-Top-Agenten das häusliche Leben nicht. In Sarah (Mary-Louise Parker) hat er eine Freundin in Aussicht, die er zwar nie gesehen hat, mit der aber regelmäßig telefoniert.

Die Umstände, unter denen sich beide schon bald treffen sollten, haben sich aber weder er noch sie erträumt. Denn auf Frank wird ein Anschlag verübt, den er nur dank seiner Erfahrung als Agent gerade noch vereiteln kann. Doch jetzt sieht er auch das Leben Sarahs in Gefahr. Nachdem er sie aus der Schusslinie gebracht hat, nehmen sie gemeinsam die Recherche auf. Sie finden heraus, dass auch Franks ehemalige Kollegen Joe (Morgan Freeman), Marvin (John Malkovich ) potentielle Opfer von Anschlägen sind. Als sie schließlich alle bei Victoria (Helen Mirren) Unterschlupf finden, sind die alten Freunde und Kollegen wieder vollzählig. Grund der Attacken ist, dass sie Zeugen eines vor Jahren verübten Kriegsverbrechens waren. Die alte Riege muss also noch einmal all ihre Erfahrung einsetzen, um der Bedrohung Herr zu werden. Ihr Plan ist es, ins CIA Hauptquartier einzubrechen und die Verschwörung auf höchster politischer Ebene aufzudecken. Ob den alten Herren und Damen das gelingt?
Actionfilme funktionieren derzeit wohl am besten, wenn sie auch komödiantische Aspekte haben. Das Lachen über den Actionhelden ist bei den Fans der leichten Kost angesagter, als sie in ernsten Situationen zu sehen. Das führen Action-Komödien wie "Die etwas anderen Cops" oder "The Expendables" mit mehr oder weniger Erfolg vor. Sylvester Stallones Reißer steht zudem für einen weiteren Trend, nämlich beliebte Genremuster aus den 1980er Jahren wiederzubeleben, was sich immer mehr auch auf populäre Serienhits ausweitet ("Das A-Team - Der Film"). Das mag daran liegen, dass sich das Genre in einer strukturellen Krise befindet, unter Ideenlosigkeit leidet und den Zwang verspürt, sich neu zu erfinden. Denkbar ist auch, dass der moderne Actionheld in einer Sinnkrise steckt. Die Welt um ihn herum wird immer komplexer und die Problembewältigung durch einen einzigen Helden wird vom Publikum als unwahrscheinlich empfunden. Die Neigung zu auf Strategie und den eigenen Gripps statt Muskelkraft setzende Helden ("Die Bourne-Trilogie") oder zu Superhelden mit übermenschlichen Kräften, die eine Vielzahl von Comicverfilmungen bevorzugen, ist ein Ausweg aus diesem Dilemma.

Der andere ist eben die Verballhornung des Helden und Genres. In diese Kategorie gehört zweifellos auch "R.E.D. - Älter.Härter.Besser". Wie in den fünfziger Jahren beim Western funktioniert der Genre-Abgesang auch hier vor allem über das Motiv des langsam in die Jahre kommenden Helden. Regisseur Robert Schwentke zeigt, dass man aus diesem bewährten Konzept immer noch höchst amüsante Situationen und beste Unterhaltung auf die Leinwand zaubern kann. Die einstigen Superagenten in seiner Action-Komödie sind nunmehr Lesende statt Kämpfende, Verrückte, die an Verfolgungswahn leiden, alte Männer, die den Rest ihrer verbliebenen Zeit im Altersheim verbringen. Als sich ihnen noch mal die Gelegenheit zu etwas Action bietet, wollen sie es dann doch nochmal wissen. Wie die Alten den Jüngeren und den Superschurken den Garaus machen und wie Schwentke ihren letzten Triumph augenzwinkernd in Szene setzt, das ist purer Spaß. Dabei zeigen die Schauspieler, allen voran der hinreißend komische John Malkovich, so viel Spielfreude, dass man als Zuschauer über die Krise des Actionkinos nur froh sein kann.
R.E.D. - Älter.Härter.Besser

Bewertung abgeben

Bewertung
7,6
7,0 (Filmreporter)     
 (5 User)

Meinungen

Die Alten kommen

Immer, wenn es in Hollywood mal nicht so rund läuft und 2010 ist ein solcher Zeitpunkt, müssen die bewährten Schauspieler der alten Garde ran, um noch etwas zu retten. Unter... mehr
30.03.2011 14:45 Uhr - Cheops

Super! Sehr empfehlenswert! Den Film werde ich mir sehr gern bei Gelegenheit noch mal anschauen.
30.11.2010 18:24 Uhr - trolll

Die Alten kommen

Immer, wenn es in Hollywood mal nicht so rund läuft und 2010 ist ein solcher Zeitpunkt, müssen die bewährten Schauspieler der alten Garde ran, um noch etwas zu retten. Unter... mehr
17.11.2010 14:52 Uhr - Cheops

Trailer: 

R.E.D. (ersterTeaserclip)

Frank (Bruce Willis), Joe (Morgan Freeman), Marvin (John Malkovich) und Victoria (Helen Mirren) sind ehemalige Top Agenten der CIA. In ihrer aktiven Zeit...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  R.E.D.

Dem deutschen Regisseur Robert Schwentke ist mit "R.E.D. - Älter.Härter.Besser" eine unterhaltsame und witzige Actionfilm-Parodie gelungen. Durchweg überzeugend sind auch die... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de