Daredevil - 2003 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©20th Century Fox Home Entertainment

Daredevil

Medium: KINO_CH
OriginaltitelDaredevil
GenreAction, Fantasy
Land & Jahr USA 2003
Kinostart    20.03.2003 (Buena Vista International (Schweiz))
FSK & Länge 104 min.
RegieMark Steven Johnson
DarstellerBen Affleck, Jennifer Garner, Colin Farrell, Michael Clarke Duncan, Jon Favreau, Scott Terra
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

Comicverfilmung mit Starpower

Daredevil ist blind. Nach einem Autounfall, bei dem er mit radioaktivem Müll in Berührung kommt, erblindet der kleine Matt Murdock. Im Gegenzug dafür erstarken seine übrigen Sinne - Gehör, Geschmack, Geruchsnerven und Tastsinn verstärken sich auf übernatürliches Niveau. Als Erwachsener arbeitet er als erfolgreicher Anwalt, folgt dem Gesetzbuch Satz für Satz. Nachts schwingt er sich jedoch als akrobatischer Rächer von Witwen und Waisen durch das mit Verbrechern angefüllte New York. Besonders die Verbrecher im heruntergekommenen Viertel von Hell's Kitchen lehrt er das Fürchten. Selbstverständlich braucht er dazu Kostüm und Maske. Schön eng und windschnittig anliegend ist das Kleid des Helden, die Kappe mit kleinen Teufelshörnern versehen.
Das alltägliche Leben eines Superhelden ist ein problembeladenes. Der ultimative Comic-Gott Stan Lee, Vater von "Spider-Man", "X-Men" und "The Hulk" erfunden hat, schrieb seinen Supermännern immer etwas nachteiliges in ihre Sprechblasen. Aus Hulk wurde ein Monster, Spider-Man hatte Geldsorgen und ein nicht unkompliziertes Liebesleben und bei Daredevil fiel ihm ebenfalls ein Handicap: Der Superheld ist blind. Das Problem, dass seine Figur zwar nicht sehen kann, aber trotzdem auf erfolgreiche, meist auch kämpferische Verbrecherjagd geht, stellte die Filmemacher vor ein Problem. Wie macht man Personen und Objekte aus der Perspektive eines Blinden für Sehende sichtbar?

Im Comic benutzte Stan Lee Radiowellen, die er kreisförmig um Dinge zeichnete, um sie für Daredevil, alias Matt Murdock zu veranschaulichen. Die Filmlösung nennt sich LIDAR-Lasertechnik. Der Laser scannt ein beliebiges Objekt oder Set, zum Beispiel die New Yorker U-Bahn, und digitalisiert sie. Anhand dieser Daten werden ein 3-D-Modell der U-Bahn entworfen und mit computeranimierten Partikeln versehen, die Radiowellen darstellen. Wenn diese Wellen, bzw. Partikel mit Objekten oder Personen zusammenkommen, erleuchten deren Umrisse. Als miese Sidekicks agieren in "Daredevil" Colin Farrell als Bullseye und Michael Clarke Duncan als Kingpin.
Daredevil

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0
 (5 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Daredevil

Matt Murdock ist seit einem Unfall blind, seine vier verbleibenden Sinne arbeiten jedoch übermenschlicher Schärfe. Töne und Gerüche bevölkern seine...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Daredevil

Zwar ist Matt Murdock blind, aber seine vier Sinne arbeiten mit übermenschlicher Schärfe. Töne und Gerüche bevölkern seine schwarze Welt. Als maskierter Dardevil streift er... mehr
Ben Affleck in: Daredevil

Interview:  Super-Ben, Marvels neues Aushängeschild

Vielleicht hat es ja was mit falsch verstandener Männlichkeit zu tun: jeder Hollywoodstar will einmal im Leben einen Superhelden...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de