Starnachrichten: Emma Thompson beklagt Sexismus in Hollywood | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Starnachrichten

Emma Thompson

© Concorde Filmverleih

Die Situation der Frau ist schlimmer als früher

Emma Thompson beklagt Sexismus in Hollywood

Mit Emma Thompson meldet sich nach Größen wie Maggie Gyllenhaal und Helen Mirren eine weitere verdiente Persönlichkeit aus der Filmbranche zu Wort, die den Sexismus in Hollywood beklagen. Die Situation der Frauen habe sich keinesfalls verbessert, sie sei sogar schlimmer als in ihren jungen Jahren, sagte die zweifache Oscar-Preisträgerin in einem Interview.
22. Jul 2015: 'Ich glaube nicht, dass es einen nennenswerten Fortschritt gibt', sagte Thompson am 20. Juli 2015 der Zeitschrift Radio Times. 'Für Frauen ist die Frage, wie sie auszusehen haben, noch schlimmer als zu der Zeit, als ich jünger war', so die Schauspielerin. Die Situation sei eigentlich 'total scheiße'.

Überhaupt scheint es, als hätte Thompson mit den Jahren viel von ihrem früheren Optimismus eingebüßt: 'Als ich jünger war, dachte ich wirklich daran, dass wir uns auf eine bessere Welt zubewegen', so die Schauspielerin. 'Wenn ich sie mir heute anschaue, ist sie in einer schlimmeren Lage als früher. Vor allem für Frauen hätte sich die Situation verschlechtert, was sie 'verstörend und traurig' findet.

In ihrem neuen Film "The Legend of Barney Thompson" von und mit Robert Carlyle verkörpert die 56-Jährige eine 77 Jahre alte Prostituierte. Ihr sei bewusst, dass dieser Umstand ein wenig 'altersfeindlich' sei. Es wäre besser gewesen, wenn man für die Rolle eine 77-jährige Schauspielerin genommen hätte', so Thompson. 'Doch es war ein so komischer Part', fügte sie hinzu, 'dass ich nicht widerstehen konnte.'
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Stars
Robert Carlyle
Helen Mirren
Maggie Gyllenhaal
Emma Thompson

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de