Hopp oder top: die Kinocharts: Tom Cruise' "Die Mumie" ist Flop und Erfolg zugleich | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Hopp oder top: die Kinocharts

Die Mumie (The Mummy, 2017)

© Universal Pictures Germany (UPI)

US-Kinocharts: Die Mumie bleibt im Sarg

Tom Cruise' "Die Mumie" ist Flop und Erfolg zugleich

Enttäuschung für Universal Pictures und sein Zugpferd Tom Cruise. "Die Mumie" legt in den nordamerikanischen Kinos eine Bruchlandung hin und schafft es nicht einmal an die Spitze der Charts. Mit einem Startumsatz von geschätzten 32,2 Millionen US-Dollar verfehlt das Horror-Action-Spektakel die eprognostizierten 40 Millionen Dollar deutlich.
12. Jun 2017: Damit bleibt das Reboot des gleichnamigen Klassikers aus dem Jahr 1932 auch hinter den Startumsätzen der "Mumie"-Reboot-Reihe mit Brendan Fraser, deren erster Teil 1999 mit 43,3 Millionen, Teil zwei 2001 gar mit 68,1 Millionen und der dritte Teil sieben Jahre später mit 40,4 Millionen Dollar gestartet waren. In Nordamerika dürfte "Die Mumie" angesichts des schwachen Auftakts sein geschätztes Produktionsvolumen von 125 Millionen Dollar kaum einspielen.

Doch es gibt ja noch den internationalen Markt, und hier sieht es deutlich besser aus für Universal, Cruise und Co. Mit einem Startumsatz von 141,8 Millionen Dollar schafft das Fantasy-Vehikel hier gar den besten Start eines Cruise-Films aller Zeiten. Allein in China setzt der Film am vergangenen Wochenende mehr als 50 Millionen Dollar um. Damit hat "Die Mumie" bereits nach dem ersten Wochenende weltweit insgesamt etwa 174 Millionen Dollar auf dem Konto.

Den Spitzenplatz in den US-Kinocharts behauptet "Wonder Woman". Die von Kritik und Publikum weitestgehend positiv aufgenommene Comicverfilmung spielt am zweiten Wochenende noch einmal etwa 57,1 Millionen Dollar ein, womit sie allein in Nordamerika den vorläufigen Gesamtumsatz von rund 205 Millionen Dollar schafft. Das Gesamteinspiel weltweit: mehr als 430 Millionen Dollar.

Auf Rang drei landet die Animationskomödie "Captain Underpants", die am zweiten Wochenende rund 12,3 Millionen Dollar einspielt. Platz vier sichert sich "Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" mit geschätzten 10,7 Millionen Dollar. In Nordamerika hat das Fantasy-Spektakel insgesamt erst 135,8 Millionen Dollar auf dem Konto - nicht sonderlich viel angesichts der astronomischen Produktionskosten von etwa 230 Millionen Dollar. Auch in diesem Fall durften die Produzenten auf den internationalen Markt geschielt haben. Das Kalkül ging auf, denn hier hat der Film mit etwa 392,9 Millionen Dollar das Dreifache des Umsatzes in Nordamerika erreicht.

Den letzten Platz der Top fünf sichert sich "Guardians of the Galaxy Vol. 2". Nach weiteren rund 6,2 Millionen Dollar am sechsten Wochenende hat die Comicverfilmung in Nordamerika insgesamt etwa 366 Millionen Dollar auf dem Konto. Weltweit hat es der Blockbuster mit rund 828,2 Millionen Dollar nicht mehr weit bis zur Eine-Milliarde-Dollar-Hürde.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Guardians of the Galaxy Vol. 2 (3D) - Science Fiction USA, 2017  mehr
Pirates of the Caribbean: Salazars Rache 3D - Fantasy USA, 2017  mehr
Captain Underpants 3D - Animation/Trickfilm USA, 2017  mehr
Wonder Woman 3D - Fantasy USA, 2017  mehr
Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers - Fantasy Deutschland, 2008  mehr
Die Mumie kehrt zurück - Horror USA, 2001  mehr
Die Mumie - Abenteuer USA, 1998  mehr
Die Mumie - Fantasy USA, 1932  mehr
Die Mumie 3D - Fantasy USA, 2017  mehr
Stars
Brendan Fraser
Tom Cruise

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de