In Produktion: Ewan McGregor bestätigt Gespräche über Spin-off um Obi-Wan Kenobi | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

In Produktion

Ewan McGregor verteidigt die Werte der Jedi-Ritter

© 20th Century Fox

Bekommt der legendäre Jedi-Meister einen Ableger?

Ewan McGregor bestätigt Gespräche über Spin-off um Obi-Wan Kenobi

Wie bereits im Sommer 2017 bekanntgeworden war, arbeiten Disney und Lucasfilm an einem "Star Wars"-Spin-off über den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi. Nun hat sich auch Ewan McGregor zum Thema geäußert. Der schottische Schauspieler verriet unter anderem, ob er gerne wieder in die berühmte Rolle schlüpfen würde.
09. Jan 2018: 'Es gibt Gespräche und ich wäre sehr glücklich, wenn ich ihn wieder spielen könnte. Aber ich weiß darüber nicht mehr als Sie', sagte McGregor am Sonntag am Rande der Golden Globes-Verleihung den versammelten Journalisten. Der schottische Schauspieler war an dem Tag für seine Leistung in der dritten Staffel der Serie "Fargo" als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet worden.

Im August letzten Jahres war bekannt geworden, dass Disney und Lucasfilm an einem "Star Wars"-Spin-off um den Jedi-Meister arbeiten. Für das Spin-off war damals als Regisseur des Sci-Fi-Spektakels gehandelt worden.

Obi-Wan Kenobi spielte in den ersten beiden "Star Wars"-Trilogien eine zentrale Rolle. In der ausschließlich von George Lucas inszenierten Prequel-Reihe, war McGregor in die Fußstapfen von Alec Guinness geschlüpft, der den Charakter in den ersten drei "Krieg der Sterne"-Filmen gespielt hatte. Zuletzt waren die Gerüchte, dass McGregor erneut in die Rolle des Jedi-Meisters schlüpfen würde, unter anderen durch den Umstand angeheizt worden, dass sich der Schauspieler einen für Kenobi charakteristischen Bart hat wachsen lassen.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Fargo - TV-Serie USA, 2014  mehr
Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung - Science Fiction USA, 1977  mehr
Stars
Alec Guinness
George Lucas
Ewan McGregor

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2018 Filmreporter.de