Festivalticker: Oskar Roehler durchgefallen! | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Festivalticker

Jud S├╝ss - Film ohne Gewissen

© Concorde Filmverleih

Buh-Rufe f├╝r "Jud S├╝├č"

Oskar Roehler durchgefallen!

Bei der 60. Berlinale stie├č Oskar Roehlers "Jud S├╝├č - Film ohne Gewissen" auf breite Ablehnung der Journalisten. Nach der Pressevorf├╝hrung reagierte das Publikum zum Teil mit Buhrufen bzw. ungl├Ąubigem Schweigen.
18. Feb 2010: Bei der anschlie├čenden Pressekonferenz blieben derlei Unmuts├Ąu├čerungen weitgehend aus. Die Journalisten applaudierten dem Regisseur sowie seinen Schauspielern Tobias Moretti, Moritz Bleibtreu und Martina Gedeck h├Âflich. Neben kritischen Fragen wurden der Film sowie die schauspielerischen Leistungen von vereinzelten Journalisten w├Ąhrend der Fragerunde sogar gelobt. "Jud S├╝├č - Film ohne Gewissen" erz├Ąhlt von der Entstehung des Nazi-Propagandafilms "Jud S├╝├č" von Veit Harlan im Jahr 1940. Am heutigen Donnerstagabend, den 18. Februar 2010 feiert der Film seine offizielle Premiere im Berlinale Palast.
Carlos Corbelle/Filmreporter.de
Weiterf├╝hrende Infos
Filme
Jud S├╝├č - Drama Deutschland, 1940  mehr
Jud S├╝├č - Film ohne Gewissen - Drama Deutschland, 2010  mehr
Stars
Veit Harlan
Martina Gedeck
Moritz Bleibtreu
Tobias Moretti
Oskar Roehler

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de