FILMREPORTER - Club - Gina-Luka
Filmreporter-RSS

Beiträge von Gina-Luka

Starkritik zu Sandra Bullock - 19.03.2010 17:16

Ja, ich denke, daß Sandra Bullock den Oscar verdient hat. Habe den Film allerdings nur in Ausschnitten gesehen, aber bemerkt, daß dieser Film von Miss Bullock absolut getragen wurde. Meinen herzlichen Glückwunsch. Ein bischen traurig ist es allerdings, daß gerade in der Phase des Glücks, Ihre Ehe den Bach runter gegangen ist. Aber Miss Bullock hat starkes Durchsetzungsvermögen, von Ihrer deutschen Mutter, sodaß Sie auch diese schwierige Zeit überstehen wird.


Starkritik zu Liza Minnelli - 12.01.2010 00:37

Was besseres, als Schauspielerin und Sängerin , als Liza, kann man sich überhaupt nicht vorstellen. Auch mit ihren, schon über 60 Jahren, singt sie immer noch viele , gute, Jüngere an die Wand. Hoffentlich erholt sich die Sängerin von der Knieoperation recht schnell, sodaß sie wieder auf die Bühne kann. Denn nur da gehört sie hin. Ich wünsche ihr alles Gute.


Filmkritik zu Zeugin der Anklage - 06.01.2010 19:09

8martin Einen tollen Kommentar haben Sie da verfaßt, liegt voll auf meiner Linie. Zudem mag ich aufgewärmte Filme sowieso nicht.Danke.


Filmkritik zu Die Nacht des Leguan - 06.01.2010 19:03

Eine hervorragende Kritik. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Danke.


Filmkritik zu Die Firma - 06.01.2010 18:58

Meine Bewertung betrifft erstmal Menschen, die vom Film absolut NULL Ahnung haben. Wer " Die Firma " grottenschlecht fand, beweißt mir damit, daß er: a.) den Film nicht verstanden hat, und b.) mit intelligent gemachten Filmen nicht zurecht kommt. Dieser Film war fast authentisch, sehr nahe an der Wahrheit. Die Schauspieler, auch Tom Cruise, hervorragend, und die Geschichte, bis zum Schluß spannend und rund. Ich weiß von was ich spreche. Fazit : Jedem seine eigene Meinung, wird alles akzeptiert, - nur wer einen solchen Film mies, schlecht bewertet, sollte nicht mehr ins Kino gehen, seinen Fernseher aus dem Fenster rausentsorgen, oder die Klappe halten.


Filmkritik zu ... denn sie wissen nicht, was sie tun - 06.01.2010 18:26

Bei diesem Film kann man nur sagen : ... doch sie wußten was sie taten ! Nämlich diesen wunderbaren Film zu drehen, mit einer Besetzung die ihresgleichen sucht. Allen voran Natalie Wood, die damals schon einen Namen hatte, Sal Mineo, Dennis Hopper und dem unvergleichlichen James Dean. Leider gibt es von diesem Ausnahme Schauspieler nur die drei bekannten Filme: Jenseits von Eden ( East of Eden ) .... denn sie wissen nicht ...(Rebell without a cause ) und " Giganten " (Giants ) Schade, man hätte sich , von dem damals erst, 24 jährigen Kerl, mehr gewünscht. Leider hat seine Vernarrtheit in schnelle Autos, ihm bei Salinas das Leben gekostet.


Filmkritik zu James Bond 007: Casino Royale - 06.01.2010 18:04

Na klar, - es gibt nur einen Bond 007, und das war Sean Connery. Nur,- auch die Zeit vergeht, Connery mit über 70 Jahren, würde als Bond keinen mehr hinter dem Ofen vorlocken. Also, muß ein frischer Kerl her. Und jeder der zwischen Sir Connery und Daniel Graig , den Bond spielte, den kann man getrost vergessen. Graig ist, für die heutige Zeit, der absolute neue BOND! Kantiges Gesicht, trainierten Körper, (..diese Badescene!!!) schlank, "fast" alle Stunts selber machend, ironisch, und er sieht noch "nicht" mal sooo blendend aus, das ist es !!!!! Momentan gibt es keinen besseren BOND !!!! Und wer ihn nicht mag, soll weiter die Küchen putzen gehen.


Starkritik zu Charlie Sheen - 04.01.2010 19:39

Diesem 44 jährigen großen Jungen, sollte man mal ordentlich auf die Finger hauen. Es wäre nicht daß erste Mal,daß er seine Angeheiratete verprügelt. Schon in einer seinen früheren Ehen, hat er brutalst zugeschlagen. Diese Frau hat schnell das Weite gesucht, und sich scheiden lassen. Das kann man eigentlich nur jeder Frau raten, die sich in die Nähe dieses Schauspieler begibt. Seine schauspielerischen Qualitäten, lassen auch , gegenüber seinem Vater und seinem Bruder, zu wünschen übrig. Wenn er verurteilt werden sollte, recht so, vielleicht kommt er dann mal zur Besinnung.


Starkritik zu Sam Worthington - 23.12.2009 19:04

Die Ankündigung für diesen Australier : .... jung , wild und ungebildet ! (?????) Dann, nach dem Interview, ist er immer noch :


Starkritik zu Paris Hilton - 22.12.2009 14:46

Wenn man nicht besonders gut aussieht, - vom Singen so viel Ahnung hat, wie eine Klobürste,- wenn einem die Dummheit schon aus den Augen schaut,- sich auch noch mit einem Schwein ins Bett liegt, - mit den " ererbten " Millionen " nichts , aber wirklich gar nichts sinnvolles anzufangen weiß, - wenn man die Nervensäge schlechthin zu sein scheint, - wenn dann noch Fotografen da sind, die so ein Exemplar ablichten, -- dann, meine lieben User, kann es sich nur um : Paris Withney Hilton handeln.


Starkritik zu Johannes Heesters - 20.12.2009 10:40

Was soll man zu einem 106 jährigem Schauspieler eigentlich noch sagen. 2008 das letzte Mal in einem Kinofilm. Doch eigentlich nur : " Chapeau Jopie !!!"


Starkritik zu Rupert Everett - 15.12.2009 01:53

Fast alle Homosexuellen sind ein großer Verlust für die Weiblichkeit. Ich erinnere nur an Rock Hudson. Dieser fantastische Schauspieler mußte sogar, gezwungenermaßen von dem Studio aus, was ihn unter Kontrakt hatte, eine/oder seine Sekretärin heiraten. damit seine Filme das nötige Kleingeld wieder einspielen konnten, und die holde Weiblichkeit weiter himmeln konnte. Über die lesbischen Hollywoodstars spricht man noch nicht einmal unter vorgehaltener Hand. So z.b. wie die wundervolle Jodie Forster.


Filmkritik zu Exodus - 13.12.2009 18:30

Einer der gewaltigsten Filme Otto Premingers. Mit ganz hervorragenden Schauspielern. Allen voran Paul Newman, Eva Maria Saint und dem wunderbaren Sal Mineo. Der dann sehr viel später, in einer Tiefgarage, ermordert wurde. Allerdings hat dieser Film ganz schön Sitzfleisch gefordert, er war ca. 3 1/2 Stunden lang. Aber nicht eine Sekunde langweilig.


Starkritik zu Gina Lollobrigida - 08.12.2009 21:18

Signora Gina ist heute 82 Jahre alt. Sieht noch immer blendend aus, Papier ist ja bekanntlich geduldig, auch was Retusche angeht. Eine recht gute Schauspielerin war sie immer, aber eine noch bessere Fotografin. Nun wird sie in New York noch mal einen wesentlich! - wesentlich! - jüngeren Mann ehelichen. Warum auch nicht? Alter schützt auch vor Torheiten nicht.


Starkritik zu Katie Holmes - 06.12.2009 18:49

Wenn Miss Holmes noch ein weiteres Kind mit Tom haben will, dann nur zu. Wem interessiert sowas eigentlich? Schauspieler sollen nach ihrem schauspielerischem Können eingeschätzt werden. Wenn man Kinderkriegen so " generalstabsmäßig " plant, vorher aber noch den Super- Film abliefern will, dann finde ich das mehr als armselig. Sooo eine tolle Actrice ist sie nun auch wieder nicht.


Starkritik zu Ron Wood - 06.12.2009 18:39

Mr. Wood glaubt anscheinend, daß man mit 20 jährigen Mädels anders umgehen muß, als mit Frauen seines Alters. Die hätten diesem alten, zerknautschten Sabbersack die Bratpfanne über den Kopf geknallt. Aber eben solche Typen finden keine anderen Frauen, als diese armen, russischen Kinder ! In seiner VITA steht ja nun auch nicht gerade viel : Mitglied der Rolling Stones. Das war's. Zu mehr hat es in seinem Leben eben nicht gereicht .


Starkritik zu Fatih Akin - 05.12.2009 18:14

Noch habe ich keinen Film von diesem Regiesseur gesehen. Es mag schon sein, daß seine Arbeiten berühren, das er sehr gefühlvolle Filme macht. Dann sollte er aber auch die Gefühle anderer Nationen respektieren, die nun durch den Volksbescheid keine Minarette auf den Moscheen dulden. Ich denke mal, das es die Schweiz verschmerzen wird, Herrn Fatih Akin nicht empfangen zu können. Ich stelle mir immer vor, wenn ich genug Geld hätte, in der Türkei, mitten in der Stadt Istanbul, eine eigene Kirche zu bauen, mit Glocken so laut, daß man sein eigenes Wort nicht mehr versteht. Ob dann das Verständnis des Herrn Akin's von Humanismus, Toleranz und den Glauben an ein harmonisches Miteinander vorhanden ist, wage ich zu bezweifeln. Wenn ich als Ausländer in einem fremden Land, freundlich aufgenommen wurde, oder sogar, weil meine Eltern ausgewandert sind, ich in diesem Land geboren wurde, dann habe ich mich, wie überall auf dieser Welt, anzupassen.


Starkritik zu Heinz Rühmann - 02.12.2009 18:11

Er war, und das ist wirklich ehrlich gemeint, ein ganz hervorragender Schauspieler. Aber doch auch ein großer Eigenbrödler, und einer, dem die eigene Hose näher war, als anderer Menschen Hemd. Das der " kleine, große Mann " aus dem Volke, seine Rollen weiter spielen konnte, dafür hat es sich aus der Ehe mit einer Halbjüdin gestohlen. Scheidung. Anweisung von oben? Das ihm dieses, zu der damaligen Zeit, als Schauspieler keinen Abbruch tat, liegt auf der Hand. Nur viele Kinogänger haben ihm das nie verziehen. Die Frage wird immer im Raum stehen bleiben: Hat er sich das selber verziehen ?


Starkritik zu Pete Doherty - 02.12.2009 17:46

Diesen Burschen sollte man überhaupt nicht mehr erwähnen. Sollte es allerdings etwas " positives " geben, dann bitte. Aber ich glaube, da muß man lange wühlen.


Starkritik zu David Hasselhoff - 30.11.2009 12:07

Erst läßt sich die Ex-Frau von Ihrem David scheiden, wegen Alkoholexzesse, dann fährt sie selber betrunken Auto. Da scheint wohl die ganze Familie an der Flasche zu hängen !!?? Da kann man nur hoffen, daß die zwei Mädchen ok sind. Bei Mr. Hasselhoff ging's nach den " Baywatch-Rettungsschwimmer'n " steil bergab. Dabei ist er gar nicht sooooo ein schlechter Typ. Ob er ein guter Schauspieler ist/war, darüber läßt sich , allerdings , streiten.


Starkritik zu Javier Bardem - 29.11.2009 17:43

Über diesen Schauspieler kann ich nur wenig schreiben, weil er mir noch nicht so bekannt ist. Ich habe zwar den Film " No Country for Old men " gesehen, aber irgendwie bringe ich ihn nicht so recht unter. Mir fällt nur auf, daß er bei dem Interview, zu seinem Film, mit Woody Allen als Regiesseur, ausweicht auf die Fragen, wie die "Arbeit" mit dem Regiesseur war. Muß wohl doch nicht sooo glänzend abgelaufen sein.


Starkritik zu Woody Allen - 29.11.2009 17:26

Was über sein Privatleben alles geschrieben wurde, in seinen 74 Lebensjahren, könnte Bände füllen. Aber wie wir wissen, Papier ist auch geduldig. Mia Farrow war sicher auch keine sehr leichte Lebenspartnerin. Wer mit einer Frau zuzusammen lebt, bzw. leben will, die aus vergangenen Ehen schon eine Horde Kinder mitbringt, muß selber wissen was er tut. Nix gegen Kinder, um das gleich mal festzuhalten. Aber wir wollen hier keine Eheberatung leisten, sondern seine Filme bewerten. Und die waren bis zum heutigen Tag, "alle" allererste Sahne. Ein genialer Regiesseur , ein Meister seines Faches. Allerdings bei der Führung seiner Schauspieler nicht immer ganz einfach. Trotzdem, oder gerade deswegen, sind seine Filme genial, weil er die Gabe hat, alles aus seinen Stars herrausholen. Die Bewertung die ich hier abgebe, bezieht sich ausschließlich auf seine Arbeit. Übrigends hat Heath Ledger den Oscar posthum nachgereicht bekommen. Seine letzte Lebensgefährtin hat die Auszeichnung in Empfang nehmen können.


Starkritik zu Nicolas Cage - 29.11.2009 13:21

Er ist einer der bizarresten Schauspieler Hollywoods. Leicht schräg, und/aber trotzdem sehr professionell. Kein Wunder, bei der Ausbildung und dem Hintergrund der Familie. Er ist in dem Fach " Charakterdarsteller " für Hollywood eine absolute Bereicherung. Und, - Oscar-Preisträger.


Starkritik zu Michael Ballhaus - 27.11.2009 20:04

" Director of Photography ", " Herr der Bilder", das sind nur zwei von mehreren Auszeichnungen für Michael Ballhaus. Dieser Mann sieht und lebt durch die Kamera. In dem Film " Die wunderbaren Baker-Boy " räkelte sich Michelle Pfeifer, recht lasiv, provokativ auf einem Klavier. Der Kameramann wollte seinen , erfundenen 380 Grad Rundschwenk, anwenden. Miss Pfeiffer fand das gar nicht besonders gut, weil , - ein Schauspieler eine Schokoladenseite und eine weniger Gute hat. Mr. Ballhaus konnte sie davon überzeugen, daß er es sehr gefühlvoll angehen würde, und sie war einverstranden. Erinnern wir uns , - eine wundervolle Einstellung. Michael Ballhaus hat die Gabe , Bilder immer wieder neu zu erfinden. Ein fazinierender, genialer Kameramann und Mensch. Auch , wenn einer seiner Söhne den Beruf des Vaters erlernt hat, einen zweiten Michael Ballhaus wird es so schnell nicht wieder geben. Hoffen wir , daß sein Wunsch , mit einem asiatischen Regiesseur , noch einen Film drehen zu können, in Erfüllung geht. Einen Oscar, wie 2009 den Bambi, hätte er längst verdient.


Starkritik zu - 27.11.2009 18:43

Also, - bitte, das ist nur meine persönliche Meinung : wer "Tokio Hotel" auch nur annähernd gut findet, der muß, ich bitte um Verzeihung, einen an der Waffel haben, oder dem fehlen ein paar Tassen im Schrank. Diese kreischenden, kleinen "Rotzlöffel", diesen aufgezwirbelten Bill Kaulitz, und dann nennen die das, was sie machen , auch noch Musik ! Ein " Normalo " hält, das nicht im Kopf aus. Aber, - wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung ..............


Starkritik zu Leonardo DiCaprio - 27.11.2009 17:44

Also zu diesem Schauspieler gibt es hier Meinungen, die sind ganz schön gemein und unter der Gürtellinie. Ist ja legitim, wenn jemand ihn nicht gut findet. Vielleicht könnten diese User dann doch andere Worte finden. Ich persönlich finde ihn nach dem " Titanic "-Film einfach nur noch besser geworden. Obwohl er schon in diesem Film hervorragend war. Mit " Blood Diamant" , hat er bewiesen, was für ein fantastischer Charakterschauspieler aus ihm geworden ist. Sicher wird er noch eine Menge guter Filme abliefern.


Starkritik zu Kate Winslet - 27.11.2009 17:03

In der " Titanic " schon sehr überzeugend, ab diesem Film einfach nur noch besser, besser, besser !! Wie schön, daß Sie einen Bambi bekommen hat, und dieser Verleihung im TV,(langweilig,langweilig ) einen kleinen Hauch von Hollywood mitgebracht hat. Haben wir nicht andere Moderatoren/innen ? Katie Witt in allen Ehren, aber moderieren kann Sie leider nicht so gut, wie Schlittschuhlaufen. Schuster bleib doch bei deinem Leisten !!!


Starkritik zu - 26.11.2009 19:36

Die Hand von Prinz Charles und seiner Gattin zu drücken, als ein " märchenhaftes Erlebnis " zu bezeichnen, finde ich leicht übertrieben. Beruf : Darsteller ? Vorerst repräsentiert er die Krone, und wird, vielleicht, der nächste englische Monarch. Er ist der "Prinz of Wales". Als Darsteller würde ich das nicht bezeichenen. Und Drehbuch ? Habe ich da irgend etwas verschlafen??


Starkritik zu Mads Mikkelsen - 26.11.2009 19:25

Nein, alleine auf sein Äusseres will ich diesen Schauspieler nicht reduzieren. In "Casino Royal" hatte der neue Bond, Daniel Craig, einen gewaltigen Gegenspieler. Mr. Mikkelson hat ja schon einiges gespielt, wie ich seiner Biografie entnommen habe, aber als " Le Chiffre " hat er seinen internationalen Durchbruch gelandet. Das er jetzt, sogar in deutscher Sprache , in einem deutschen Film mitspielt : " Die Tür " , dafür muß ich ihm Respekt zollen. Schließlich ist die deutsche Sprache ja nicht eine der Leichtesten.


Filmkritik zu Eyes Wide Shut - 26.11.2009 14:44

Ein kleiner Fehler ist in der Beschreibung des o.g. Films passiert. Sky DuMont spielt den heißen Ungarn (fantastisch ), der Nicole Kidman versucht zu verführen. Und " NICHT " den Kostümverleiher, der versucht seine Tochter zu prostitunieren, Sorry !


Starkritik zu Jean-Claude van Damme - 26.11.2009 13:52

Wenn es eine C-Kategorie gäbe, gehörte J.C. van Damme da hinein. Außer Muskeln, Spagat und " keinerlei Schauspielerfahrung " , hat dieser Actor nichts zu bieten. Alles nur " hau-drauf-Filme " ! Wer's mag ?!


Starkritik zu Eva Bartok - 25.11.2009 14:15

Drei ungarische Schauspielerinnen haben es bis nach Hollywood geschafft. Die Erste, allerdings nicht bis in die Traumfabrik, war: Marika Rökk ! Die sorgte schon als junges Mädchen in Amerika für Furore. Z.B. als Tänzerin in New York am Broadway. Die zweite war Zsa Zsa Gabor ! Die schafft den Sprung bis nach Hollywood, und wurde in B-Filmen eingesetzt. Nach mehreren Scheidungen, erlangte Sie eine etwas dubiose Berühmtheit, in dem Sie einen adoptierten Prinzen heiratete. Zsa Zsa Gabor war für Skandale immer gut. Die Dritte : Eva Bartok stand in der Beziehung Miss Gabor, in nichts nach. Auch die Ehe mit Curd Jürgens war von Skandalen und Prügeleien für die Presse immer ein gefundenes Fressen. Mit dem Film : " Der rote Kosar " , an der Seite von Burt Lancaster, erlangete Sie dann eine gewisse Berühmheit, die aber nicht lange anhielt. Auch Eva Bartok bleibt in Erinnerung mit Ihren Skandalen, oder kann mir Jemand auf Anhieb Filme mit Ihr benennen ?


Starkritik zu Antonio Banderas - 24.11.2009 15:30

Mr. Banderas ist wiedermal ein Beispiel dafür, daß nicht nur Amerika " Superstars " hervorbringt. Für mich ist er einfach ein guter, toller Schauspieler. Die ganze Palette seines Könnens hat es voll ausgespielt, in dem Streifen : " Die Maske des Zorros " ! Natürlich war der Star des Films Anthony Hopkins, aber an der Seite eines solchen Mannes, spielen zu können beflügelt einen wie Banderas, natürlich enorm. Da hat sich Mr. Hopkins sicher gerne zurück genommen, um dem jungen Actor Spielraum zu lassen. Und Antonio Banderas hat die Chance wahrgenommen und genutzt. Über die Ehe mit Melanie Griffith muß man nicht unbedingt ein Wort verlieren. Nur soviel : Das Mr. Banderas so standhaft an der Seite seiner Frau steht, zeichnet ihn besonders aus.


Starkritik zu Tommy Lee Jones - 24.11.2009 14:55

.... ist der " Universale " in der "Träumestadt"- Hollywood. " JFK-Tatort Dallas " :... wie elegant er den Schwulen hingelegt hat, - grandios ! oder " Auf der Flucht " : ....den immer zu spät kommenden, - hinreißend ! oder " Men in black ": ...den Alienjäger, humorvoll, witzig, gekonnt! oder " Alarmstufe Rot "... den Terrorristen, beißend, verschlagend, falsch, zynisch, - einfach - hervorragend. Tommy Lee Jones, - ein Mann für alle Fälle !


Starkritik zu Robert Downey Jr. - 22.11.2009 17:17

Es hat lange gedauert, bis man schreiben konnte : " Hollywood kommt an "ihm" nicht mehr vorbei !" In seinem , bis heute 44 jährigem Leben, hat er schon so viele " up's and down's " erlebt, das könnte für noch 2 andere Menschen reichen. In " Chaplin " habe ich Mr.Downey das erste Mal richtig wahr genommen. Ein wunderbarer Schauspieler, erster Garnitur. Zudem mag ich Menschen, die die Fähigkeit und den Mut besitzen, sich selber aus dem dreck zu ziehen. Bravo. Weiter so Mr. Robert John Downey.


Starkritik zu Scarlett Johansson - 22.11.2009 14:43

Wenn die Eltern bei der Namensgebung Ihrer Tochter da mal nicht an : " Von Winde verweht " gedacht haben. Miss Scarlett ist eine ganz bodenständige Schauspielerin, was man in Ihrem Filmen auch zu spüren bekommt. Sie hat mit Ihren 25 Jahren schon " fast " alles erreicht. Man kann nur hoffen, daß Sie so bleibt, und Hollywood Sie nicht verbiegen wird.


Starkritik zu Gérard Depardieu - 22.11.2009 12:52

Dieser Mann hat nicht nur schauspielerische Klasse, dieser Mann ist auch ein hervorragender Weinbauer ! Und bewerten kann man diesen Actor eigentlich nur mit " brillant " ! Bis heute hat Gerard Depardieu jedem Genre der Filmgeschichte, seinen Stempel aufgedrückt. Sogar " Asterix und Obelix ", hat er nicht ausgelassen. Für so einen Vollblutschauspieler, - alle Achtung.


Starkritik zu Hardy Krüger jr. - 21.11.2009 15:18

Klingt vielleicht gemein, - aber als ich las daß der Sohn des großen Hardy Krüger sen., solchen TV-Käse dreht, hat's mich schier vom Sessel gehauen. Wenn man einen Filmstar zum Vater hat, der mit allen Größen, die die Traumfabrik Hollywood hervorgebracht hat, gearbeitet hat, dann sollte man sich, als Sohn/Tochter, einen anderen Beruf suchen. Es sei denn , man ist davon überzeugt, daß man die gleiche Berühmheit erlangt. (Jon Voight/Angelina Jolie, fällt mir jetzt gerade ein). Sonst bleibt man immer nur, der Sohn/Tochter, von Hardy Krüger.Die Ähnlichkeit ist verdammt verblüffend. Und daher - möchte ich nicht wissen, wie oft der Junior schon hören mußte: "....ist das nicht der Sohn von ......??" Umgekehrt wird es wohl kaum werden. Oder hat schon mal jemand gehört: " Ist das nicht der Vater von Hardy Krüger jr. ?" Sorry !


Starkritik zu Greta Garbo - 21.11.2009 12:01

Schade, daß noch keine Userkritik über Greta Garbo da ist. Wer kann sich denn, in der heutigen Generation, auch noch an diese Schauspielerin erinnern? Ihren Namen kennt man sicher, war Sie auch schon zu einer lebenden Legende zu Ihrer Zeit geworden. Nicht zuletzt wegen Ihres eigenbrödlerischem Leben. Privat weiß man eigentlich so gar nicht's über diesen Hollywoodstar. Man sagte Ihr allerdings eine Affaire mit dem , damaligen Superstar John Gilbert, nach, ebenso, daß Sie sich hingezogen fühlte zu Ihrem eigenem Geschlecht. Wie auch immer, Ihrer Karriere tat das keinen Abbruch. Nach Ihrem letzten Film " Die Frau mit den zwei Gesichtern ", 1941 , der total floppte, zog Sie sich , erst 36 Jahre alt, aus dem Filmgeschäft zurück. Danach hat man nie mehr etwas von dieser Frau gehört. Es sei denn, daß Fotografen ihre Bilder schossen, wenn sie die Schauspielerin, verhüllt bis zur Unendlichkeit, durch die Straßen von New York huschen sahen. Den Ehrenoscar 1955 hat Sie auch nicht selbst in Empfang genommen. Sie wollte, daß die Nachwelt, Sie so in Erinnerung behalten sollte, wie zu der Hochzeit Ihrer Filme. Sie war eine besonders bildschöne Frau !


Starkritik zu Harrison Ford - 20.11.2009 14:27

Da sieht man es mal wieder, wenn Männer älter werden...... Die Rolle des " Indy " ist ihm wie auf den Leib geschrieben. Wunderbar ! Aber auch den Fim " Sechs Tage und sieben Nächte " fand ich hinreißend. Die " gespielten blanken Nerven ", die die ebenfalls toll spielende Anne Hechter, ihm verursachten, und der fantastische , beißende Humor von beiden Actors, machten den Film zu einem Vergnügen.


Starkritik zu Richard Gere - 19.11.2009 16:29

Also, zuerst mal eine Anmerkung zu ayk : Der Kommentar zu "adrianfan" gehört sich nicht, unter der Gürtellinie, eines "filmreporterblogs" nicht würdig. Und zu Gere : schlechtes Foto ausgewählt, aber trotzdem, daß die Männer in Alter immer besser aussehen als die Damenwelt, ist ein schon recht gemein.


Starkritik zu Don Cheadle - 19.11.2009 13:43

Er ist einer der fantastischsten, farbigen Star's, neben Denzel Washington, die Hollywood zu bieten hat. Warum hier noch keine Kommentare über diesen Mann abgegeben wurden, verstehe ich nicht. Aber vielleicht haben nicht viele " Hotel Ruanda " gesehen. Einer der besten Filme über die Vernichtung eines Volksstammes, die ja gemacht wurden. Allerbeste Sahne. Den Oscar hätte Don Cheadle dafür schon verdient.


Starkritik zu Mickey Rourke - 19.11.2009 13:25

Mr. Rourke ist einer der "Hollywood-Actors ", der sich wohltuend von den glattgebürsteten Schönlingen dieser Filmetropole abhebt. Seine Filme waren bis zum heutigen Tag, alle mit durchweg " gut " zu beurteilen. Die schwerste Rolle hat er privat zu bewältigen gehabt, das er sich alleine aus der ganzen Sch....... wieder rausgekämpft hat, dafür muß man ihm Respekt zollen. Sein Kommentar bei der Oscar-Verleihung, war die Benotung , auf die Filmbranche, die ihn hat fallenlassen, - wie eine heiße Kartoffel - während seiner privaten Probleme. Für mich ist Mickey Rourke ein sehr ehrlicher Mann, da mal ausgesprochen hat, was das oberflächliche Hollywood längst verdient hat.


Starkritik zu Michael Herbig - 19.11.2009 12:59

Wenn ich die Meinungen der Vorkommentatoren hier so lese, dann glaube ich, daß ich in einem falschen Kanal gelandet bin, .... mir zieht's die Schuhe aus. Über die Filme die " Bully " bis jetzt fabriziert hat, mag sich die breite Masse Deutschlands, von mir aus, kaputtlachen. Mir, - sagen und geben diese Klamotten gar nichts. Besser als " Otto ", wer das glaubt, ........ Aber das ist es eben : " Typische deutsche Kost !" Denen kann man alles vorsetzen. Wir sind ein total unkritisches Land geworden.


Starkritik zu Jürgen Vogel - 19.11.2009 12:41

" Solche Leute braucht das Land!" Aber nur die Deutschen. Das er keinen Bock auf Hollywood hat, steht in seinem " Gesicht" , besonders wenn er den Mund aufmacht, geschrieben. So einen Schauspieler braucht Deutschland, aber Hollywood nun wirklich nicht. Wie gut, daß er das selber einsieht. Er mag privat ein sehr humoriger intelligenter Mensch sein, aber vor einer Kamera ???


Starkritik zu Johnny Depp - 19.11.2009 12:14

Ja,- er ist wirklich ein sehr guter Schauspieler. Aber diese Platitüden : " Bester Schauspieler aller Zeiten!" ( Da war Gustav Gründgens wohl ein A...l...?)" Sexiest Man Alieve !" Junge, Junge ! Seine schauspielerischen Qualitäten will ihm ja niemand absprechen, aber trotzdem sollte man auf dem Teppich bleiben. Und im übrigen, hat wohl jeder seinen eigenen Geschmack. Oder ?


Starkritik zu Angelina Jolie - 18.11.2009 18:33

Der Apfel fällt halt nicht weit vom Birnbaum. Vater Oscar-Preisträger Jon Voight. Da muß zwangsläufig ein "bisserl" Talent abgefallen sein. Das Sie als "Kinderhilfsprojekttante" durch die Welt düst, macht auch bekannt, und wenn das nicht reicht , machen wir eben noch in Schmuck. Das man allerdings für eine Portion Eis nach Italien düsen muß !!!??? Hätte Sie die Flugkosten und das Eis gespendet, hätte Sie besser dagestanden. Bin gespannt, was die "zwei" sind noch einfallen lassen,um in der "yellow press" zu stehen.


Starkritik zu Brooke Shields - 18.11.2009 16:20

Eigentlich wird es diesmal keine Kritik, sondern ein Lob für Brooke Shields. Das Sie mit Ihrer Krankheit " Depressionen " an die Öffentlichkeit gegangen ist. Und, daß Sie sich hat behandeln lassen. Viele verschweigen diese Krankheit, und spielen somit den anderen Menschen , auch in ihrer Familie, eine heile Welt vor. Was dann passiert, hat man im neuesten Fall des Torwarts Robert Enke , gesehen. Vater Psychotherapeuth, selbst er konnte seinem Sohn nicht mehr helfen. Das alles ist sehr traurig, und das nur , weil die Menschen nicht ehrlich miteinander umgehen. Alkoholismus , ist auch eine Krankheit, darüber spricht man, bei Depressionen schaut man weg. Total unverständlich.


Starkritik zu Mike Tyson - 13.11.2009 13:10

Wie kann man Herrn Tyson als Darsteller bezeichnen ? Darsteller von was ?? Sich selbst ? Das er wieder einmal mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist, ist nichts Neues. Er hat ein viertel seines Lebens im Knast verbracht. Ändern wird dieser Mann sich sicher nicht. Und Geld zum Produzieren von Dokus. und Filmen hat er genug. Trotzdem , mein Beileid zum Tode seines vier jährigen Töchterchen. Es ist für jeden Menschen eine Tragödie sein Kind zu verlieren.


Filmkritik zu Michael Jackson's This Is It - 09.11.2009 14:28

Hallo , ViktoryaParker, ... selten habe ich einen so guten und interessanten Kommentar gelesen. Ich schliesse mich Ihren Ausführungen, ohne Ausnahme an. Danke.


Starkritik zu Dwayne Johnson - 06.11.2009 17:50

Also, so schlimm finde ich sein schauspielerisches Talent nun auch wieder nicht . Da hat Hollywood aber noch schlechteres zu bieten. Dieses mit " hawaiianischen Wurzeln " ausgestattete Mannsbild hat eine perfekte Figur, ein absolut blendendes Aussehen, und ich denke mal, daß nicht nur die Damenwelt, um sein Alter herum, nein sagen würde, sollte er um ein Date bitten.


Filmkritik zu Männerherzen - 06.11.2009 17:12

Was ich hier schreibe, ist nicht meine Meinung alleine. Deutsche Filme sind zu ernst, streckenweise Dialoglastig, als wenn der Kinogänger nicht kapiert, was in dieser Komödie oder diesem Drama abgeht. Deutsche Filme " kleben " einfach ! Das war früher noch ganz anders. Aber die Regiesseure die einfach alles konnten, sind leider nach Amerika ausgewandert. Das Til Schweiger aus Amerika wieder zurück gekommen ist, kann ich nicht nachvollziehen. Die Rollen die er in amerikanischen Produktionen spielte, waren sehr gut auf ihn zugeschnitten. Da glänzte er wirklich. Hier spielt er "Keinohrenhase" , oder so ähnlich , und jetzt "Männerherzen" ! Man(n), oh Mann! So ein verschenktes Talent, und auch noch ein " Gutaussehendes " !!


Starkritik zu Ernest Hemingway - 05.11.2009 11:48

Mein Lieblingsschriftsteller, - war einer der umstrittesten US -Schriftsteller des 20igsten Jahrhunderts. Pulitzer-und Literatur-Nobelpreisträger. Nun wird ein Film über sein Leben mit Anthony Hopkins gedreht . Das ist, meiner Ansicht nach, schon lange überfällig gewesen. Wenn man mal in Cuba, dort im Stadtteil " San Francisco ", sein Anwesen gesehen hat, fühlte man sich ihm sehr nahe. Alles ist so verblieben, wie er es , nach seinem Selbstmord, verlassen hat. Übrigens seine Werke hat Hemingway stehend , an einer uralt Schreibmaschine, verfasst. Erst später hat er , in seinem, neben dem Haus erbauten Turm, " Der alte Mann und das Meer " " sitzend " geschrieben. Ich freue mich dchon jetzt auf diesen Film.


Starkritik zu Andy Garcia - 05.11.2009 11:28

Schön, daß man nun auch mal etwas über " ihn " lesen kann. Er gehört ja wohl zur ersten Garnitur der Hollywood-Stars. Das er nun auch noch ein Drehbuch über Ernest Hemingway's Leben verfasst hat, , fantastisch. Das war allerdings höchste Zeit, daß dieser Schriftsteller eine Ehrung filmisches Natur erhält. Anthony Hopkins in der Rolle des Ernest Hemingway, ist eine sehr, sehr gute Wahl. Man darf gespannt sein.


Starkritik zu Oliver Pocher - 05.11.2009 10:45

Da hat ViktoryaParker die Finger tief in die Wunde gelegt, aber punktgenau getroffen. Pocher : Darsteller ? Von was ? Seiner selbst ? Comedian : meist unter der Gürtellinie ! Über seine Intelligenz kann man nur reden, wenn man ihn persönlich kennt. Aber wenn ja vorhanden, dann schlecht eingesetzt. Nee, -- der Knabe ist nicht mein Fall. Und nun wird er auch noch Vater ! Na bravo !


Filmkritik zu Choke - 04.11.2009 18:04

Ich kann da VictoryaParker nur zustimmen. Erst dachte ich, in was für einem Film bin ich denn hier gelandet, erst etwas später ist mir der hintergründige Humor aufgefallen. Man nmuß diesen Film nicht unbedingt sehen, aber es schadet auch nicht. Wie schon gesagt : Alles in diesm Film ist " krank !"


Starkritik zu Al Pacino - 04.11.2009 17:57

Ja, es hageln wirklich Kommentare bei US-Stars der Mittleren , wie der Unterschicht - en mas ! Der Al Pacino allerdings, ist ein Meister seines Faches. Nein , ein Großmeister. Ich bin nicht in der Lage zu sagen, welcher seiner Filme der Herrausragendste ist. Alle sind, auf ihre Weise, einfach genial. Manches Mal meint man geradezu, er hat die Schauspielkunst erfunden. Er ist ein wirkliches Genie. Und das sein " privat life " so abgeschirmt ist , bravo. Mit seinen schon über 60 Jahren, fast siebzig, noch Vater zu werden, und das auch noch von Zwillingen , ---- meine Hochachtung.


Starkritik zu Alec Baldwin - 04.11.2009 17:43

Diesen Actor zu bewerten und eine Meinung zu verfassen, ist schwer. Er ist einerseits ein recht guter Schauspieler, sogar Oscar- Preisträger in der Nebenrolle, aber so richtig in die A-Kategorie hat er es, meines Erachtens, nicht geschafft. Und sein Privatleben, die Ehe mit Kim Basinger, frei voll Skandalen ? Aber hallo !!! Schon vergessen, daß öffentliche Gezerre um die gemeinsame Tochter, nach der Scheidung ? Da hat Alec Baldwin sich nicht gerade " gentlemen like " verhalten.


Starkritik zu Morgan Freeman - 02.11.2009 20:14

...... kommt zum Schluß !" Einer seiner genialsten Filme, an der Seite von " Übersuperstar ", Jack N. In diesem Film sah man gut, wie - teilweise - Mr. Freeman Herrn Jack N. recht alt aussehen ließ. Ein wunderbarer Schauspieler.


Starkritik zu Marilyn Monroe - 02.11.2009 11:39

..... denn noch über Marilyn sagen. Es ist schon alles, aber auch wirklich alles gesagt. Diese Frau wird noch die nächsten Generationen beschäftigen. So etwas animalisch Weibliches wird es so schnell nie wieder geben. Diese " irre Dame ", die nun das Grab über der "Monroe" verkaufen will, um ihr Haus zu finanzieren, muß entweder sehr clever oder sehr dumm sein !


Starkritik zu Jodie Foster - 02.11.2009 11:29

.... sehr introvertierte Frau. Bildhübsch, unnahbar und recht kühl. Mag alles nur Äußerlich-keiten sein. Wie es darin aussieht, geht sowieso niemanden etwas an. Aber eine ganz hervorragende Schauspielerin. Auch ohne Schaupielunterricht, beherrscht sie die ganze Palette.


Starkritik zu Mel Gibson - 02.11.2009 11:10

... scheint Mel Gibson nicht gerade ein Volltreffer zu sein. Vater von 7 "ehelichen Kindern", christlich bis zum Abwinken, und dann die Frau verlassen. Da gehört schon was dazu. Okay, man muß immer beide Seiten hören, was nun in diesem Falle leider nicht möglich ist. Nun auch noch ein 8. uneheliches Kind (was ja heute wohl schon zum guten Ton gehört). Seine Alkoholexzesse, bei denen dann antisemitische Äusserungen fallen, sollte er in den Griff bekommen. Dann brauchte es hinterher auch keine Entschuldigung. Abgenommen hat man ihm diese sowieso nicht. Als "Weltstar" sollte man daran denken, daß man auch Vorbildfunktionen zu übernehmen hat. Als Darsteller und Regiesseur, ( damit meine ich Superstars, die auch Regie führen), kann ihm keiner, außer Clint Eastwood, das Wasser reichen.


Starkritik zu Tom Cruise - 02.11.2009 09:28

.... die eine Seite. Seine Schauspielkunst die Andere. Das sollte Cruise persönlich nicht vermischen. Er ist kein Prediger sondern Actor, und seine Religion interessiert keine S.....! Aber über seine Filme kann man nichts schlechtes sagen. Er ist kein Robert de Niro, - aber ein ganz schlechter Schauspieler ist er auch nicht. Seine Filme spielen das ein , was eben gute Filme einspielen sollen. Und dann mal bitte nachgedacht : ... wer bezahlt einem Schauspieler 25 Mill. Dollars, pro Film , wenn dieser so " grottensclecht " ist ??????


Starkritik zu Jim Carrey - 01.11.2009 19:12

..... seiner Filme gesehen, hat man alle gesehen. Ich spreche jetzt von den "Klamaukfilmen". Dann ging es langsam, sehr langsam los, daß er sich auf noch andere Dinge besann, als sein Gesicht zu verziehen. Es ist ihm zu wünschen, daß noch mehr Regiesseure seinen ernsten Charakter erkennen, und Jim die entsprechenden Rollen anbieten. Das solche Menschen , wie Jim Carrey, im Privaten ausgesprochen ernste Typen sind, und zu Depressionen neigen, liegt einfach auf der Hand.


Starkritik zu Edward Norton - 01.11.2009 18:50

.... ist , in meinen Augen, einer der facettenreichsten Schauspieler, den Hollywood im Moment zu bieten hat. Er spielt alle seine Rollen, mit einer Intensivität, als wenn es um sein Leben geht. Genial ! Sich auch in Rollen reinzuknien, die nicht die positiven Seiten wiederspiegeln, sondern vom Publikum eher abgelehnt werden könnten, füchtet er nicht, sie machen ihn sogar noch "symphatisch"! Das ist Schauspielkunst !


Starkritik zu Denzel Washington - 01.11.2009 12:39

Für Denzel Washington gibt es das Wort KRITIK nicht. Er gehört zur absoluten A-Kategorie, der Hollywood-Stars. Wenn er nicht einer der Besten überhaupt ist. Ein Kameramann hat einmal gesagt, ich glaube es war Michael Ballhaus, - übrigens auch einer der Besten auf seinem Gebiet, -....." meine Kamera liebt dieses Gesicht, "sie" muß einfach Großaufnahmen machen !" Aus berufenem Munde, daß Kompliment überhaupt. Jeder seiner Filme ist ein Garant dafür, daß die Kassen klingeln.


Starkritik zu Vin Diesel - 01.11.2009 12:24

Solche Action-Stars haben sicher auch ihre Darseinsberechtigung. Obwohl dieses Genre bereits von anderen "Helden", wie z.b. Jason Statham, Jean Claude van Damme, Dolf Lundgren, Sylvester Stallone besetzt ist, reiht sich nun auch noch Vin Diesel dazu. Und nun frage ich mich allen Ernstes : wer von diesen "Stars" ist wohl der Zugkräftigste ? Diese Frage sollte jeder für sich selber , ganz fair, beantworten. Für mich ist es " Sly " . Allerdings läßt sein heutiges Aussehen sehr zu Wünschen übrig. Vin Diesel mit Pladitüden : wie megageil, hammermäßig, der beste Schauspieler der Welt , zu betiteln, ist aber sehr, sehr weit hergeholt. Gina-Luka


Starkritik zu Adrien Brody - 31.10.2009 18:27

.... dieser Schauspieler. Richtig wahrgenommen habe ich diesen Actor erst in dem Film von Polanski " Der Pianist ". Da bekam man Gänsehaut pur. Man hat sich mit versteckt, man ist mit ihm gelaufen, und am liebsten hätte man ihn über's Haar gestreichelt. Dieser Film ist durch Adrien Brody getragen worden, nicht zuletzt durch seine Natürlichkeit, sondern durch sein intensives Spiel. Er " war " der Pianist, nicht der Schauspieler.


Starkritik zu Jean Reno - 31.10.2009 18:06

..... ist nicht nur ein hervorragender Schauspieler, sondern auch als Mann einfach umwerfend. Gott sei Dank nicht der übliche Schönling, sondern ein Kerl mit Ecken und Kanten. Eben ein Superstar, den man gerne sieht. Gina-Luka


Filmkritik zu The Day After Tomorrow - 31.10.2009 15:45

Dieser Film von Roland Emmerich ist einfach gut gemacht. Da läßt sich auch über die Handlung nicht allzu viel streiten. Hält uns der Film doch vor Augen, was werden " könnte ", wenn wir weiter so schonungslos mit unserer Umwelt umgehen. Ich finde es sehr gut, wenn sich Regiesseure, nicht nur Politiker , mit diesem Thema befassen. Danke Roland Emmerich, die Message ist angekommen.

© 2018 Filmreporter.de