Interviews - FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

STAR Interviews

Powerfrau Reese Witherspoon
'Respekt muss man sich verdienen' veröff. 13. 01. 2015

Powerfrau Reese Witherspoon

Mit der Komödie "Natürlich blond!" gelingt Hollywoods Powerfrau Reese Witherspoon der große Durchbruch. Die Hauptrolle einer Blondine, welche die Werte des Feminismus für sich entdeckt, verweist bereits auf das künftige Rollenprofil der Schauspielerin: starke Frauenfiguren in unbequemen Filmen. Um an solche Rollen zu gelangen, gründet Witherspoon ihre eigene Produktionsfirma. "Der große Trip - Wild" gehört neben "Gone Girl - Das perfekte Opfer" zu den ersten Projekten dieser neuen Filmschmiede. In dem auf wahren Begebenheiten beruhenden Drama spielt Witherspoon eine junge Frau, die als Ausweg aus einer existenziellen Krise eine Wanderung quer durch die USA unternimmt. Im Interview mit Ricore Text spricht die Oscar-Preisträgerin über ihre Begegnung mit der Wildnis, ihre Ängste im Vorfeld der Dreharbeiten und kanadische Regisseure. weiter
Mehr Hintergrund: KinoDVDStarsInterviewsRetro StarfeaturesFestivals
Olivier Megaton auf der Pressekonferenz zu "96 Hours - Taken 3" in Berlin
Für die Amis sind alle europäischer Metropolen gleich veröff.  5. 01. 2015

Olivier Megaton zu "96 Hours - Taken 3"

Olivier Megaton, eigentlich Olivier Fontana, ist ein Zögling von Luc Besson. Der Produzent ermöglichte dem Action-Genre-Spezialist Megaton im Jahre 2000 dessen Spielfilmdebüt "Exit - Die Apokalypse in Dir", anschließend beauftragte er ihn mit "Transformers 3" sowie den Sequels "96 Hours - Taken 2" und "96 Hours - Taken 3". In dem Thriller wird der einstige Geheimagent Bryan Mills selbst zum Gejagten. Die Polizei von Los Angeles macht ihn für den Tod seiner Frau verantwortlich. Der Einzelgänger macht sich alleine auf die Suche nach den Mördern, dabei ist er der Polizei stets einen Schritt voraus. Filmisch ist Megaton dagegen ein Mann der alten Schule. Er dreht auf analogem 35mm-Film. weiter

Eddie Redmayne während des Photocalls zu "Die Entdeckung der Unendlichkeit" in München
Sensible Rolle brillant gemeistert veröff. 23. 12. 2014

Eddie Redmaynes Karrierebooster

Was für eine Rolle, was für eine Leistung. Eddie Redmayne steht noch am Anfang seiner Karriere, den meisten Filmfans ist er noch kein Begriff. Wer "Elizabeth - Das goldene Königreich" oder "Les Misérables" gesehen hat, achtete wohl mehr auf die Haupt- als auf den Nebendarsteller. Mit seinem Auftritt in der Rolle des britischen Wissenschaftlers Stephen Hawking in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" hat sich Redmayne nun aber in die erste Riege des britischen Kinos gespielt. Der 32-Jährige verkörpert den an den Rollstuhl gefesselten Physiker mit solcher Hingabe, dass er schon jetzt als Oscar-Kandidat gehandelt wird. Filmreporter.de traf sich mit dem sympathischen Schauspieler in München und sprach mit ihm über Ängste, Inspiration und Stephen Hawking. weiter

Weihnachtliche Nora Tschirner in "Alles ist Liebe"
"Humor ist mein kürzester Weg" veröff.  7. 12. 2014

Nora Tschirner: Spaß trotz gebrochener Zehe

Ihre Karriere beginnt Nora Tschirner als Moderatorin bei MTV. Dass sie gut reden kann, merkt man im Interview schnell, sie antwortet charmant und witzig auf unsere Fragen. Ihr ist wenig peinlich und schwierigen Situationen begegnet die Berlinerin mit Humor, wie sie freimütig bekennt. In ihrem neuen Film "Alles ist Liebe" steckt Nora Tschirner in einem unförmigen Geschenkkostüm, als sie ihrer großen Liebe wieder begegnet. In einer perfekten Welt würde sie die Weihnachtszeit genießen und Anfang Dezember Weihnachtsgeschenke basteln. weiter

Heino Ferch bei der Synchronisation von "Die Pinguine aus Madagascar 3D"
''Alles hört auf mein Kommando!'' veröff. 28. 11. 2014

Perfektionist Heino Ferch

Obwohl seit über 35 Jahren vor der Kamera in Filmen wie ''Das Wunder von Bern'', leiht Heino Ferch in der Animationskomödie "Die Pinguine aus Madagascar 3D" erstmals einer animierten Figur seine Stimme. Wieso ihn das Projekt überzeugte, erzählt der gut gelaunte Heino Ferch Filmreporter.de im Interview. Gemeinsam diskutieren wir auch über seinen Hang zum Perfektionismus sowie die Frage, ob es besser ist einen Film in englischer Sprache zu sehen oder in Deutsch. weiter

Ronald Zehrfeld in "Wir wollten aufs Meer"
Filmreporter.de fragt zu "Wir waren Könige" veröff. 27. 11. 2014

Mann für alle Rollen: Ronald Zehrfeld

Das Jahr 2014 war das produktivste in der Karriere von Charaktermime Ronald Zehrfeld. Sage und schreibe sechs Filme mit ihm in tragenden Rollen kommen in die Kinos. Von Abnutzungserscheinungen ist bei dem Enst-Busch-Absolventen nichts zu merken. Allerdings macht man sich als Schauspieler schon mal Sorgen, dass sich beim Zuschauer irgendwann ein Sättigungsgefühl einstellt. Im Interview anlässlich des Kinostarts des Polizeithrillers "Wir waren Könige" verrät der 37-Jährige, wie er dieser Gefahr entgegensteuert. weiter
Seite: ... 8 9 10 11 12 13 14 15 [16] 17 18 19 20 21 22 23 24 ...
Michelle Williams bei den Independent Spirit Awards 2012

Starnews

Spielt Williams in "Venom"?

Michelle Williams ist im Gespräch für eine Rolle im "Spider-Man"-Spin-off "Venom". In die Rolle Titelhelden, des Erzfeindes von Spider-Man, ist Tom Hardy geschlüpft. weiter
Tom Hanks

Ein Mann namens Tom Hanks

Der Roman "Ein Mann namens Ove" von Fredrik Backman war ein Weltbeststeller und wurde bereits verfilmt. Nun entsteht mit Tom Hanks in der Hauptrolle eine Hollywood-Fassung. weiter
Sam Rockwell lebt auf dem Mond ("Moon")

Sam Rockwell spielt Bush

Sam Rockwell ist im Gespräch, in "Cheney" mitzuspielen. Er soll im Biopic über den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney den Präsidenten George W. Bush spielen. weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de