Filmreporter-RSS
©Majestic Filmverleih

Die Abenteuer des Huck Finn

OriginaltitelDie Abenteuer des Huck Finn
GenreKinderfilm
Land & Jahr Deutschland 2012
FSK & Länge ab 6 Jahren • 99 min.
KinoDeutschland
AnbieterMajestic Filmverleih
Kinostart20.12.2012
RegieHermine Huntgeburth
DarstellerLeon Seidel, Liviu Cheloiu, Jaymes Butler, Christian Steyer, Rudolf Krause, Thelma Buabeng
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailersGalerieDVDsbewerten

Hermine Huntgeburth adaptiert erneut Mark Twain

Huck Finn (Leon Seidel) und Tom Sawyer (Louis Hofmann) sind beste Freunde. Nachdem sie bei ihrem letzten Abenteuer einen Schatz gefunden haben, lassen es sich die beiden jetzt mal so richtig gutgehen. Huck sitzt jeden Tag bei Witwe Douglas (Margit Bendokat) und Miss Watson (Rosa Enskat) zu Tisch und wird von Sklave Jim (Jacky Ido) bedient.

Glücklich und zufrieden ist Huck mit seinem neuen Leben in Saus und Prauss dennoch nicht. Viel lieber würde er unter freiem Himmel leben und sich von selbst geangelten Fischen ernähren. Stattdessen lebt er in der dörflichen Idylle. Doch dann taucht Hucks versoffener Vater (August Diehl) auf und sorgt für jede Menge Ärger. Er will sich Hucks Geld unter den Nagel reißen und geht dafür bis zum Äußersten. Huck muss fliehen und wird auf seiner Reise von Jim begleitet. Der Sklave will sein Leben fortan in Ohio verbringen, wo die Sklaverei längst verboten ist. Zusammen machen sich die Freunde mit einem selbst gebauten Floß auf den Weg den Mississippi runter, verfolgt von Hucks Vater und den drei skrupellosen Sklavenjägern Packard, Turner und Bill (Henry Hübchen, Milan Peschel, Andreas Schmidt)...
Leon Seidel hüpft und springt über Wald und Wiese. Als Huck Finn führt er ein freies Leben und schläft unter freiem Himmel. Seidel und Louis Hofmann geben der Adaption von Hermine Huntgeburth Witz und Charme. Besonders Seidel spielt glaubhaft mit kindlicher Lebensfreude. August Diehl ist als geldgieriger Vater mit dem verloderten Kostüm und den langen Haaren samt Bart fast nicht wiederzuerkennen. Und auch Henry Hübchen verleiht seiner Rolle, Sklavenjäger Packard, den nötigen Schwung.

Der Rest des Schauspielerensembles ist leider enttäuschend. Besonders Margit Bendokat als Witwe Douglas oder Rosa Enskat als Miss Watson machen keine gute Figur. Gestisch und mimisch übertreiben alle Darsteller. Schläge werden zu weit ausgeholt und mit lautem Knallgeräusch unterlegt. Gefühle vermitteln sich durch extreme Mimik.

Die Handlung folgt der literarischen Vorlage von Mark Twain, ähnlich wie Hermine Huntgeburths "Tom Sawyer" aus dem Jahr 2011.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
6,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Für Kinder gut, für Erwachsene langweilig
Für Kinder im Alter bis ca. 12 Jahre ist der Film durchaus sehenswert. Erwachsene werden sich währenddessen eher langweilen. Die Figuren sind wie so oft ziemlich typisiert,... mehr
30.10.2012 13:02 Uhr - Jolla
Der Film handelt von einem Jungen namens Hackleberry Finn (Leon Seidel), der jeden Tag frisch gestriegelt in die Schule geht. Hack reicht´s sich wie ein feiner Mann zu benehmen... mehr
19.10.2012 11:10 Uhr - Eragon
Trailer: 
Die Abenteuer des Huck Finn (Trailer)
Huck Finn (Leon Seidel) und Tom Sawyer (Louis Hofmann) sind beste Freunde. Nachdem sie bei einem ihrer Abenteuer einen Schatz gefunden haben, lassen es sich...  Clip starten
Die Abenteuer des Huck Finn (Teaser)
Huck Finn (Leon Seidel) und Tom Sawyer (Louis Hofmann) sind beste Freunde. Nachdem sie bei einem ihrer Abenteuer einen Schatz gefunden haben, lassen es sich...  Clip starten
Die Protagonisten aus Hermine Huntgeburths Kinderfilm stammen aus der Feder des amerikanischen Schriftstellers Mark Twain. Dessen Charaktere hat sie bereits im Jahre 2011 in... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de