I Heart Huckabees - 2004 | FILMREPORTER.de
©Fox

I Heart Huckabees

OriginaltitelI Heart Huckabees
AlternativI Love Huckabee's; I Love Huckabees (Arbeitstitel)
GenreKomödie
Land & Jahr USA/Deutschland 2004
Kinostart    12.05.2005 (20th Century Fox)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 106 min.
RegieDavid O. Russell
DarstellerJason Schwartzman, Isabelle Huppert, Dustin Hoffman, Lily Tomlin, Jude Law, Mark Wahlberg
Homepage http://www.ihearthuckabees-derfilm.de/
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

An Screwball-Comedys angelehnte Komödie

Das Leben zu verstehen ist manchmal schon etwas schwierig. Für den Umweltschützer und verhinderten Dichter Albert Markovski (Jason Schwartzman) gerät es jedoch völlig aus den Bahnen, als er "zufällig" drei Mal auf einen jungen Afrikaner trifft. In ihm glaubt er einen Seelenverwandten gefunden zu haben. Doch ganz sicher ist er sich nicht... Da er auch nicht weiß, was das alles zu bedeuten hat, wendet er sich vertrauensvoll an die beiden "Existenz-Detektive", Bernard und Vivian Jaffe (Dustin Hoffman und Lily Tomlin). Die wollen ihm helfen, die Zusammenhänge seines Lebens zu erkennen und ihm helfen, endlich wieder klarer zu sehen. Doch das ist nicht Alberts einziges Problem.

Eine wichtige Rolle in seinem Leben spielt auch Brad Stand (Jude Law). Dieser ist bei der beliebten Supermarktkette Huckabees in der obersten Etage beschäftigt und versucht ihm den Vorsitz bei einem Umweltprojekt zur Rettung einer Wiese streitig zu machen. Auch Brads nahezu perfektes Leben und seine Beziehung zu Dawn Campell (Naomi Watts) wird von den beiden unkonventionellen Detektiven genau untersucht und dabei ordentlich auf den Kopf gestellt.

David O. Russell ("Three Kings") schafft mit seinem neusten Werk eine nahezu perfekte Screwball-Komödie. Alleine die Charaktere seiner durch und durch schrägen Figuren sorgen für ein intensives Bauchmuskeltraining. Da ist zum Beispiel Tommy, dargestellt von Mark Wahlberg ("The Italian Job - Jagd auf Millionen", "Planet der Affen"), der als Sinnsuchender Feuerwehmann Jason tatkräftig bei seinen Nachforschungen unterstützt und ein existentielles Problem mit Autos hat. Oder Naomi Watts ("21 Gramm", "Ring 2"), die sich beim Vorsprechen gegen Gwyneth Paltrow, Nicole Kidman und Jennifer Aniston durchsetzte und als Supermarkt-Aushängeschilds diese Wahl eindrücklich rechtfertigt.

Solch absurde Posen, die sie für die Videos einnehmen muss, wünscht man keinem Model. Auch nach der Wandlung vom Schwan zum hässlichen Entlein besticht sie mit ihrem trockenen Witz. Spätestens hier muss man aber auch darauf hinweisen, dass Russell und Drehbuchautor Jeff Baena trotz Topbesetzung nicht auf das Mainstreampublikum schielen. Zu schräg, zu chaotisch und selten den Regeln der Logik folgend, versuche sie teils ernsthaft, teils mit zwinkerndem Auge Antworten auf die ganz großen philosophischen Themen zu finden. Wer sich in die Welt von "Huckabees" begibt erlebt eine einzigartige originelle Welt, in der alles Möglich ist und jeder Mensch mit einem Gen für Komik ausgestattet ist.

Alles ist möglich und am Ende macht sogar alles Sinn. Entweder man mag ihren mit all seinen skurril surrealen Wendungen befrachteten chaotischen Kosmos oder man wird ungläubig die Leinwand anstarren und verzweifelt nach einem alles durchdringenden Sinn suchen.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
 

Galerie I Heart Huckabees

David O. Russell lässt Jason Schwartzman in seinem neusten Werk nach dem Sinn des Lebens suchen. Dabei stellt er ihm die "Existenz-Detektive" Bernard und Vivian Jaffe (Dustin... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2014 Filmreporter.de