Willkommen bei den Sch'tis - 2008 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Prokino Filmverleih

Willkommen bei den Sch'tis

OriginaltitelBienvenue chez les Ch'tis
GenreKomödie
Land & Jahr Frankreich 2008
Kinostart    30.10.2008 (Prokino Filmverleih)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 106 min.
RegieDany Boon
DarstellerFred Personne, Jérôme Commandeur, Stéphane Freiss, Michel Galabru, Zinedine Soualem, Patrick Bosso
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieFeatureDVDsbewerten

Liebenswerte Komödie aus dem Norden Frankreichs

Der Postbeamte Philippe Abrams (Kad Merad) unternimmt einen Versuch nach dem anderen, um aus der Provence an die Riviera versetzt zu werden. Sogar vor der Manipulation seines Personalbogens schreckt er nicht zurück. Unglücklicherweise fliegt das Täuschungsmanöver auf, und Philippe wird für zwei Jahre in die nordfranzösische Region Nord-Pas-de Calais strafversetzt. Für Philippe, der seine Frau Julie (Zoé Félix) in der heimischen Provence zurücklässt, gleicht der Ortswechsel einem Weltuntergang. Kursieren über das Nord-Pas-de Calais doch die schlimmsten Vorurteile. Im Städtchen Bergues angekommen, lernt Philippe die Bewohner der Region als bodenständig-hilfsbereite, wenn auch merkwürdige Zeitgenossen kennen. Besonders die Neigung der Bevölkerung, S-Laute wie "Sch" auszusprechen irritiert ihn anfangs mächtig. Nicht von ungefähr werden die dortigen Einwohner "Sch'tis" genannt. Schnell wird Philippe von den "Sch'tis" als Ihresgleichen akzeptiert. Der Postbote Antoine (Dany Boon), der mit Mitte Dreißig noch bei seiner dominanten Mutter (Line Renaud) wohnt, nimmt Philippe unter seine Fittiche. Doch Antoine ist unglücklich und dem Alkohol verfallen, trauert er doch seiner Ex-Freundin Annabelle (Anne Marivin) nach. Hier ist Philippe als Freund und Vermittler gefragt.
Frankreich besteht auch im französischen Film meist ausschließlich aus der Pariser Metropole. Vereinzelt wurden Kinostoffe auch in der Provence, der Bretagne oder der Côte d'Azur angesiedelt. Im nordfranzösischen Nord-Pas-de Calais, ein Kohlerevier an der belgischen Grenze, war bislang noch kaum ein Regisseur unterwegs. Mit "Bienvenue chez les Ch'tis" hat der aus der Region stammende Comedian Dany Boon die Kehrtwende vollzogen. Die einst von vielen Landsleuten als "Armenhaus Frankreichs" geschmähte Gegend ist plötzlich "in". Mit über 20 Millionen Kinobesuchern ist die selbstironische Komödie Frankreichs erfolgreichster Film aller Zeiten. Boons in unzähligen One-Man-Shows erprobtes Erfolgskonzept geht auch im Film auf: Die Darstellung der Provinz, in der Freundschaft und Individualismus noch ihren Platz haben, kommt beim Zuschauer an. Das von Boon aufgegriffene Motiv des Landbriefträgers auf seiner täglichen Fahrradtour erinnert sicher nicht von ungefähr an Jacques Tatis Komödienklassiker "Tatis Schützenfest" aus dem Jahr 1947. Für eigenwilligen Sprachwitz sorgt der Dialekt von Nord-Pas-de Calais. Diese für Außenstehende merkwürdige Sprachfärbung ins Deutsche zu übertragen, war eine Aufgabe für sich. Herausgekommen ist ein Kompromiss: In der deutschen Fassung sprechen die Bewohner des Ortes Bergues ein eigens erfundenes Kauderwelsch, bei dem Worte wie "sicherlich" zu "schisserlich" geraten. Mit der Hervorhebung von "Stromberg"-Darsteller Christoph Maria Herbst als Synchronsprecher von Dany Boon zielt die deutsche Verleihwerbung klar auf das Comedypublikum ab. Neben Scherzen gröberen Kalibers erwartet den Zuschauer eine warmherzige Geschichte, die nach rasantem Einstieg stellenweise an Schwung verliert. Die Hauptdarsteller Dany Boon und Kad Merad geben jedoch ihr Bestes und sind für das deutsche Publikum eine echte Entdeckung.
Willkommen bei den Sch'tis

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0
7,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Der Film ist einfach riesig

Ich hab ihn als OmU gesehen. Es ist ein Frontalangriff auf die Lachmuskeln. Habe in einem Film selten soviel gelacht. Urkomisch, tolle Charaktäre .... Da muss ich nochmal rein!
26.12.2008 08:46 Uhr - romeroxav

Trailer: 

Willkommen bei den Sch'tis

Postbeamter Philippe Abrams (Kad Merad) versucht mit unsauberen Tricks, an die Riviera versetzt zu werden. Doch der Schwindel fliegt auf. Zur Strafe wird...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Frankreich existiert auch im französischen Film meist ausschließlich aus der Pariser Metropole. Vereinzelt wurden Kinostoffe auch in der Provence oder der Bretagne... mehr
Regisseur und Darsteller Dany Boon

Feature:  Franzose in Hollywoods Visier

Das eigenwillige Völkchen im windigen Norden der Grand Nation begeistert die französischen Kinogänger. Über zwanzig Millionen...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieFeatureDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de