Hangover - 2009 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Bros.

Hangover

OriginaltitelThe Hangover
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2009
Kinostart    23.07.2009 (Warner Bros. Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 100 min.
RegieTodd Phillips
DarstellerBradley Cooper, Heather Graham, Zach Galifianakis, Ed Helms, Jeffrey Tambor, Justin Bartha
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieFeaturesDVDsbewerten

Junggesellendesaster mit verschwundenem Bräutigam

Kurz vor seiner Hochzeit fährt Doug (Justin Bartha) mit seinen Freunden Phil (Bradley Cooper) und Stu (Ed Helms) sowie seinem zukünftigen Schwager Alan (Zach Galifianakis) nach Las Vegas. Hier will er bei seinem Junggesellen-Abschied noch einmal richtig abrocken. Das ist ihnen mit Bravour gelungen, denn als die Kumpels am nächsten Morgen aufwachen, ist das Hotelzimmer verwüstet und der Bräutigam verschwunden. Unangenehm an der Sache ist, dass sich die drei nicht an die Vorkommnisse der letzten Nacht erinnern.

Aber es kommt noch schlimmer: Im Badezimmer findet Alan einen fauchenden Tiger und im Schrank befindet sich gar ein schreiendes Baby. Eigentlich möchten Phil, Stu und Alan gar nicht wissen, was in der vergangenen Nacht passiert ist. Doch die Frage nach dem verschollenen Ehemann in spe drängt, denn schließlich soll dieser am kommenden Tag vor den Traualtar treten. Die Freunde versuchen verzweifelt, die Nacht zu rekonstruieren, doch ihre Suche wird zur wilden Odyssee durch Las Vegas, bei der einige weitere Überraschungen auf das Trio warten.
Ein Junggesellen-Abschied - auf den ersten Blick ein allzu bekanntes Motiv für eine Komödie. Da gab es immerhin Highlights wie "Very Bad Things" mit Cameron Diaz im Jahr 1998 oder bereits 1984 "Bachelor Party" mit Tom Hanks. Doch was Regisseur Todd Phillips aus dem Komödienstoff macht, hat einen Knalleffekt. Von der ersten Sekunde an sorgen die absurdesten Ereignisse für Lacher. Ein groteskes Ereignis löst das andere ab, dennoch bleibt der Zuschauer von Übertreibungen weitgehend verschont.

Dass die Komödie auf dem Boden bleibt und nicht durch seine Unwirklichkeit abzuheben droht, liegt vor allem an der Zusammensetzung der Besetzung und der der Figuren. Unterschiedlicher könnten letztere kaum sein: ein Spießer der ersten Stunde, der andere eine Mischung aus liebenswertem Idiot und Punk, dazu der Partyheld und Frauenschwarm. Die schillernde Kulisse von Las Vegas ist wie geschaffen für den Irrsinn der Handlung. Auch hier gilt: "What happens in Vegas, stays in Vegas". Fazit: Wer richtig lachen will, sollte sich diese Komödie nicht entgehen lassen. Er wird es nicht bereuen.
Hangover

Bewertung abgeben

Bewertung
8,5
7,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Hangover

Dougs (Justin Bartha) Junggesellenabschied in Las Vegas soll ein unvergesslicher Abend werden. Als Phil (Bradley Cooper), Stu (Ed Helms) und Alan (Zach...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Hangover

Doug (Justin Bartha) plant mit seinen Freunden Phil (Bradley Cooper) und Stu (Ed Helms) sowie seinem zukünftigen Schwager Alan (Zach Galifianakis) den ultimativen... mehr
Twilight - Biss zum Morgengrauen

Feature:  Erwartungen erfüllt?

Das Filmjahr 2009 fing für die meisten Kritiker und Filmfreunde am 15. Januar 2009 mit einer Vampir-Überraschung an. Stephenie Meyers...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieFeaturesDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de