Eat, Pray, Love - 2010 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Sony Pictures

Eat, Pray, Love

OriginaltitelEat, Pray, Love
AlternativEat Pray Love
GenreDrama
Land & Jahr USA 2010
FSK & Länge ab 0 Jahren • 140 min.
KinoDeutschland
AnbieterSony Pictures
Kinostart23.09.2010
RegieRyan Murphy
DarstellerJulia Roberts, I. Gusti Ayu Puspawati, Hadi Subiyanto, Billy Crudup, Viola Davis, A. Jay Radcliff
Homepage http://www.eatpraylove-derfilm.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieInterviewDVDsbewerten

Julia Roberts begibt sich auf Selbstfindungstrip

"Seit ich fünfzehn war, war ich entweder mit einem Typen zusammen oder hab mich von einem getrennt". Mit diesem Satz verabschiedet sich Liz von ihren Freunden und ihrer Familie. Julia Roberts spielt nach der Buchvorlage "Eat, Pray, Love" Journalistin Elizabeth Gilbert, die mit etwas über dreißig Jahren fast alles im Leben erreicht hat und sich in ihrer Haut trotzdem verloren fühlt. Nach vielen unglücklichen Beziehungen und einer Scheidung hat sie den Appetit auf das Leben verloren. So lässt sie alles hinter sich und macht sich ein Jahr lang auf eine Weltreise. Mit Essen, Beten und Lieben möchte sie Körper und Seele wieder in Einklang bringen. Liz' erste Station ist Italien. Dort genießt sie solange die heimische Küche, bis ihre Hose nicht mehr passt. Bei ihrem Indien-Aufenthalt wird Liz in die Kunst der Meditation eingeweiht. Ihr drittes ist Ziel ist Bali. Ein Medizinmann prophezeit ihr, dass sie alles Geld verlieren werde, aber trotzdem große Gewinne erwarten dürfe. Durch Felipe (Javier Bardem) findet sie auf der indonesischen Insel ihre innere Balance.
Julia Roberts' (Liz) Filmcharakter beruht auf der Biografie der amerikanischen Journalistin Elizabeth Gilbert. Diese veröffentlichte im Februar 2006 ihr Buch "Eat Pray Love - Eine Frau auf der Suche nach allem quer durch Italien, Indien und Indonesien". Darin erzählt Gilbert von ihrer Reise um die Welt. Die Suche nach Glück und innerem Frieden unterteilt sie in die drei Kategorien Essen, Beten, Lieben. Ryan Murphy führte bei der Verfilmung des Bestsellers Regie. Zusammen mit der Journalistin verfasste er auch das Drehbuch. Neben Oscar-Preisträgerin Roberts ("Erin Brockovich - Eine wahre Geschichte") konnte er auf einige bekannte Namen zurückgreifen. "Spider-Man" - Bösewicht James Franco, "Vicky Cristina Barcelona"-Darsteller Javier Bardem und "Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?"-Mime Richard Jenkins sind in Nebenrollen zu sehen. Produziert wurde der Spielfilm von Brad Pitts' Firma Plan B Entertainment.
Eat, Pray, Love

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0
 (2 User)

Meinungen

Schon wieder eine Literaturverfilmung, die....

... deutlich hinter dem Buch zurückfällt. Ganz ehrlich: James Franco und Julia Roberts in den Hauptrollen zu besetzen war eine rein kommerzielle Überlegung. Wer dem... mehr
15.09.2010 17:33 Uhr - Gutenberg

Trailer: 

Exklusiver Ausschnitt aus "Eat, Pray, Love"

Im exklusiven Ausschnitt aus "Eat, Pray, Love" würde Julia Roberts liebend gerne ein Bad nehmen. Zu dumm nur, dass sie kein Italienisch kann...  Clip starten

Eat, Pray, Love (Trailer)

Journalistin Liz (Julia Roberts) hat die Freude am Leben verloren. So reist um die Welt, auf der Suche nach ihrem innerem Frieden.  Clip starten

Eat, Pray, Love (Teaser)

"Seit ich fünfzehn war, war ich entweder mit einem Typen zusammen oder hab mich von einem getrennt". Mit diesem Satz verabschiedet sich Liz von ihren...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Eat, Pray, Love

Ryan Murphy schickt Julia Roberts auf einen Selbstfindungstrip. In der Verfilmung des autobiografischen Bestsellers von Elizabeth Gilbert versucht sie in Indien, Italien und auf... mehr
Julia Roberts in "Eat, Pray, Love"

Interview:  Domestizierte "Pretty Woman" Julia Roberts

Nach ihrem Durchbruch mit "Pretty Woman" gehört Julia Roberts lange Zeit zu den bestbezahlten und meistbeschäftigten Schauspielerinnen...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de