Retro-Starportrait: Skandale, Mafia und die Liebe | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

RETRO Feature

Marlon Brando mit Gesangskollege Frank Sinatra.
Frank Sinatra: Die Bühne war sein Leben

Skandale, Mafia und die Liebe

Es gibt nicht viele, die in einem Atemzug mit Elvis Presley und den Beatles genannt werden, wenn es um den kommerziellen Erfolg und die Massenhysterie geht, welche diese Künstler auslösten. Er gehört dazu: "The Voice", "Ol' Blue Eyes" oder einfach nur "Frankie". Auch zehn Jahre nach seinem Tod umranken Gerüchte seine Person, wie Efeu eine ungeschützte Hauswand. Mafiazugehörigkeit, uneheliche Kinder und außereheliche Affären, in "My Way" formuliert er es treffend: "I've lived a life thats full, I've traveled each and evry highway": Frank Sinatra.
Von  Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de, 27. Januar 2017

Frank Sinatra in "Der Lohn der Mutigen"

Frank Sinatra in "Der Lohn der Mutigen"

Mafiaverbindungen: wahr oder falsch?
Für Lucky Luciano soll Frank Sinatra angeblich Schwarzgeld in Höhe von 3,5 Millionen Dollar über die US-Grenzen geschmuggelt haben. Dabei sei er einige Male nur knapp dem Zoll entwischt. Bei den US-Präsidentschaftswahlen 1960 habe er seine Kontakte zum Chicagoer Mafiaboss Sam Giancana spielen lassen, um seinen Favoriten, John F. Kennedy, zu einem frühen Wahlsieg zu verhelfen. Nicht zuletzt soll Gangster Willie Moretti Tommy Dorsey höflich dazu aufgefordert haben, Sinatra nach nur zwei Jahren aus seinem Orchester zu entlassen.

Als ein Gruppenfoto mit dem Sänger und zahlreichen hochrangigen Mafiosi auftauchte, schaltete sich schließlich die Polizei ein. Doch Verwicklungen in krumme Geschäfte konnten Sinatra nie nachgewiesen werden. Das einzige, was ihm zustieß: Er verlor für zwei Jahre seine Lizenz, eigene Spielcasinos zu betreiben. Grund dafür waren unter anderem Investitionen, in denen auch die Mafia verwickelt war.

Frank Sinatra als Schauspieler

Frank Sinatra als Schauspieler

In den Fußstapfen des Vaters
Solche Gerüchte schadeten Frank Sinatra nicht. Im Gegenteil. Für viele seiner Fans wurde er nur noch interessanter. Er genoss sein Leben in vollen Zügen. Tage- und nächtelange Saufgelage mit seinen Kollegen Sammy Davis Jr., Joey Bishop und Dean Martin brachten ihm in den 1960er und 1970er Jahren schließlich den Ruf eines Alkoholabhängigen ein. Zu dieser Zeit blickte Sinatra auf zahlreiche Hochs und Tiefs in seinem Leben zurück, er stand erneut auf einem Höhepunkt seiner Karriere.

Zahlreiche außereheliche Affären ließ er ebenso hinter sich, wie zwei Ehen. Jene mit seiner Jugendliebe Nancy Barbato scheiterte aufgrund seiner anderweitigen Vergnügungen. Von Ava Gardner ließ er sich bereits zwei Jahre nach der Eheschließung im Jahr 1953 wieder scheiden. Bevor er sein endgültiges Glück mit Barbara Jane Marx 1976 fand, trat er 1966 mit der damals blutjungen Schauspielerin Mia Farrow vor den Traualter. Sinatras drei Kinder aus der Ehe mit Nancy folgten des Vaters Fußspuren. Tochter Nancy steht genau wie Frank Jr. als Sängerin auf der Bühne. Christina Sinatra hingegen arbeitet als Regisseurin und Produzentin. Kinder die ihm ebenfalls zugesprochen werden, wie Eva Bartoks Tochter Deana, erkannte Frank Sinatra nie an.

Seite: 1 Seite vor >>

Zum Thema

Porträt zu Frank Sinatra

Frank Sinatra

Darsteller, Regisseur, Produzent
Frank Sinatra hatte ein langes, erfülltes und aufregendes Leben. Ihm wurden zahlreiche Affären, außereheliche Kinder und Verbindungen zur Mafia... weiter
Sophia Loren schläft

Weitere Retrofeatures: Sophia Loren: La Diva

Sophia Lorens Schönheit ist legendär. Schon als Jugendliche nahm sie erfolgreich an... weiter
Helmut Käutner

Scharfrichter beim Film

Die Laufbahn vieler deutscher Filmschaffender endet mit dem Jahr 1945. In eben diesem... weiter
Eine alte Autogrammkarte von Margitta Ina Vogelmann

Margitta Scherr wagt den Salto Mortale

Margitta Scherr wurde bereits als Zwölfjährige für den Film entdeckt. Das hübsche... weiter
© 2017 Filmreporter.de