Filmreporter-RSS
©Concorde Filmverleih

Twilight Saga: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)

OriginaltitelThe Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 1
AlternativTwilight - Biss zum Ende der Nacht 1; Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil1)
GenreFantasy, Romanze
Land & Jahr USA 2011
FSK & Länge 114 min.
KinoSchweiz
AnbieterAscot Elite Entertainment Group
Kinostart24.11.2011
RegieBill Condon
DarstellerAndrea Powell, Tinsel Korey, Tracey Heggins, Lisa Howard, Guri Weinberg, Andrea Gabriel
Homepage http://www.breakingdawn-themovie.com
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieInterviewsFeatureDVDsbewerten

Traum wird wahr: Bella und Edward kommen zusammen

Darauf mussten die Fans lange warten. Denn in den ersten drei Teilen war die Beziehung zwischen Bella (Kristen Stewart) und ihrem Edward (Robert Pattinson) von Keuschheit bestimmt. Doch nun findet die Liebe zwischen den beiden endlich auch ihre körperliche Erfüllung. Getrieben von den Forderungen der Volturi, des mächtigen Vampir-Clans, haben die beiden keine andere Wahl. Bella soll zum Vampir werden, andernfalls muss sie sterben. Aber Edward möchte, dass alles seine Richtigkeit hat und stellt die Bedingung, dass Bella ihm erst das Ja-Wort geben muss, bevor er sie verwandelt.

Nach ihrer Hochzeit verbringen die beiden einen romantischen Honeymoon auf einer kleinen Insel vor der Küste Brasiliens. Endlich bekommt Bella, was sie schon so lange von Edward will. Sie schlafen miteinander. Schon bald nach dem Sex machen sich bei Bella Anzeichen einer seltsamen körperlichen Veränderung bemerkbar. Sie ist schwanger. Doch der Fötus wächst ungewöhnlich schnell und raubt ihr zusehends die Kraft. Ist das Kind, dass aus ihrer beider Liebe entstanden ist, etwa böse? Doch Bella spürt eine starke Verbindung zu ihrer ungeborenen Tochter und setzt alles daran, das Kind zur Welt zu bringen, selbst wenn es ihr Leben kosten sollte.

Um das Leben der Vampire nicht zu gefährden, gibt es in ihrer Gesellschaft eine stillschweigende Übereinkunft über die Regeln. Oberstes Gebot ist, keine unnötige Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Deshalb ist es auch nicht erlaubt, Kinder zu verwandeln, da diese ein zu großes Risiko sind. Sie gelten als äußerst blutrünstig und schwer zu kontrollieren. Als die Volturi (Dakota Fanning, Michael Sheen) von Bella und Edwards Tochter Renesmee (Mackenzie Foy) erfahren, halten sie diese für ein verwandeltes Kind. Sie machen sich sofort auf den Weg nach Forks, um die gesamte Cullen-Familie (Ashley Greene, Jackson Rathbone, Nikki Reed, Peter Facinelli, Kellan Lutz, Elizabeth Reaser) auszurotten. Edward und den anderen Vampiren bleibt nicht viel Zeit, um Verbündete im Kampf gegen die Volturi zu finden. Doch sie erhalten ungeahnte Hilfe. Jacob (Taylor Lautner) und sein Wolfsrudel schlagen sich auf ihre Seite.
Nach Catherine Hardwicke ("Twilight - Biss zum Morgengrauen"), Chris Weitz ("New Moon - Biss zur Mittagsstunde") und David Slade ("Eclipse - Biss zum Abendrot") liegt es nun bei Regisseur Bill Condon, die Vampir-Saga aus der Feder von Stephenie Meyer zu Ende zu erzählen. Selten hat die Darsteller eines Kinofilms eine solche Fan-Hysterie umsponnen. Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner sind mit der keuschen Teenievampirsaga zu echten Stars geworden. Das lag vermutlich nicht zuletzt an der Beziehung zwischen Pattinson und Stewart, die auch jenseits der Leinwand ein Paar sein sollen.

Die Gruppe der Fans spaltete sich schnell in zwei Lager: Team Edward und Team Jacob. Stephenie Meyer hat mit ihrer Buchreihe über die Liebesgeschichte eines normalen Mädchens zu einem Vampir jedenfalls eine wahre Fantasy-Welle losgetreten. Wie lässt sich dieser Erfolg erklären? Nicht nur Mädchen verfallen der Lovestory um Bella und Edward. Auch Jungs und erwachsene Frauen sind in ihr gefangen. Vielleicht liegt es darin, dass die Geschichte nicht besonders realistisch ist. Es wird eine Fantasiewelt erschaffen, in der alles perfekt ist. Die Liebe zwischen Edward und Bella ist rein. Man kann sich darauf verlassen, dass nichts sie zerstören kann. Das Happy End ist sicher. Die Filme werden nicht zuletzt dadurch zum Erfolg, dass sie sich sehr nah an die literarische Vorlage halten. Vor allem liegt es aber wohl daran, dass die Macher mit der Wahl ihrer Hauptdarsteller Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner absolut in Schwarze getroffen haben.

Bewertung abgeben

Bewertung
5,2
 (4 User)

Meinungen

Ich finde die Filme allgemein sehr gelungen aber ich muss unbedingt eines los werden: Man war der Teil Langweilig. Der topt sogar Harry Potter 7.1. Hochzeit, Geburt, Gift aus... mehr
14.12.2011 01:59 Uhr - Schantra

Breaking Dawn

Gestern im Kino gesehen, und ich muss sagen, dass das Buch toll umgesetzt wurde. Ich finde der Film ist echt gelungen und macht total Lust auf den 2. Teil. Alleine die Effekte... mehr
26.11.2011 11:34 Uhr - juno

Trailer: 

Twilight Saga: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)

In "Twilight Saga: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)" passiert es endlich: Bella (Kristen Stewart) und Edward (Robert Pattinson) haben Sex....  Clip starten

Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)

In "Breaking Dawn" passiert es: Bella (Kristen Stewart) und Edward (Robert Pattinson) haben Sex. Doch es kommt zu Unruhe unter den Vampiren. Die Volturi...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Lange mussten sich die "Twilight"-Fans gedulden bis der nächste Teil der Liebesgeschichte um Bella (Kristen Stewart) und Edward (Robert Pattinson) in die Kinos kommt. Aber... mehr

Feature:  Robert Pattinson und der "Twilight"-Hype

Was 2008 als biedere High School-Schwärmerei beginnt, endet 2012 mit der ewigen Liebe samt Kind und Kegel. Vier Romane - fünf Filme -...

Interview:  Kristen Stewarts geheime Hochzeit

Kristen Stewart hat es getan! Die zierliche Brünette ist mit ihrem Vampir-Freund Robert Pattinson vor den Traualtar getreten. Allerdings...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieInterviewsFeatureDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de