FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Wyck Godfrey

Tätig als
Produzent
Links
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (1 User)
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten

News

Pressekonferenz zu Breaking Dawn

Robert Pattinson und Kristen Stewart in Berlin

Robert Pattinson ("Cosmopolis") leidet unter seinem Jetlag. Das verriet der "Twilight"-Darsteller bei der Pressekonferenz zur Deutschlandpremiere von "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)" am heutigen Freitag, den 16. November 2012 in Berlin. Neben den drei Hauptdarstellern Robert Pattinson, Kristen Stewart ("On the Road - Unterwegs") und Taylor Lautner ("Atemlos - Gefährliche Wahrheit") waren auch Regisseur Bill Condon sowie Produzent Wyck Godfrey anwesend. mehr


Kampf gegen Taylor Lautner

Biblischer Dwayne Johnson?

Dwayne Johnson ("Die etwas anderen Cops") und Taylor Lautner ("Twilight Saga: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)") sind als Hauptdarsteller von "Goliath" vorgesehen. Der Actionfilm basiert auf der biblischen Erzählung über David und Goliath. mehr


Rebecca Hall und Will Ferrell in Komödie

Rebecca Hall und Will Ferrell übernehmen die Hauptrollen im Regiedebüt des Werbefilmers Dan Rush. Die Komödie "Everything Must Go" basiert auf einer Kurzgeschichte von Raymond Carver. Die Handlung dreht sich um einen rückfällig gewordenen Alkoholiker, der aufgrund seiner Sucht Job und Frau verliert. Produziert wird der Film von Marty Bowen und Wyck Godfrey, berichtet das Fachblatt Hollywoodreporter am 22. März 2010. mehr


Werwolf verliebt sich

Taylor Lautner als Wrestler

Taylor Lautner hat eine neue Hauptrolle an Land gezogen. Der "Twilight"-Darsteller soll im Remake des Jugend-Dramas "Vision Quest" (dt. Titel: "Crazy For You") zu sehen sein. Im Originalfilm von 1985 spielen Matthew Modine und Linda Fiorentino die Hauptrollen. mehr


Will Ferrell in Independentprojekt

Flohmarkthändler

Will Ferrell bewegt sich abseits der Pfade von Großproduktionen. Der "Die fast vergessene Welt"-Star übernimmt die Hauptrolle im Independent-Projekt "Everything Must Go". Werbespot-Regisseur Dan Rush feiert damit sein Spielfilm-Regiedebüt. Das Drehbuch stammt ebenfalls von ihm. mehr


Bewertung abgeben

|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


*** 03. Sep 2019 Kevin Hart verletzt sich bei Autounfall Kevin Hart hat sich bei einem Verkehrsunfall offenbar schwer verletzt. Laut einer Mitteilung der California Highway Patrol soll sich der Unfall in der Nacht auf Sonntag zugetragen haben. Dabei war angeblich ein Fahrzeug der Marke Plymouth Barracuda vom legendären Mulholland Drive abgekommen und den Abhang herunter geschlittert. Hart soll Beifahrer gewesen sein, so der Stand der Ermittlung. Der Komiker und Schauspieler habe sich schwere Verletzungen am Rücken zugefügt, wie die Polizei mitteilte. Er wird derzeit in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt. Wer den Wagen geführt hat, steht nicht fest. Die Person soll nach Polizeiangaben nicht unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Auch sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert.


*** 30. Jul 2019 Martin Scorseses "The Irishman" eröffnet New York Film Festival Endspurt für Martin Scorseses "The Irishman". Das Gangsterepos mit Robert De Niro und Al Pacino wird offenbar rechtzeitig für das New York Film Festival fertig. Wie das Filmmagazin Variety berichtet, eröffnet der langerwartete Film die zwischen 27. September bis 13. Oktober stattfindende Filmschau. De Niro spielt in dem Biopic den Gangster und Auftragskiller Frank Sheeran, der unter anderem den US-amerikanischen Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa getötet haben soll. Dieser wird von Pacino verkörpert. Die Rechte zu der rund 160 Millionen US-Dollar teuren Produktion mit Joe Pesci, Harvey Keitel, Bobby Cannavale, Anna Paquin und Ray Romano in weiteren Rollen hat sich Netflix gesichert. Der Streaming-Dienst will mit "The Irishman" für die nächstjährige Oscar-Verleihung ins Rennen gehen, weshalb das Gangsterdrama vor der Premiere auf der Streaming-Plattform zum Ende des Jahres in ausgewählten US-Kinos ausgestrahlt wird.


*** 22. Jul 2019 US-Kinocharts: "Der König der Löwen" bricht Juli-Rekord Der Erfolg von "Der König der Löwen" war vorprogrammiert – und so ist es nun auch gekommen. Das Realfilm-Remake des gleichnamigen Zeichentrick-Klassikers ist in Nordamerika mit einem Umsatz von rund 185 Millionen US-Dollar in den Kinos gestartet. Das ist neuer Juli-Rekord, der zuvor von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - 2" (169,1 Millionen Dollar) gehalten worden war. Auf Platz zwei fällt die Comicverfilmung "Spider-Man: Far From Home" mit einem Einspiel von geschätzten 21 Millionen Dollar am dritten Wochenende. Ebenfalls einen Platz nach unten geht es für den Animationsfilm "A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando", der am vierten Wochenende rund 14,6 Millionen Dollar einspielt. Die Plätze vier und fünf belegen der Horror-Thriller "Crawl" und das Musikdrama "Yesterday" mit geschätzten sechs bzw. 5,1 Millionen Dollar. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten
© 2020 Filmreporter.de