Filmreporter-RSS
Curtis Hanson
© UIP

Curtis Hanson

Geboren
24. März 1945
Gestorben
20. September 2016
Alias
Curtis Lee Hanson
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewertenPreise

Curtis Hanson: Filmografie

2012 
Details   Trailer   Galerie 

2011 

2011 
Komödie USA
Details   Trailer   Galerie 

2006 
Drama USA
Details   Trailer   Galerie 

2005 
Details   Trailer   Galerie 

2002 
Drama USA

2000 
Drama USA

1997 
Krimi USA

1994 
Action USA

1992 
Thriller USA

1982 
Horror USA

1972 
Horror USA

Curtis Hanson: Preise

2001 Nominierung Bester Film (Drama) (Golden Globe)
2012 Nominierung Bester Fernsehfilm oder Mehrteiler (Golden Globe)

Curtis Hanson: Vita

Curtis Hanson dreht im Lauf seiner Karriere insgesamt 16 Spielfilme, darunter zwei fürs Fernsehen. Sein Regiedebüt legt er mit dem Horror-Thriller "Sweet Kill" vor. Dem Suspense-Genre wird der Verehrer von Alfred Hitchcock in den folgenden Jahren treu bleiben. In den 1990er Jahren, der Hochphase seiner Karriere, entstehen Spannungsfilme wie die "Die Hand an der Wiege" und "Am wilden Fluß" mit Meryl Streep in einer ihrer wenigen Actionrollen.


Seinen größten Erfolg feiert Hanson mit der Film-Noir-Hommage "L.A. Confidential". Die Verfilmung des Romans "Stadt der Teufel" von James Ellroy wird für insgesamt neun Oscars nominiert, ausgezeichnet werden Hanson und Brian Helgeland für das beste adaptierte Drehbuch und Kim Basinger als beste Nebendarstellerin.

Für Aufsehen sorgt Hanson auch mit dem Drama "8 Mile", in dem der Musiker Eminem einen Rapper spielt, der dem Armenviertel in Detroit entkommen und den musikalischen Durchbruch schaffen will. Eminem steuert auch den Soundtrack zum Film bei, für den er 20013 mit dem Oscar prämiert wird.

Hanson gehört zu den profiliertesten und hoch geschätztesten Hollywood-Regiseuren seiner Zeit. Der Autodidakt und Filmliebhaber bringt sich das Regie-Handwerk durch exzessiven Filmkonsum selber bei. Seine Karriere beginnt er als Fotograf und Filmkritiker. Ansehen genießt er auch als Drehbuchautor, als der er auch für andere Regisseure arbeitet - darunter Samuel Fuller ("Die weiße Bestie").

In seinen letzten Lebensjahren leidet Hanson an Alzheimer. Als er im September 2016 stirbt, hinterlässt er seine Lebenspartnerin Rebecca Yeldham.

Curtis Hanson: Interview

Nie wieder!
Vom Elternschreck zum Jugendvorbild: Durch Eminems Leinwanddebüt "8 Mile" erfuhr das Image des umstrittenen Skandal-Rappers eine Art... mehr

Curtis Hanson: Star-Feature

Curtis Hanson inszeniert weißen Hip-Hop-Künstler
Sex, Gewalt, Verbalinjurien: "8 Mile" von Curtis Hanson ist das gefeierte und dabei... mehr

Bewertung abgeben

Bewertung
5,5
 (2 User)

Meinungen

...
Ich kenn von ihm nur L.A.Confidential und 8 Mile und die Filme find ich klasse...mehr kann ich nicht sagen...
- Hailiebaby (gelöscht)
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Curtis Hanson: News

"L.A. Confidential"-Regisseur Curtis Hanson gestorben
Zu seinen bekanntesten Filmen gehören "L.A. Confidential" und "8 Mile". Nun ist der US-Regisseur Curtis Hanson gestorben.... mehr
Michael Apted hilft Curtis Hanson
Michael Apted wird die Dreharbeiten von Curtis Hansons Surfer-Drama "Of Men and Mavericks" fortführen. Hanson muss sich... mehr
Emmy-Gewinner gestorben
Filmschauspieler und Broadway-Darsteller George Grizzard starb am letzten Dienstag, dem 2. Oktober 2007 an Lungenkrebs im... mehr
Crowe gegen Clooney
Bereits seit einiger Zeit stand fest, dass Joe Carnahan eine Fortsetzung des Mystery-Thrillers "L.A. Confidential" mit... mehr
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewertenPreise
© 2019 Filmreporter.de