Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universal

Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Medium: Leih LeihDVD
OriginaltitelBridget Jones: The Edge of Reason
UntertitelBridget Jones - Am Rande des Wahnsinns
GenreDrama, Komödie, Romanze
Land & Jahr Großbritannien 2004
Verleih ab    07.04.2005 (Universal Pictures Video)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 104 min.
RegieBeeban Kidron
DarstellerRenée Zellweger, Jacinda Barrett, Morne Botes, Jim Broadbent, James Callis, Colin Firth
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieKritikInterviewsDVDsbewerten
DVD Extras: Audiokommentar der Regisseurin Beeban Kidron • Kurz-Urlaub in Österreich – mit Kommentaren von Renée Zellweger • Mehr von Bridget – Geschnittene Szenen • Der Schmuseführer für das exotische Thailand • Der große Kampf – Mark und Daniel in Aktion • Interaktives Quiz: Wer ist der Richtige?“ (zuschaltbar während des Film)Mark und Bridget: Vereint für immer? • Bridget Jones interviewt Colin Firth • Einsam in London

Eigentlich ist alles in Butter. Nach all den Hürden, die Bridget Jones (Renée Zellweger) im ersten Teil zu überwinden hatte und nach all den peinlichen Situationen, die sie ihrem Tagebuch anvertraute, ist sie nun seit sechs Wochen oder genauer gesagt seit 71 Schäferstündchen mit dem feschen Anwalt Mark Darcy (Colin Firth) zusammen. Aber weil dessen ausnehmend hübsche Mitarbeiterin Rebecca (Jacinda Barrett) einige Pfunde weniger um die Hüften hat und erstaunlich viel Zeit mit ihm verbringt, kann Bridget nicht so recht an ihr Glück glauben. Als die Möchtegern-Journalistin auch noch mit dem verführerischen Daniel Cleaver (Hugh Grant) nach Thailand reisen muss - also genau mit jenem charismatischen Perversling, der ihr schon in Teil eins im Weg zum Glück stand, scheint das Ende der Glückssträhne erreicht. Klar, dass sie angesichts des verdammt gut aussehenden Briten zumindest ein wenig schwach wird!
Ausgerechnet eine Texanerin in Großbritannien: Als zu Produktionsbeginn von "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" bekannt wurde, dass Renée Zellweger die Ikone der Frauenliteratur spielen würde, war der Aufschrei groß. Texas hatte zu dieser Zeit zwar noch nicht ganz den schlechten Ruf, den es durch einen gewissen Präsidenten bekommen sollte, aber eine Amerikanerin als Brit-Pummelchen? Doch Zellweger trainierte sich einen einwandfreien Akzent an, fraß sich in monatelanger Arbeit einen Speckgürtel an - und fand die Rolle ihres Lebens, für die man sich noch in Jahren an sie erinnern wird. Wie sie nun im obligatorischen Sequel in grenzenlos geschmackloser Garderobe durchs Bild dackelt, ihren Mark im Bett anstarrt, als sei er Adonis höchstpersönlich, oder sich beim Skiausflug am Arlberg erneut als ziemlich tollpatschig offenbart, ist herrlich komisch. Dass man die meisten Gags schon in einem halben Dutzend anderer Filme, oft auch besser und prägnanter, gesehen hat - wen kümmert's?

Tim Bevan und Eric Fellner, die mit ihrer Produktionsfirma Working Title schon für Hits wie "Notting Hill" und "Tatsächlich ... Liebe" verantwortlich zeichnen, lassen auch hier nichts anbrennen: Bridgets Jones schrulligen Freundeskreis kennt man in ähnlicher Form etwa aus "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" oder "Notting Hill". Um ganz sicher zu gehen wurde Hugh Grants Filmfigur Daniel Cleaver, die in Helen Fieldings Romanfortsetzung nur noch am Rande eine Rolle spielte, zum Angelpunkt der Story erhoben. Das zumindest ist ein exzellenter Schachzug, denn obwohl Grant nicht in Höchstform ist, spielt er seine Kollegen Zellweger und Firth gnadenlos an die Wand. Bridget bleibt natürlich die Hauptfigur, doch Grants Figur hat mittlerweile solch ein Eigenleben entwickelt, dass am Ende nur eine Frage offen bleibt: Wann kommt endlich der Film über Daniel Cleavers Tagebuch? Oder wahlweise auch gern über das von Hugh Grant.
Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Bewertung abgeben

Bewertung
7,8
5,0 (Filmreporter)     
 (13 User)

Meinungen

peinlich, peinlich...

bridget ist ja echt manchmal so peinlich, dass sie einem leid tut!! aber iwie isses ja auch lustig!!und ich der eine typ, den hugh grant spielt, der ist voll sch****!
11.04.2007 11:54 Uhr - (=me=)

...Grenzenloser Schwachsinn!!!

Juhu Marc Darcy, Daniel Cleaver und natürlich Bridget sind endlich wieder da. Obwohl mir Bridget machnal schon ziemlich auf die Nerven geht, ist der Film sehr lustig. Und zum... mehr
08.03.2007 22:10 Uhr - seitel

Teil 2

Ist noch besser als der erste Teil! Man kann sich wirklich schieflachen!! Aber Bridget kann einem manchmal schon leid tun...
13.10.2006 13:55 Uhr - adrienfan

Trailer: 

Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Eigentlich ist alles in Butter. Nach all den Hürden, die Bridget Jones (Renée Zellweger) im ersten Teil zu überwinden hatte und nach all den peinlichen...  Clip starten
Im Shop

Bridget Jones 2 Dvd Rental

DVD
Preis: EUR 2,99
Details
Bridgets Jones schrulligen Freundeskreis kennt man in ähnlicher Form aus "Vier Hochzeiten und ein Todesfall". Um sicher zu gehen wurde Hugh Grants Filmfigur zum Angelpunkt der... mehr
Renée Zellweger in Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Kritik:  Mrs. Neurotica ist zurück

Vorbei ist es mit Schokolade zum Frühstück, jetzt kommt die Saure-Gurken-Zeit. In der witzigen Fortsetzung des Kinohits muss die...
Hugh Grant in: Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Interview:  Ich höre auf!

"Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns" ist Hugh Grants letzter Film. Sagt er. Bisher gibt ihm der Kalender Recht. Seit Abschluss der...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieKritikInterviewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de