Crazy, Stupid, Love. - 2011 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Bros. Ent. All Rights Reserved

Crazy, Stupid, Love.

OriginaltitelCrazy, Stupid, Love.
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2011
FSK & Länge ab 12 Jahren • 118 min.
KinoDeutschland
AnbieterWarner Bros. Pictures
Kinostart18.08.2011
RegieJohn Requa, Glenn Ficarra
DarstellerLamont Couch, Janine Barris, Kate Clark, Jeff Black, Jaimarie Bjorge, Craig T. Adams
Homepage http://www.facebook.com/crazystupidlove
http://www.CrazyStupidLove.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Komödie über die Irrungen und Wirrungen der Liebe

Cal Weaver (Steve Carell) hat sich seinen bürgerlichen Traum verwirklicht. Er hat einen Job, ein großes Haus, tolle Kinder und ist mit seiner großen Liebe Emily (Julianne Moore) verheiratet. Cal wird jedoch jäh der Boden unter den Füßen gerissen, als Emily ihn nicht nur betrügt, sondern sich auch noch von ihm scheiden lassen will. Unversehens löst sich die Idylle in Luft auf. Cal ist über 40 und eine neue Beziehung nicht in Sicht. Aufgrund seiner jahrelangen Beziehung hat Cal verlernt, wie man Frauen verführt. Und so ertränkt er sein Selbstmittleid allabendlich in einer Bar.

Seine Einstellung ändert sich erst, als ihn der attraktive Jacob (Ryan Gosling) unter seine Fittiche nimmt. Dieser hat bei Frauen durchschlagenden Erfolg und möchte Cal helfen, ein neues Leben zu beginnen. Unter der Anleitung des Aufreißers bemerkt Cal ganz neue Facetten an sich. Doch nicht nur Cal und seine Ex-Frau haben mit den Wirren des Gefühlslebens zu kämpfen. Auch ihr 13-jähriger Sohn steckt in einem Gefühlschaos. Der Kleine hat sich Hals über Kopf in seine 17-jährige Babysitterin verliebt, die ihrerseits ein Auge auf Cal geworfen hat. Der hat mittlerweile zwar mehr Erfolg bei Frauen, trauert eigentlich aber immer noch seiner Ex hinterher.
Bei "Crazy, Stupid, Love" ist der Titel Programm. Die romantische Komödie handelt von den Turbulenzen der Liebe und zeigt, wie diese wider Vernunft und Begehren des Menschen um sich greift. Inszeniert wurde der Reigen von dem Regie-Duo Glenn Ficarra und John Requa, die 2009 mit ihrem Debüt "I Love You Phillip Morris" ihren Durchbruch feiern. Das Drehbuch ihres zweiten Spielfilms schrieb Dan Fogelman, den man seit "Cars" und spätestens seit dem Erfolg von "Rapunzel - Neu verföhnt" in der Branche als Experten für temporeiche Komödien schätzt.

Auch die Besetzung von "Crazy, Stupid, Love" kann sich sehen lassen. Naben dem im Komödienfach bewanderten Steve Carell ("Date Night - Gangster für eine Nacht"), Julianne Moore ("The Kids Are All Right") und dem derzeit im Kino recht präsenten Ryan Gosling ("Blue Valentine") sind in den Nebenrollen unter anderem auch Kevin Bacon ("X-Men: Erste Entscheidung") und Oscar-Preisträgerin Marisa Tomei ("The Wrestler") zu sehen.
Crazy, Stupid, Love.

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0
 (3 User)

Meinungen

okay - klare kaufempfehlung

ein amüsantes werk ohne große schwachstellen! es gibt nichts zu meckern!
29.02.2012 14:10 Uhr - rahnefeld

Trailer: 

Crazy, Stupid, Love

Für Cal (Steve Carell) bricht eine Welt zusammen, als er von seiner Jugendliebe Emily (Julianne Moore) verlassen wird. Seinen Kummer ertränkt er fortan im...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Crazy, Stupid, Love

"Crazy, Stupid, Love" von dem Regie-Duo Glenn Ficarra und John Requa ("I Love You Phillip Morris") handelt von den Irrungen und Wirrungen der Liebe und ist bis in die... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de