Francesco Rosi - News
Francesco Rosi
© Cinémathèque Suisse, Lausanne

Francesco Rosi

Geboren
15. November 1922
Beruf
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerieFeaturesBewertenPreise
Francesco Rosi

News

Berlinale gedenkt Francesco Rosi mit Filmvorführung

Die Internationalen Filmfestspiele von Berlin zeigen im Gedenken an den verstorbenen Filmemacher Francesco Rosi dessen Spielfilm "Bataillon der Verlorenen". Dies teilte die Berlinale am heutigen 13. Januar 2015 mit. Das Antikriegsdrama aus dem Jahr 1970 spielt zur Zeit des Ersten Weltkriegs an der österreichisch-italienischen Gebirgsfront. In den tragenden Rollen sind unter anderem Gian Maria Volonté, Mark Frechette und Alain Cuny zu sehen. Mit Rosi ist am vergangenen Samstag einer der bedeutendsten Filmemacher des 20. Jahrhunderts gestorben. Zu seinen erfolgreichsten Filmen gehören das mit der Goldenen Palme prämierte Drama "Der Fall Mattei", "Lucky Luciano" und "Wer erschoß Salvatore G.?". Für Letzteren wird Rosi im Jahr 1962 auf der Berlinale mit dem Silbernen Berlinen Bären für die beste Regie ausgezeichnet. Im Jahr 2008 erhält der Filmemacher, den Regisseure wie Martin Scorsese, Francis Ford Coppola und Ken Loach als Vorbild betrachten, den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk. mehr


Blow-Up
"Blow-Up"-Drehbuchautor verstorben

Trauer um Tonino Guerra

Der italienische Drehbuchautor Tonino Guerra ("Die Ewigkeit und ein Tag") ist am Mittwoch, den 21. März 2012 im Alter von 92 verstorben. Bereits seit einigen Monaten hatte er in Rimini mit einer Krankheit zu kämpfen. mehr


Francesco Rosi

Francesco Rosi erhält Lebenswerkpreis

Der italienische Regisseur Francesco Rosi erhält auf dem diesjährigen Internationalen Filmfestival von Locarno einen Pardo für sein Lebenswerk. Aus diesem Anlass wird am 13. August 2010 auf der Piazza Grande sein meisterwerk "Bataillon der Verlorenen" (1970) mit Gian Maria Volonté und Alain Cuny in eienr restaurierten Fassung gezeigt. Die feierliche Preisübergabe findet am selben Abend ebenfalls auf der Piazza Grande statt. mehr


Michelangelo Antonioni
Frauen können keine Filme machen

Umstrittene Filmschätze

Am Dienstag, dem 26. Februar 2008 wurde in Rom eine Liste mit den 100 wichtigsten italienischen Kinofilmen veröffentlicht, die heute zum Kulturerbe gehören. Zusammengestellt wurde diese von den Organisatoren der Filmfestspiele von Venedig. mehr


Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Im Shop

Lino Ventura Collection [5 DVDs]

DVD
Preis: EUR 26,99
Details

Nachrichten kurz gefasst


Helmut Dietl auf der Weltpremiere von "Zettl"
*** 30. Mär 2015 Helmut Dietl ist gestorben Helmut Dietl ist tot. Wie mehrere Medien berichten, darunter das Nachrichtenmagazin Spiegel, starb der bedeutende Regisseur und Drehbuchautor am heutigen Montagmittag in seiner Münchner Wohnung. Er wurde 70 Jahre alt. Zu Dietls bekanntesten Filmen gehören die Oscar-nominierte Mediensatire "Schtonk!", die Komödie "Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" und die Tragikomödie "Vom Suchen und Finden der Liebe". Zuletzt dreht er mit Michael Herbig "Zettl", eine Kino-Fortsetzung seiner hochgelobten Serie "Kir Royal" aus dem Jahr 1986. Dietl hatte im November 2013 bekanntgegeben, dass er an Lungenkrebs erkrankt sei. Der Filmemacher hinterlässt seine Ehefrau Tamara, mit der er eine gemeinsame Tochter hat. Aus früheren Beziehungen hat er zwei weitere Kinder.


Hugh Jackman wird zu Wolverine
*** 30. Mär 2015 Hugh Jackmans letzter Auftritt als Wolverine? Hugh Jackmans Auftritt als Titelcharakter in "Wolverine 3" wird offenbar der letzte sein. Dies deutet der Schauspieler am 28. März 2015 auf der Internetplattform Instagram an. Darauf hat Jackman ein Foto mit seinen Fäusten gepostet, aus einer ragen drei Klingen heraus. Sein Kommentar zum Bild: 'Wolverine … Ein letztes Mal'. Jackman hatte zuletzt davon gesprochen, dass er den X-Man aus dem "X-Men"-Universum am liebsten sein Leben lang verkörpern würde. 'Die Comic-Verfilmung "Wolverine 3", deren genauer Titel noch nicht bekannt ist, entsteht unter der Regie von James Mangold. Der "Knight and Day"-Regisseur hat seine Beteiligung am 29. März auf Twitter offiziell bestätigt: 'Ich kann es kaum erwarten, den [Film] zu machen'. Mangold hatte bereits den zweiten Teil des Franchise in Szene gesetzt. US-Kinostart von "Wolverine 3" soll der 3. März 2017 sein. In den deutschsprachigen Kinos soll das Action-Spektakel einen Tag vorher anlaufen. (Siehe auch: Hugh Jackman stellt sich seinen Ängsten). ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerieFeaturesBewertenPreise
© 2015 Filmreporter.de