Francesco Rosi - News
Filmreporter-RSS
Francesco Rosi
© Cinémathèque Suisse, Lausanne
Francesco Rosi
Geboren
15. November 1922
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerieFeaturesBewertenPreise
Francesco Rosi

News

Berlinale gedenkt Francesco Rosi mit Filmvorführung

Die Internationalen Filmfestspiele von Berlin zeigen im Gedenken an den verstorbenen Filmemacher Francesco Rosi dessen Spielfilm "Bataillon der Verlorenen". Dies teilte die Berlinale am heutigen 13. Januar 2015 mit. Das Antikriegsdrama aus dem Jahr 1970 spielt zur Zeit des Ersten Weltkriegs an der österreichisch-italienischen Gebirgsfront. In den tragenden Rollen sind unter anderem Gian Maria Volonté, Mark Frechette und Alain Cuny zu sehen. Mit Rosi ist am vergangenen Samstag einer der bedeutendsten Filmemacher des 20. Jahrhunderts gestorben. Zu seinen erfolgreichsten Filmen gehören das mit der Goldenen Palme prämierte Drama "Der Fall Mattei", "Lucky Luciano" und "Wer erschoß Salvatore G.?". Für Letzteren wird Rosi im Jahr 1962 auf der Berlinale mit dem Silbernen Berlinen Bären für die beste Regie ausgezeichnet. Im Jahr 2008 erhält der Filmemacher, den Regisseure wie Martin Scorsese, Francis Ford Coppola und Ken Loach als Vorbild betrachten, den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk. mehr


Blow-Up
"Blow-Up"-Drehbuchautor verstorben

Trauer um Tonino Guerra

Der italienische Drehbuchautor Tonino Guerra ("Die Ewigkeit und ein Tag") ist am Mittwoch, den 21. März 2012 im Alter von 92 verstorben. Bereits seit einigen Monaten hatte er in Rimini mit einer Krankheit zu kämpfen. mehr


Francesco Rosi

Francesco Rosi erhält Lebenswerkpreis

Der italienische Regisseur Francesco Rosi erhält auf dem diesjährigen Internationalen Filmfestival von Locarno einen Pardo für sein Lebenswerk. Aus diesem Anlass wird am 13. August 2010 auf der Piazza Grande sein meisterwerk "Bataillon der Verlorenen" (1970) mit Gian Maria Volonté und Alain Cuny in eienr restaurierten Fassung gezeigt. Die feierliche Preisübergabe findet am selben Abend ebenfalls auf der Piazza Grande statt. mehr


Michelangelo Antonioni
Frauen können keine Filme machen

Umstrittene Filmschätze

Am Dienstag, dem 26. Februar 2008 wurde in Rom eine Liste mit den 100 wichtigsten italienischen Kinofilmen veröffentlicht, die heute zum Kulturerbe gehören. Zusammengestellt wurde diese von den Organisatoren der Filmfestspiele von Venedig. mehr


Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Im Shop

Carmen (OmU) - Ein Film von Francesco Rosi (Restaurierte Jubiläumsedition mit O-Card)

DVD
Preis: EUR 13,49
Details

Nachrichten kurz gefasst


Jake Gyllenhaal
*** 30. Jul 2015 Jake Gyllenhaal soll Überlebenden des Bostoner Marathon-Attentats spielen Jake Gyllenhaal wird für die Hauptrolle in "Stronger" gehandelt, einem Drama rund um das Bostoner Marathon-Attentat im April 2013. Wie die Filmzeitung Variety gestern berichtet, ist der "Southpaw"-Darsteller für die Rolle des Überlebenden Jeff Bauman im Gespräch. Der junge Mann verlor bei dem Anschlag beide Beine. Regie führt David Gordon Green ("Prince Avalanche") nach einem Drehbuch von John Pollono. Literarische Grundlage von "Stronger" ist das gleichnamige Sachbuch von Bauman und Bret Witter, das die Ereignisse nach dem verheerenden Attentat schildert.


Julia Roberts in "Eat, Pray, Love"
*** 30. Jul 2015 US-Kinostart von Julia Roberts' "Secret in their Eyes" verschoben Die Fans von Julia Roberts müssen sich in Geduld üben. Der Thriller "Secret in Their Eyes" mit der Oscar-Preisträgerin in der Hauptrolle startet ungefähr einen Monat später in den US-Kinos. Wie das Branchenblatt Variety gestern berichtet, bringt das neu gegründete Filmverleih-Studio STX Entertainment seinen zweiten Spielfilm am 20. November 2015 in die nordamerikanischen Kinos. Der ursprüngliche Termin war auf den 23. Oktober angesetzt. "Secret in their Eyes" ist ein Remake des Oscar-gekrönten argentinischen Politthrillers "In Ihren Augen". Roberts spielt eine FBI-Agentin, deren Leben durch den Fund einer Frauenleiche erschüttert wird. Die Tote stellt sich als ihre Tochter heraus. Während das Team um die Agentin durch die Tragödie gespalten wird, setzt ein Kollege (Chiwetel Ejiofor) der Frau die Ermittlung unermüdlich fort. Nach 13 Jahren stößt er auf eine neue Spur. In einer weiteren Rollen des von Billy Ray ("Enttarnt") inszenierten Thrillers ist Nicole Kidman zu sehen. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerieFeaturesBewertenPreise
© 2015 Filmreporter.de