Francesco Rosi - News
Francesco Rosi
© Cinémathèque Suisse, Lausanne

Francesco Rosi

Geboren
15. November 1922
Beruf
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerieFeaturesBewertenPreise
Blow-Up

News

"Blow-Up"-Drehbuchautor verstorben

Trauer um Tonino Guerra

Der italienische Drehbuchautor Tonino Guerra ("Die Ewigkeit und ein Tag") ist am Mittwoch, den 21. März 2012 im Alter von 92 verstorben. Bereits seit einigen Monaten hatte er in Rimini mit einer Krankheit zu kämpfen. mehr


Francesco Rosi

Francesco Rosi erhält Lebenswerkpreis

Der italienische Regisseur Francesco Rosi erhält auf dem diesjährigen Internationalen Filmfestival von Locarno einen Pardo für sein Lebenswerk. Aus diesem Anlass wird am 13. August 2010 auf der Piazza Grande sein meisterwerk "Bataillon der Verlorenen" (1970) mit Gian Maria Volonté und Alain Cuny in eienr restaurierten Fassung gezeigt. Die feierliche Preisübergabe findet am selben Abend ebenfalls auf der Piazza Grande statt. mehr


Michelangelo Antonioni
Frauen können keine Filme machen

Umstrittene Filmschätze

Am Dienstag, dem 26. Februar 2008 wurde in Rom eine Liste mit den 100 wichtigsten italienischen Kinofilmen veröffentlicht, die heute zum Kulturerbe gehören. Zusammengestellt wurde diese von den Organisatoren der Filmfestspiele von Venedig. mehr


Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Ellar Coltrane in Richard Linklaters "Boyhood"
*** 19. Dez 2014 "Boyhood" Lieblingsfilm von Barack Obama Richard Linklaters bereits mehrfach ausgezeichnetes und für weitere wichtige Preise gehandeltes Drama "Boyhood" ist nicht nur diesjähriger Kritiker-Liebling. Auch US-Präsident Barack Obama erklärte jüngst, dass es beste Film ist, den er dieses Jahr gesehen hat. '"Boyhood" war ein großartiger Film', wird der Politiker vom Fachblatt The Wrap zitiert. 'Ich glaube, er ist dieses Jahr mein Lieblingsfilm.' First Lady Michelle Obama hat zwar nicht verraten, welchen Film sie dieses Jahr besonders mochte. Dafür ließ sie eine aufschlussreiche Bemerkung über David Finchers "Gone Girl - Das perfekte Opfer" fallen. Der Thriller habe ihr nicht so gut gefallen wie der zugrunde liegende Roman von Gillian Flynn, verriet sie. Das Buch sei 'viel besser als der Film.' ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerieFeaturesBewertenPreise
© 2014 Filmreporter.de