Scott Rudin - Filmografie

Scott Rudin

Geboren
14. Juli 1958
Beruf
Produzent
Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewertenPreise

Filmografie

Produzent

2015 Ex_Machina Ausführender Produzent
The Intern Produzent
Jobs Produzent
2014 Aloha Produzent
Grand Budapest Hotel Produzent
Top Five Produzent
Rosewater
2013 Inside Llewyn Davis Produzent
Captain Phillips Produzent
Another Day, Another Time: Celebrating the Music of Inside Llewyn Davis Produzent
Cleopatra Produzent
2012 Frances Ha Produzent
The Newsroom executive producer
Extrem laut und unglaublich nah Produzent
Der Diktator Produzent
Moonrise Kingdom Produzent
Deep Tiki
2011 Die Kunst zu gewinnen - Moneyball Produzent
Verblendung Produzent
Die Verschwörung: Page Eight - Verrat auf höchster Ebene Ausführender Produzent
2010 The Way Back - Der lange Weg Ausführender Produzent
Greenberg Produzent
The Social Network Produzent
True Grit - Vergeltung Produzent
2009 Der fantastische Mr. Fox Produzent
Julie & Julia Ausführender Produzent
Wenn Liebe so einfach wäre
2008 Die Schwester der Königin Produzent
Der Vorleser Produzent
Stop-Loss producer
Zeiten des Aufruhrs Produzent
Glaubensfrage Produzent
2007 Darjeeling Limited Produzent
No Country for Old Men Produzent
Unverblümt - Nichts ist privat Ausführender Produzent
There Will Be Blood Ausführender Produzent
2006 Wild Tigers I Have Known Ausführender Produzent
Zum Ausziehen verführt Produzent
Freedomland Produzent
Tagebuch eines Skandals Produzent
Die Queen Ausführender Produzent
Venus Ausführender Produzent
2004 The Village - Das Dorf
Der Manchurian Kandidat
Die Frauen von Stepford Produzent
I Heart Huckabees Produzent
Team America Ausführender Produzent
Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse Ausführender Produzent
Die Tiefseetaucher Produzent
Hautnah Ausführender Produzent
2003 School of Rock Produzent
2002 Spurwechsel - Changing Lanes
The Hours Produzent
2001 Iris
Zoolander Produzent
Die Royal Tenenbaums Produzent
Nix wie raus aus Orange County Produzent
2000 Die WonderBoys Produzent
Rules - Sekunden der Entscheidung Produzent
Shaft Produzent
1999 Sleepy Hollow Produzent
South Park
Die Asche meiner Mutter
1998 Zivilprozess Produzent
1997 Marvins Töchter Produzent
1996 Clueless - Die Chaos-Clique
Der Club der Teufelinnen
Kopfgeld Produzent
1995 Clueless - Was sonst! Produzent
Sabrina
1993 Die Firma Produzent
Das Königsspiel Produzent
Sister Act 2 - In göttlicher Mission Produzent
Die Addams Family in verrückter Tradition Produzent
1992 Sister Act - Eine himmlische Karriere Ausführender Produzent
Jennifer 8 ist die Nächste Ausführender Produzent
1991 Die Addams Family
1990 Flatliners Ausführender Produzent
1984 Jung und rücksichtslos Produzent

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Im Shop

Grand Budapest Hotel

DVD
Preis: EUR 8,99
Details

Weitere Star-News

Virginia Madsen in David O. Russells "Joy" dabei

Virginia Madsen ("Candymans Fluch") hat eine Rolle in David O. Russells "Joy" übernommen. Dies berichtet die Filmzeitung Hollywood Reporter am gestrigen 25. Februar... mehr


Tom Cruise bei der Presskonference zu "Mission: Impossible - Phantom Protokoll" in Dubai

US-Kinostart von Tom Cruise' "Mission: Impossible 5" vorverlegt

Fans des "Mission: Impossible"-Franchise können sich auf ein früheres Wiedersehen mit dem fünften Teil der Actionreihe freuen, als ursprünglich vorgesehen. Laut... mehr


James Franco und Seth Rogen in "The Interview"

Goldene Himbeere für "The Interview"?

Viel Lärm um nichts? Noch immer befindet sich "The Interview" in den Schlagzeilen. Doch verdient die Komödie über ihren brisanten Inhalt und den damit zusammenhängenden... mehr

Weitere Star-Interviews

Robert De Niro auf dem "Doha Tribeca Film Festival"

Ewiger Mafioso Robert De Niro

In "Malavita - The Family" spielt Robert De Niro ("Killing Season") einmal mehr den Mafioso. Allerdings verschlägt es ihn diesmal mit seiner Filmfamilie in die... mehr


Konzentrierter Danny Boyle am SET von "Trance - Gefährliche Erinnerung"

Grenzgänger Danny Boyle

Danny Boyle gehört zu den vielseitigsten britischen Regisseuren. Auf ein Genre lässt sich der 1956 in Radcliffe geborene Regisseur nicht einzwängen. Dennoch gibt es rote... mehr

Nachrichten kurz gefasst


Regisseur Drew Goddard am Set von "The Cabin in the Woods"
*** 03. Mär 2015 Drew Goddard verhandelt über "Spider-Man"-Regie Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film am heutigen 3. März 2015 berichtet, ist "The Cabin in the Woods"-Regisseur Drew Goddard Kandidat für den Regieposten beim neuen "Spider-Man"-Reboot von Sony Pictures und Marvel Enterprises. Die Verhandlungsgespräche würden sich noch in einem frühen Stadium befinden. Ein neuer Darsteller der Titelrolle steht noch nicht fest. Zuvor hatten Andrew Garfield im "Amazing Spider-Man"-Franchise und Tobey Maguire in der von Sam Raimi inszenierten "Spider-Man"-Reihe den Spinnenmann alias Peter Parker verkörpert. Der US-Kinostart der noch unbetitelten neuen Neufassung der Spider-Man-Abenteuer ist der 28. Juli 2017. Goddard Arbeitet derzeit am dem "Spider-Man"-Spin-off "The Sinister Six".


Jamie Dornan auf der Premiere von "Fifty Shades of Grey" bei der Berlinale 2015
*** 03. Mär 2015 Jamie Dornan in Kriegsdrama "Anthropoid" dabei "Fifty Shades of Grey"-Darsteller Jamie Dornan hat sich eine Rolle in "Anthropoid" gesichert. Der nordirische Schauspieler wird in dem Kriegsdrama an der Seite von Cillian Murphy ("Im Herzen der See") zu sehen sein. Im Zweiten Weltkrieg angesiedelt, kreist der Film um das Attentat auf SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich im Mai 1942. Wie die Filmzeitung Hollywood Reporter am gestrigen 02. März 2015 berichtet, wird die Geschichte aus Sicht zweier tschechischer Widerstandskämpfer geschildert. Regie führt der Brite Sean Ellis (BAFTA-Nominierung für "Metro Manila") nach einem Drehbuch, das er gemeinsam mit Anthony Frewin verfasst hat. Die Dreharbeiten beginnen im Juli dieses Jahres in Prag.


Eddie Redmayne bei der Premiere von "Die Entdeckung der Unendlichkeit" in New York
*** 02. Mär 2015 Oscar-Preisträger Eddie Redmayne spricht einen Zug Der frischgebackene Oscar-Preisträger Eddie Redmayne hat seine Stimme "Sodor's Legend of the Lost Treasure" geliehen. Der auf der britischen Kinderserie "Thomas the Tank Engine" beruhende Animationsfilm kommt nicht in die Kinos, sondern wurde direkt für den Heimkino-Mark produziert. Redmayne synchronisierte in dem einstündigen Film laut Hollywood Reporter den Zug Ryan. Der britische Schauspieler war begeistert über die Herausforderung, seine Stimme zum ersten Mal einem Animationsfilm zur Verfügung zu stellen: 'Als Kind liebte ich, wie Thomas und seine Freunde in diverse unerwartete und böse Abenteuer gerieten. Ich packte die Gelegenheit beim Schopf, es war ein Riesenspaß', so Redmayne in einer Stellungnahme. Der 33-Jährige erhielt dieses Jahr einen Oscar für seine Darstellung des britischen Astrophysikers Stephen Hawking in "Die Entdeckung der Unendlichkeit".


Harrison Ford beim Photocall zu "Ender's Game - Das große Spiel"
*** 27. Feb 2015 Harrison Ford in "Blade Runner 2", Denis Villeneuve führt Regie Schon vor Monaten hieß es, dass Harrison Ford im Gespräch sei, seine legendäre Rolle im Science-Fiction-Klassikers "Der Blade Runner" in einer Fortsetzung wiederaufzunehmen. Nun wurde die Nachricht bestätigt, wie mehrere US-Medien berichten, darunter die Filmzeitung Hollywood Reporter. Zudem steht bereits der Regisseur des Projekts fest. Nicht Ridley Scott wird den Film inszenieren, sondern Denis Villeneuve, der zuletzt für "Prisoners" und "Enemy" gefeiert wurde. Die Handlung soll einige Jahrzehnte nach den Ereignissen in "Der Blade Runner" stattfinden. Einzelheiten sind nicht bekannt. Das Drehbuch stammt von Hampton Fancher, dem Drehbuchautor des ersten Teils, und Michael Green. Die Dreharbeiten beginnen im Sommer 2016.


David O. Russell, Regisseur von "Silver Linings"
*** 27. Feb 2015 Zoff am "Joy"-Set: David O. Russell brüllt Jennifer Lawrence an Bei den Dreharbeiten zum Biopic "Joy" kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen David O. Russell und der Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence. Wie das Boulevardblatt TMZ am gestrigen 26. Februar 2015 unter Berufung auf einen Augenzeugen berichtet, soll der Regisseur die Schauspielerin während der Arbeit an einer Szene angebrüllt und dabei obszöne Begriffe gebraucht haben. Ein Sprecher des Produktionsstudios Fox 2000 bestätigte dies, betonte aber, dass es sich dabei um eine Strategie Russells gehandelt habe. Offenbar habe dieser Lawrence in Method-Acting-Manier in ihre Rolle bringen wollen. Gegen diesen Einwand spricht jedoch die Tatsache, dass Russell auch gegenüber dem Produzenten Harvey Weinstein und eine Crew-Mitarbeiterin ausgerastet sei. Letztere wollte laut Augenzeuge nur eine Kollegin vor Russell in Schutz nehmen. Als ich der Zorn des Filmemachers auf sie richtete, soll sie in Tränen ausgebrochen sein. Letzteres wurde vom Studio-Sprecher dementiert. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewertenPreise
© 2015 Filmreporter.de