Filmreporter-RSS

Mann unter Feuer

Originaltitel
Man on Fire
Genre
Action
 
USA 2004
 
100 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
30.09.2004 ( D | CH ) bei United International Pictures (UIP)
 
 
Regie
Tony Scott
Darsteller
Ofelia Aguirre, Jorge Almada, Dunia Alvarez, Gonzalo Alvarez, Marc Anthony, Fernando Arvizu
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (Filmreporter)
7,6 (11 User)
Mann unter Feuer  (Kino) 2004UIP
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieKritikDVDsbewerten

Blutige Vendetta mit Oscarheld Denzel Washington

Der ehemalige CIA-Agent Creasy (Denzel Washington) ist völlig ausgebrannt. Mit Alkohol versucht er, seinen Job als Auftragskiller der Regierung zu vergessen. Ziele, geschweige denn Lebenswillen hat er nicht mehr. Nur mit Mühe gelingt es seinem Freund Rayburn (Christopher Walken) ihn zu einem neuen Job zu überreden: Creasy soll in Mexiko City als Bodyguard die neunjährige Pita (Dakota Fanning), Tochter des Industriellen Samuel Ramos (Marc Anthony), vor Kidnappern beschützen.

Im Laufe der Wochen gelingt es der temperamentvollen Kleinen, Creasys Lebensfreude wieder zu wecken und sein Herz für die Mitmenschen zu öffnen. Da passiert das Unvorstellbare: Pita wird entführt, und ihr Beschützer mit Schusswunden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die Geldübergabe läuft indessen schief. Pitas Eltern erfahren nur noch von dem Tod ihres Mädchens. Als Creasy davon hört, schleppt er sich aus dem Hospital und startet einen gnadenlosen Rachefeldzug gegen die Verbrecher und korrupten Polizisten.


Wehe, wenn sie losgelassen! Ob Vin Diesel in "Extreme Rage", Thomas Jane in "The Punisher" oder jetzt Denzel Washington: Geschichten über Männer, die nach dem Tod eines geliebten Menschen allein und gnadenlos ihre Vendetta verfolgen, stehen in Hollywood derzeit hoch im Kurs. Kein Wunder, dass Tony Scott nun auf diesen Zug aufsprang. Bereits vor 20 Jahren (!) sollte er den Roman von A.J. Quinnell für die Leinwand adaptieren, war aber mit den Dreharbeiten zu "Top Gun" beschäftigt. Der Oscar nominierte Drehbuchautor Brian Helgeland ("L.A. Confidential", "Mystic River") schrieb vor einiger Zeit das Skript um und verlegte die Geschichte von Italien nach Mexiko City.

"Entführungen sind hier ein riesiges Geschäft, sehr kontrolliert und organisiert" wie Scott bei den Recherchen erfuhr. Seinen Hauptdarsteller fand er an einem ungewöhnlichen Ort: im Wartezimmer eines Arztes. Dort traf er zufällig Denzel Washington, den er seit der Zusammenarbeit bei "Crimson Tide - In tiefster Gefahr" (1995) nicht mehr gesehen hatte. Als Gegenpol kam die hinreißende Dakota Fanning ("Ich bin Sam") als Pita dazu. Ihre Rolle meistert der kleine Sonnenschein mit umwerfendem Charme und natürlichem Talent. Die Szenen zwischen ihr und Washington (spielt zuverlässig und solide) sind emotional und berührend.

Auch wenn Scott ambitioniert ans Werk ging und mit seinem Kameramann Paul Cameron einen kreativen Stil an den Tag legt, der zuweilen an "Amores perros" oder "City of God" erinnert, scheitert "Man on Fire" jedoch an seinem schwachen Drehbuch.
Mann unter Feuer  (quer) 2004UIP
Mann unter Feuer  (Kino) 2004
Videoclip: Mann unter Feuer
Der ehemalige CIA-Agent Creasy (Denzel Washington) ist völlig ausgebrannt. Mit Alkohol versucht er, seinen Job als Auftragskiller der Regierung zu vergessen. Ziele, geschweige...  Clip starten
Galerie: Mann unter Feuer
Wehe, wenn sie losgelassen! Ob Vin Diesel in "Extreme Rage", Thomas Jane in "The Punisher" oder jetzt Denzel Washington: Geschichten über Männer, die nach dem Tod eines...
Mann
Kritik mit Tony Scott: Schwarzer Mann sieht rot
Oscar-Preisträger Denzel Washington brilliert in einer mit Stakkatoschnitten aufgepeppten Elegie als Rächer zwischen Schicksal,...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieKritikDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de