Filmreporter-RSS

Unruhige Nacht

Originaltitel
Unruhige Nacht
Genre
Antikriegsfilm
 
BRD 1958
 
95 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
30.10.1958 ( D )
 
 
Regie
Falk Harnack
Darsteller
Bernhard Wicki, Erik von Loewis, Emmerich Schrenk, Werner Peters, Joseph Offenbach, Peter Lehmbrock
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Unruhige NachtKinowelt Home Entertainment
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenFeatureDVDsbewerten

Anti-Kriegsfilm mit Hansjörg Felmy auf der Flucht

Nachdem Obergefreiter Fedor Baranowski (Hansjörg Felmy) auf einem Wehrmachtsformular einen Liebesbrief an seine ukrainische Geliebte geschrieben hat, muss er fliehen. Mit letzter Kraft kann er sich in das Haus seiner angebeteten Ljuba (Ann Savo) retten. Die Freude über das Wiedersehen hält nur kurz an, denn der Flüchtling ist auch dort nur für kurze Zeit in Sicherheit. Baranowski wird geschnappt und wegen Fahnenflucht zum Tode verurteilt. Auf ihn wartet am nächsten Morgen das Erschießungskommando.

In seiner letzten Nacht auf Erden erhält er Beistand von Pfarrer Brunner (Bernhard Wicki). Zur gleichen Zeit steht der Aufbruch der Deutschen nach Stalingrad bevor. In einem kleinen Zimmer verbringt Hauptmann von Arnim (Erik Schumann) die letzte Nacht mit seiner Verlobten Melanie (Ulla Jacobsson). Auch er weiß, dass der Tod auf ihn wartet.


Falk Harnack ("Wie ein Sturmwind") verfilmte mit dem Anti-Kriegsfilm "Unruhige Nacht" den Roman von Albrecht Goes. Die finnische Hauptdarstellerin Ann Savo trägt den bürgerlichen Namen Anneli Helena Savolainen und nannte sich später auch Anneli Sauli.
Unruhige NachtKinowelt Home Entertainment
Baranowski
Feature mit Falk Harnack: Falk Harnacks unruhige Nacht
Heiter sind viele Filme seit dem Kriegsende. Das Publikum soll unterhalten und nicht an die schlimmen Zeiten erinnert werden, spekuliert...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenFeatureDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de