FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Festivalticker

Ida

© Arsenal Filmverleih

Europ├Ąischer Filmpreis in Riga vergeben

Polnisches Drama "Ida" gro├čer Gewinner

"Ida" ist der gro├če Gewinner bei der Verleihung der Europ├Ąischen Filmpreise in Riga. Das Drama des polnischen, in England und Frankreich lebenden Regisseurs Pawel Pawlikowski wurde am 13. Dezember 2014 von den 3000 Mitgliedern der Europ├Ąischen Filmakademie zum besten Film des Jahres 2014 gek├╝rt. Auch drei Deutsche geh├Âren zu den Preistr├Ągern.
15. Dez 2014: "Ida" erhielt drei weitere Preise, f├╝r die beste Regie, die beste Kamera (Ryszard Lenczewski, Lukasz Zal), das Beste Drehbuch (Pawlikowski und Rebecca Lenkiewicz) sowie den Publikumspreis. Das in den F├╝nfzigerjahren des 20. Jahrhunderts angesiedelte Schwarz-Wei├č-Drama setzt sich mit Themen wie Katholizismus, Kommunismus und den Umgang Polens mit dem Holocaust auseinander. Im Zentrum steht eine 18-j├Ąhrige Novizin (Agata Trzebuchowska), die kurz vor ihrer Weihe zur Nonne erf├Ąhrt, dass sie die Tochter j├╝discher Bauern ist. Sie sucht ihre noch lebende Tante (Agata Kulesza) auf, mit der sie sich auf eine Reise in eine schreckliche Vergangenheit macht.

Zur besten europ├Ąischen Schauspielerin des Jahres wurde die Franz├Âsin Marion Cotillard f├╝r ihre Leistung im Drama "Zwei Tage, eine Nacht" der belgischen Regiebr├╝der Jean-Pierre und Luc Dardenne gek├╝rt. Timothy Spall setzte sich in der Kategorie Bester m├Ąnnlicher Darsteller durch. Der britische Mime erhielt den Preis f├╝r seine Rolle des Malers William Turner in Mike Leighs "Mr. Turner - Meister des Lichts".

Auch drei deutsche Filmschaffende wurden am Samstag ausgezeichnet. Marc Bauder erhielt f├╝r "Master of the Universe" den Preis f├╝r den besten Dokumentarfilm. Natascha Curtius-Noss und Claus-Rudolf Amler ├╝berzeugten die Akademie mit ihren Kost├╝men und dem Szenenbild im Westerndrama "Das finstere Tal" von Andreas Prochaska.

Der britische Filmemacher und bildende K├╝nstler Steve McQueen erhielt den Sonderpreis f├╝r seinen "einzigartigen Beitrag zum internationalen Kino". Akademie-Pr├Ąsident Wim Wenders ├╝berreichte McQueen, dessen Drama "12 Years a Slave" dieses Jahr den Oscar als bester Film gewann, die Auszeichnung. Die franz├Âsische Filmemacherin Agn├Ęs Varda ("Vogelfrei") wurde f├╝r ihr Lebenswerk ausgezeichnet.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterf├╝hrende Infos
Filme
Vogelfrei - Drama Frankreich, 1985  mehr
12 Years a Slave - Drama USA, 2013  mehr
Das finstere Tal - Western ├ľsterreich, 2013  mehr
Master of the Universe - Dokumentarfilm ├ľsterreich, 2013  mehr
Mr. Turner - Meister des Lichts - Biographie Gro├čbritannien, 2014  mehr
Zwei Tage, eine Nacht - Drama Belgien, 2014  mehr
Ida - Drama Polen, 2013  mehr
Stars
Agn├Ęs Varda
Wim Wenders
Steve McQueen
Andreas Prochaska
Marc Bauder
Mike Leigh
Timothy Spall
Luc Dardenne
Jean-Pierre Dardenne
Marion Cotillard
Agata Kulesza
Agata Trzebuchowska
Rebecca Lenkiewicz
Lukasz Zal
Ryszard Lenczewski
Pawel Pawlikowski