FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS
Keanu Reeves, John Wick (Premiere) 2014StudioCanal

Keanu Reeves

Geboren
02. September 1964
Bürg. Name
Keanu Charles Reeves
Alias
Norman Kreeves, K.C. Reeves, Chuck Spidena
Tätig als
Darsteller, Produzent
Links
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,1 (17 User)
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewerten

Keanu Reeves: Filmografie

2021 
The Matrix 4
Action, Science Fiction - USA
2019 
John Wick: Kapitel 3
Action, Thriller - USA
2019 
2018 
Siberia - Tödliche Nähe
Krimi, Romanze - Kanada/USA
2018 
Destination Wedding
Komödie, Romanze - USA
2017 
John Wick: Kapitel 2
Action - USA
2016 
The Neon Demon
Horror, Thriller - Frankreich/USA/Dänemark
2016 
Keanu 
Komödie - USA
2016 
The Whole Truth
Thriller - USA
2015 
Knock, Knock
Horror, Thriller - Chile/USA
2015 
2014 
John Wick
Action, Thriller - China/Kanada/USA
2013 
Man of Tai Chi
Action - USA/China/Hongkong
2012 
47 Ronin 3D
Action - USA

Keanu Reeves: Galerien

John Wick - Premiere Fantastic Fest und Special Screening in New York

Aufführung von "John "Wick" auf dem Fantastic Fest im texanischen... mehr

Keanu Reeves mit experimenteller Kost

Mit einem experimentellen Film wagt Keanu Reeves den Blick in eine äußerst bestürzende Zukunftsvision - die amerikanische... mehr

Keanu Reeves: Vita

Keanu Reeves, der Sohn eines Hawaiianers und einer Amerikanerin, wird im libanesischen Beirut geboren. Sein Vorname Keanu bedeutet im hawaiischen 'kühle Brise über den Bergen'. Aufgewachsen ist er allerdings im kanadischen Toronto. 1988 gelingt ihm mit der Teenagerkomödie "Bill & Ted's verrückte Reise in die Zukunft" der Durchbruch in Hollywood. Zahlreiche Blockbuster folgen, unter anderem der vielfach gepriesene Kassenschlager "Speed" mit Sandra Bullock. Die zwei Schauspieler verbindet bis heute eine enge Freundschaft.

Zur Jahrtausendwende folgt "Matrix", ein Actionspektakel, das den groß gewachsenen Keanu Reeves endgültig in Hollywoods Olymp hebt. Zahlreiche Auszeichnungen und zwei Fortsetzungen sind die Folge.

Über den beruflichen Erfolg legt sich ein schwerer Schicksalsschlag. Im Dezember 1999 wird die gemeinsame Tochter mit Ava Archer Reeves-Syme nur einen Monat vor dem errechneten Geburtstermin tot geboren. Den Verlust hält die Beziehung nicht aus. Nur zwei Monate nach der Tragödie trennt sich das Paar. Reeves stürzt in eine schwere Krise, von der er sich nur langsam wieder erholt.

Beruflich wird es um Reeves etwas ruhiger. Nach der Studioproduktion "Der Tag, an dem die Erde stillstand" wendet er sich kleineren unabhängigen Projekten zu. Er ist maßgeblich an der Dokumentation "Side by Side" beteiligt, die sich mit dem Einfluss der digitalen Technik auf das Filmemachen auseinandersetz. In dem von der Kritik viel gelobten Werk führt Reeves Interviews mit Filmschaffenden, Technikern, Wissenschaftlern und Ingenieuren, die er zu ihren Erfahrungen mit den neuen technischen Möglichkeiten in Film und Fotografie befragt.

Auch als Schauspieler wendet sich Keanu Reeves nach den "Matrix"-Erfolgen zunehmend Independent-Projekten zu, so Rebecca Millers hochgelobtem Drama "Pippa Lee" und "Generation Um", der in Deutschland nur im Heimkino veröffentlicht wird. In "47 Ronin (3D)" steht er erneut in einer großen Studioproduktion vor der Kamera. Das Fantasy-Spektakel, das den japanischen Mythos über den Rachefeldzug von 47 herrenlosen Samurai mit Action- und Fantasy-Elementen mischt, erweist sich als einer der größten Flops des Jahres 2013. Mit dem Martial-Arts-Spektakel "Man of Tai Chi" wechselt Reeves erstmals als Regisseur hinter die Kamera.

Seine Vorliebe für Actionfilme mit wortkargen und kampfstarken Helden unterstreicht er auch mit dem Action-Thriller "John Wick", in dem er einen ehemaligen Auftragskiller spielt, der von seiner Vergangenheit eingeholt wird. Die 20 Millionen US-Dollar teure Produktion wird mit einem US-Einspiel von mehr als 40 Millionen US-Dollar nicht nur ein Achtungserfolg, sie wird auch von den Kritikern weit besser aufgenommen als die letzten Filme des Schauspielers.

Keanu Reeves: Interviews

Keanu Reeves: Spagat zwischen den Kulturen

Es war in letzter Zeit etwas still um Keanu Reeves. Aus der Welt war der 49-Jährige nach dem Welterfolg der "Matrix"-Trilogie jedoch... mehr

Neo wortkark

Keanu Reeves ist auf der Leinwand besser als im Leben. Denn im Kino schreibt ihm jemand seine Dialoge. In Wirklichkeit würde er seine... mehr

Keanu Reeves: Star-Features

Wie eine kühle Brise über den Bergen

Das hawaiianische Wort Keanu bedeutet übersetzt kühle Brise über den Bergen. Wenig... mehr

Virtuelle Revolution

Alles Matrix, oder was? Der zweite Teil der Saga, "Matrix Reloaded", lockte im... mehr

Keanu Reeves: News

Netflix (Logo)

Netflix will nächstes Jahr 80 Filme produzieren

Der Streaming-Dienst Netflix will seine Investition in Originalproduktionen forcieren und im Jahr 2018 rund 80 Filme...
mehr
John Wick: Kapitel 2, John Wick: Chapter Two (KinoTeaser) 2017

"John Wick: Chapter 3" hat Kinostart-Termin

Der US-Kinostart von "John Wick: Chapter 3" steht fest. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet, wird der...
mehr
Jennifer Garner, Daredevil (Person 03) 2003

Jennifer Garner soll Rachegöttin in "Peppermint" spielen

Filme im Stil eines "John Wick", auf Hochglanz und ein Höchstmaß an Stilisierung getrimmte Actionspektakel also, sind...
mehr
Logan - The Wolverine (Blu-ray Steelbook) (BD) 2017

"Logan - The Wolverine" auch Heimkino-Hit

Düster, majestätisch langsam erzählt und damit ganz anders als die Vorgängerfilme ist "Logan - The Wolverine". Das kam...
mehr
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewerten
© 2020 Filmreporter.de