... denn sie wissen nicht, was sie tun - 1955 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Bros.

... denn sie wissen nicht, was sie tun

Medium: Kauf KaufDVD
OriginaltitelRebel without a Cause
GenreDrama
Land & Jahr USA 1955
Verkaufsstart    26.04.2000 (Warner Home Video)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 109 min.
RegieNicholas Ray
DarstellerJames Dean, Natalie Wood, Sal Mineo, Jim Backus, Ann Doran, Corey Allen
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsFeaturesDVDsbewerten
DVD Extras: Drei Original-Dokumentationen - Behind the cameras • knapp 10-minütige Original-Dokumentation -Re-Discovery a Rebel - (Die Wiederentdeckung eines Rebellen)

Nicholas Rays Klassiker mit Rebell James Dean

Jim (James Dean) ist das Sorgenkind seiner Eltern (Jim Backus, Ann Doran). Wegen seines rebellischen Wesens wurde er schon mehrfach von der Schule verwiesen. Jedes Mal haben die Eltern kurz darauf den Wohnort der Familie gewechselt. Jim fühlt sich von jedermann unverstanden, lässt keinen an sich heran. Er möchte auf keinen Fall so werden wie sein Vater (Jim Backus), den er für einen Pantoffelhelden hält.

Der wiederum kann für seinen widerspenstigen Sohn überhaupt kein Verständnis aufbringen. Der aktuelle Aufenthaltsort ist Los Angeles und auch dort eckt Jim überall an. An seiner neuen High School lernt er die hübsche Judy (Natalie Wood) kennen, die aber mit dem Angeber Buzz (Corey Allen) befreundet ist, dem der Neuling ein Dorn im Auge ist. Der Streit lässt nicht lange auf sich warten und es kommt zu einer Messerstecherei. Die wird aber unterbunden und die beiden Streithähne lassen sich auf eine gefährliche Mutprobe ein. Beide müssen in einem gestohlenen Auto auf einen Abhang zurasen und wer als erster rausspringt, gilt als Feigling. Der großspurige Buzz kommt bei dieser Aktion ums Leben. Judy fühlt sich dennoch zu Jim hingezogen und gemeinsam verstecken sie sich in einem einsamen Haus. Die Ereignisse spitzen sich langsam zu.
Mit nur drei Filmen wurde James Dean in den 50er Jahren zum Jugend-Idol. Bei all seinen Auftritten verkörpert der charismatische Schauspieler den unverstandenen jungen Mann, der sich gegen die Normen seiner Eltern auflehnt. Die Uraufführung von "... denn sie wissen nicht was sie tun" erlebte er schon nicht mehr mit. Am 30. September kommt er bei einem Unfall mit seinem Porsche ums Leben. Regisseur Nicholas Ray erzählt nicht nur eine Teenie-Geschichte, er entwirft das Porträt einer ganzen Generation. Wegen der gezeigten Gewaltszenen war das Jugenddrama nicht nur in der amerikanischen Gesellschaft lange heftig umstritten. Heute gehört es zu den Klassikern des amerikanischen Films.

Bewertung abgeben

Bewertung
6,8
8,0 (Filmreporter)     
 (9 User)

Meinungen

heute würde ich den film nicht wegen james dean erwähnen wollen, sondern wegen dennis hopper, der hier einen seiner ersten oder sogar den ersten auftritt hatte.
01.06.2010 18:00 Uhr - schnappschuss

...denn sie wissen nicht was sie tun

Toller Film..Ich weiß das ich ihn 2 Mal geschaut habe. Einmal wo ich etwas jünger war und einmal mit 15 oder so. Da ich James Dean sowieso toll finde kann ich auuch nicht so... mehr
30.05.2010 20:37 Uhr - juno

es ist sooo traurig, wie der film zu ende geht. die erwachsenen sollten mal eine lehre daraus ziehen.
27.05.2010 17:41 Uhr - klopsl
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Der Schwarm aller Frauen - mit Cowboyhut und ernstem Blick.

Feature:  James Dean hat Filzläuse

Hollywoodstar James Dean ist bekannt für seine nächtlichen Eskapaden. Man weiß, dass er sich gerne in fremden Betten herumtreibt und...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsFeaturesDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de