Fatih Akin - Galerien
Filmreporter-RSS
Fatih Akin ("The Cut")
© Camino Filmverleih
Fatih Akin
Geboren
25. August 1973
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent

Links
IMDB

Galerien mit Fatih Akin

Allen zieht Promis an

Woody Allens "Vicky Cristina Barcelona" zog bei der Premiere jede Menge Prominenz an. Weder Fatih Akin, Elsa Zylberstein, Daniel Leconte noch Jeanne Moreau ließen sich das Großereignis entgehen. Natürlich war der Meister höchstpersönlich da, mit Ehefrau Soon-Yi Previn. ... zur Galerie

Roter Teppich voller Stars

Die Premiere von "Kung Fu Panda" ließ sich in Cannes niemand entgehen. Fatih Akin, Eva Longoria und George Lucas waren Gäste auf der Premiere. Schließlich kamen ja Angelina Jolie und Brad Pitt. Alle waren gespannt, wie Jolies Babybauch aussieht, denn schließlich erwartet sie Zwillinge. ... zur Galerie

Deutsche Juroren in Cannes

Deutschland ist 2008 in Cannes nicht nur mit Filmbeiträgen vertreten. Fatih Akin leitet als Jurypräsident die Sektion "Un Certain Regard". Schauspielerin Alexandra Maria Lara sitzt in der Jury des Wettbewerbs und darf mit entscheiden, welcher Film am 25. Mai mit der Goldenen Palme prämiert wird. Es wird spannend! ... zur Galerie

Siegerparade unter Goldenen Palmen

Der Rote Teppich in Cannes wurde zu einer Siegerparade. Am 28. Mai 2007 zeigten sich die Preisträger nach der offiziellen Zeremonie stolz über ihre Trophäen. Carlos Reygadas und die iranische Comic-Zeichnerin Marjane Satrapi gingen Hand in Hand, denn sie teilten sich den Preis der Jury. Der New Yorker Filmemacher Julian Schnabel wurde als bester Regisseur ausgezeichnet. Stolz hielt er das zusammengerollte Diplom in der Luft. Sein Darstellerteam war auch dabei. Emmanuelle Seigner trug eine Robe passend in der roten Farbe des Sieges. Drehbuch-Gewinner Fatih Akin präsentierte sich ebenfalls auf dem Roten Teppich. Mit der Auszeichnung in der einen und dem Siegeszeichen mit der anderen Hand strahlte er seinen wohlverdienten Erfolg aus. ... zur Galerie
Galerien zu Filmen mit Fatih Akin

Aus dem Nichts: Erste Szenenbilder

Fatih Akin stellt das Leid der Opfer ins Zentrum seines ebenso brisanten, wir brillant fotografierten Polit-Thrillers. Mit der Palme von Cannes für die Hauptrolle krönt Diane Kruger ihre bisherige Karriere. ... zur Galerie

Tschick: Szenenbilder

"Tschick" basiert auf dem gleichnamigen Roman des 2013 verstorbenen Autors Wolfgang Herrndorf. ... zur Galerie


Müll im Garten Eden

Fatih Akin hat den Kampf der Dorfbewohner sechs Jahre mit der Kamera begleitet und daraus einen sehr persönlichen Dokumentarfilm gemacht. Obwohl es dem Film an Stringenz fehlt, berührt er, weil sich die Empörung des Regisseurs schnell und sehr unmittelbar auf die Zuschauer überträgt. ... zur Galerie

Soul Kitchen

Fatih Akin setzt in seiner Komödie, die er als Heimatfilm bezeichnet, auf vertraute Weggefährten. Mit Moritz Bleibtreu, Adam Bousdoukos oder Birol Ünel arbeitete er bereits erfolgreich zusammen. Und ihm gelingt eine witzige und bunte Inszenierung. ... zur Galerie

Deutschland 09 – 13 kurze Filme zur Lage der Nation

Der Name ist Programm: 13 Regisseure haben jeweils einen kurzen Film über Deutschland beigesteuert. Mal wird ein aktuelles Thema in Form eines Dokumentarfilms aufgegriffen, ein anderes mal wird eine fiktive Geschichte erzählt. ... zur Galerie

New York, I love you

Die Stadt die niemals schläft wurde oft besungen und diente mindestens genauso oft als Filmkulisse. Zwölf Regisseure, darunter Mira Nair, Fatih Akin und Brett Ratner, widmen sich mit renommierten Schauspielern in zwölf Geschichten dem Mythos New York ... zur Galerie

Crossing The Bridge - The Sound Of Istanbul

Istanbul ist die einzige Stadt, die sich über zwei Kontinente erstreckt. Das Stadtgebiet wird durch eine Meeresenge, den Bosporus, getrennt. Die Türkische Metropole ist ein Symbol für das Zusammenleben verschiedener Völker und Kulturen. ... zur Galerie

Gegen die Wand

Der 40-jährige Alkoholiker Cahit Tomruk (Birol Ünel) hat die Schnauze voll. Der Witwer hat sein beschissenes Leben voller Demütigungen entgültig satt. Im Suff, aber mit voller Absicht fährt der Türke mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Betonmauer. ... zur Galerie

Blutzbrüdaz

Den deutschen Erfolgs-Rapper Sido und Bobby Tight verbindet eine enge Freundschaft. Diese trägt das Duo nun auf die Kinoleinwand und verkörpert das zunächst glücklose Musikerpaar Otis und Eddy. ... zur Galerie

Fraktus

Lars Jessens "Fraktus" ist eine Persiflage auf Musikdokumentationen wie "Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft". Mit viel Liebe zum Detail portraitiert der Regisseur eine fiktive Elektropop-Band. ... zur Galerie

UFO in Her Eyes

Xiaolu Guos "UFO in Her Eyes" ist eine liebenswürdige Gesellschaftssatire, die sich mit den Auswirkungen der Globalisierung auf die Volksrepublik China auseinandersetzt. Auf skurrile Weise wird die mögliche Existenz eines Ufos in die Erzählung eingeflochten. ... zur Galerie

Min dît - Die Kinder von Diyarbakir

Der kurdischstämmige Regisseur Miraz Bezar verwebt in seinem Spielfilmdebüt mehrere Geschichten. Im Zentrum stehen die Waisen Gulistan (Senay Orak) und Firat (Muhammed Al). ... zur Galerie

Chiko

Es ist nicht nur die schauspielerische Leistung, welche nach dem Kinogang in Erinnerung bleibt. "Chiko" ist eine beklemmende Milieustudie, die auch lange nach dem Verlassen des Kinos die Gemüter beschäftigt. Denis Moschitto und Moritz Bleibtreu bilden ein gut eingespieltes Duo, dem man ihre Figuren abnimmt. ... zur Galerie

Takva - Gottesfurcht

Regisseur Özer Kiziltan versucht in "Takva" aufzuzeigen, wie Glaube und westliche Lebensweise aufeinanderprallen. Die daraus entstehenden inneren Konflikte bringen den Protagonisten an seine Grenzen. Trotz seines stets anständigen und gottgefälligen Lebenswandels muss er erkennen, dass auch er der sündigen Versuchung nicht widerstehen kann. Bereits bevor er von Geld und Macht in den Strudel der Korruption hineingezogen wird, hat er unterdrückte Bedürfnisse und Sehnsüchte, denen er sich nicht entziehen kann. ... zur Galerie

Kebab Connection

Wenn ein Türke im jungen Deutschen Kino von Fatih Akin gezeigt wird, sind Dönerspieße und Taxen meistens nicht weit entfernt. Man braucht nur wenige Sequenzen von "Kebab Connection" zu sehen, um zu erkennen, dass der Berlinalegewinner 2004 am Drehbuch dieser Culture Clash-Komödie mitgewirkt hat. ... zur Galerie


1 1/2 Ritter - Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde

Nach "Keinohrhasen" will Til Schweiger das Publikum mit dem Mittelalter unterhalten. Für das Unterfangen setzt er auf eine prominente deutsche Besetzung. Dazu gehören auch Udo Kier, Hannelore Elsner und Rick Kavanian. ... zur Galerie

Bewertung abgeben

Bewertung
5,1
 (8 User)

Meinungen

ich bin nie ein fan von akin gewesen; auch soul kitchen fand ich überbewertet - auch wenn mir an dem film immerhin vieles gefiel, was ich bei seinen anderen filmen nicht so... mehr
- schnappschuss

ich fand "gegen die wand" und "auf der anderen seite" großartig, "soul kitchen" hat mich leider ziemlich enttäuscht. ich mag einfach keine komödien.
- klopsl

Fatih Akin

Noch habe ich keinen Film von diesem Regiesseur gesehen. Es mag schon sein, daß seine Arbeiten berühren, das er sehr gefühlvolle Filme macht. Dann sollte er aber auch die... mehr
- Gina-Luka

Agentur - Autogrammadresse

Fatih Akin
c/o Agentur LaGente
Bei den Mühren 70
20457 Hamburg
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Elyas M'Barek und Donald Trump in "Fack ju Göhte 3" (2017)
*** 25. Sep 2017 Trailer zu "Fack ju Göhte 3" ist da Die Fans des "Fack ju Göhte"-Franchise' können sich freuen. Das Filmstudio Constantin Film hat den Trailer zum Abschlussfilm der Komödienreihe veröffentlicht. In "Fack ju Göhte 3" muss der unkonventionelle Aushilfslehrer Zeki (Elyas M'Barek) dafür sorgen, dass seine Schüler erfolgreich den Schulabschluss schaffen. Unterstützung bekommt er dabei von der neuen Lehrerin Biggi Enzberger (Sandra Hüller). Der "final fack", so der Vermarktungsslogan von Constantin Film, ist ab dem 26. Oktober in den deutschsprachigen Kinos zu sehen. Den Trailer könnt ihr hier sehen.


Wie ein wilder Stier
*** 21. Sep 2017 Er war 'wie ein wilder Stier': Jake LaMotta mit 95 Jahren gestorben Die Box-Legende Jake LaMotta ist tot. Wie seine Tochter auf der Internet-Plattform Facebook mitteilte, starb er am Dienstag dieser Woche im Alter von 95 Jahren. Laut seiner Frau Denise erlag LaMotta in einem Pflegeheim in Miami einer Lungenentzündung. Der 1922 in New York geborene Italo-Amerikaner war von 1949 bis 1951 Weltmeister im Mittelgewicht. Den Titel verlor er am 14. Februar 1951 an Sugar Ray Robinson. Von seinen 106 Profikämpfen gewann er 83. 19 Mal war er seinen Gegnern unterlegen. Filmfans kennen LaMotta durch Martin Scorseses Meisterwerk "Wie ein wilder Stier", in dem der Boxer von Robert De Niro verkörpert wurde. LaMotta war insgesamt sieben Mal verheiratet und hatte sieben Kinder. ***

© 2017 Filmreporter.de